Falstaff int. Weingutsbewertungen

Auf dem Schwarhof, der seit 1334 urkundlich belegt ist und auf dem nahegelegenen Kohlerhof, beide gehören zum klassischen Anbaugebiet des St. Magdalener, baute Rainer Loacker seit 1979 Wein an. 2010 verabschiedete sich der Gründer aus Südtirol und erwarb in der Steiermark ein kleines Weingut, wo er auch einen Heurigen bewirtschaftet. Die Weingüter in Südtirol und der Toskana werden von Rainer Loackers Söhnen Hayo und Franz Josef geführt. Von Beginn an erfolgte die Bewirtschaftung der Rebflächen nach biologischen Richtlinien, was damals bei den Nachbarn meist auf Unverständnis stieß. Heute werden die Weinberge biodynamisch geführt, zusätzlich werden auch homöopathische Arzneimittel eingesetzt. Die Loackerschen Weine sind individuelle, charaktervolle Tropfen. Neben dem Weingut in Südtirol besitzen die Loackers seit etlichen Jahren auch zwei Weingüter in der Toskana: eines in Montalcino (Corte Pavone) und eines in der Maremma (Valdifalco). Pioniere sind die Loackers auch, was die Flaschenverschlüsse angeht. Bis auf St. Magdalener und Sylvaner sind alle Loacker-Weine mit den VinoLok ausgestattet. Sehr gut fielen in diesem Jahr die Cabernet-Lagrein-Cuvée Kastlet und der Lagrein Gran Lareyn aus. Von erstaunlich hoher Konstanz ist der Chardonnay Ateyon, ein Wein, der in Verkostungen älterer Jahre immer wieder eindrucksvoll zeigt, wie schön er reifen kann.

Weine

Zeige Filter
Filter auswählen
8 Einträge

Erwähnt in