Das sagt der Falstaff

Seit 1983 zählt Leo Alzinger zu den Fix­sternen am Wachauer Winzerhimmel. Der als ruhig und etwas introvertiert geltende Winzer erzeugt, tatkräftig unterstützt von seinem gleichnamigen Sohn, in seinen Loibner und Dürnsteiner Top-Berglagen Grünen Veltliner und Riesling. Bei meiner heurigen Verkostung lagen wie gewohnt die Paradelagen Loibenberg und Steinertal an der Spitze, die durch Präzision und Strahlkraft beeindrucken. Alzingers langlebige Weine verdienen die ungeteilte Aufmerksamkeit der Weinfreunde, denn hier ist zum wiederholten Mal eine absolute Top-Palette gelungen. Es ist egal, ob man sich zum Riesling oder zum Grünen Veltliner hinwendet, man wird bei der gigantischen Auswahl unter Garantie fündig. Sollte man Gelegenheit haben, etwas reifere Weine dieses Hauses zu verkosten, dann wird man erst die ganze Pracht der Loibner Weine kennenlernen. Gerade Alzingers Weine sind in ihrer Jugend oft schüchtern, entwickeln aber nach einigen Jahren Pubertät eine starke Persönlichkeit. Will man also den Charakter eines Spitzenveltliners näher ergründen, dann sollte man einen gereiften Alzinger-Wein dekantieren, ihm etwas Zeit gönnen – und dann staunen. Anlässlich des Wettbewerbs »Vorbildliches Bauen in Niederösterreich« erklärte eine renommierte Jury 2017 die Neukonzeption des Weingutsgebäudes zu einem der Siegerprojekte. Besonders hervorgehoben wurde von der Jury, dass das neue Weingut »für eine nachahmenswerte bauliche Weiterentwicklung des Weltkulturerbegebiets Wachau« steht.

FACTS

Kellermeister
Leo Alzinger sen. und jun.
Ansprechpartner
Leo Alzinger sen. und jun.
Messen
ProWein, VieVinum
Hofverkauf
Ja
Region
Niederösterreich, Österreich
Anbaufläche
10 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
144 Einträge

Erwähnt in