Das sagt der Falstaff

Markus Bruker geht einen für schwäbische Winzer ungewöhnlichen Weg: Neben heimischen Sorten wie Riesling und Lemberger hat er ein Faible entwickelt für Cabernet-Variationen und Merlot, die er in kraftvollen Cuvées wie dem »Dicken Ding« oder »Black Berry« arrangiert. Dabei schafft es der Großbottwarer, internationale Attitüde mit schwäbischer Erdigkeit zu verknüpfen. Eine Inszenierung, die Respekt vor den örtlichen Bedingungen zeigt, aber auch genug Selbstbewusstsein, um sich Cabernet und Consorten hinreichend zu widmen. Gut gelungen ist auch der würzige Sauvignon Blanc.

 

 

 

FACTS

Kellermeister
Markus Bruker
Ansprechpartner
Markus Bruker
Messen
ProWein
Hofverkauf
Ja
Übernachtung
Ja
Region
Württemberg, Baden-Württemberg, Deutschland
Anbauweise
konventionell
Anbaufläche
12 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
17 Einträge

Erwähnt in