Rocca di Montegrossi

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Eigenbeschreibung

Rocca di Montegrossi liegt in der Nähe von Monti in Chianti, eine der schönsten Zonen des Chianti Classico, etwa 7 km südlich von Gaiole in Chianti. Der Besitzer, Marco Ricasoli-Firidolfi, stammt aus einer Familie, die eine zentrale Rolle in der Geschichte des Chianti Classico und dessen Region spielt.

Das Anwesen erstreckt sich über eine Fläche von 100 ha, davon sind 20 ha mit Reben bepflanzt, weitere 20 ha sind Olivenhaine und der Rest ist Wald.

Die Weinberge mit kalkhaltigen Lehmböden liegen zwischen 340 und 510 m ü.d.M. In erster Linie werden die traditionellen Rebsorten des Chianti Classico angebaut, zu denen sich ein kleiner Anteil an anderen Sorten gesellen. Die primäre Rebsorte ist Sangiovese auf einer Anbaufläche von ca. 13 ha, gefolgt von Merlot auf 2,5 ha und den Sorten Canaiolo, Colorino, Cabernet Sauvignon, Pugnitello und Malvasia Bianca del Chianti, die sich auf die restlichen 4,5 ha verteilen. Die Pflanzdichte reicht von 3.300 Reben pro Hektar in den älteren Weinbergen bis zwischen 5.208 und 6.211 Reben pro Hektar in den neueren Weinbergen. Die Olivenhaine, bestehend aus über 1000 Bäumen, sind eingebettet in die sanfte Hügellandschaft rund um das Weingut und finden ideale Bedingungen für die Produktion von hochwertigem Öl.

Rocca di Montegrossi legt großen Wert auf eine umweltfreundliche Bewirtschaftung. So werden seit 2006 sowohl Weinberge als auch Olivenhaine biologisch bearbeitet (zertifiziert seit 2010). Ebenso wird auf eine umweltfreundliche Arbeitsweise geachtet. Der Strom wird ausschließlich aus erneuerbaren Quellen bezogen, Solarzellen speisen den Großteil der Heizanlage.

Das Weingut ist so konzipiert, dass Marco Ricasoli-Firidolfi und der Önologe Attilio Pagli, die Trauben bestmöglich verarbeiten und somit deren Qualität bewahren können. Dabei werden traditionelle Verarbeitungsweisen mit dem Besten, was die heutige Technologie zu bieten hat, kombiniert.

Ein besonderes Anliegen ist die Herstellung des Vinsanto. In dem natürlich belüfteten ca. 90 qm großen Dachraum werden die Trauben auf 160 mobilen Netzen zum Trocknen aufgehängt und dort wöchentlich kontrolliert und selektioniert. Nach Abschluss des natürlichen Trocknungsprozesses – meist Ende Februar des auf die Ernte folgenden Jahres -werden die getrockneten Trauben schonend gepresst und der Most in die typischen kleinen Caratelli (Holzfässer) gefüllt, die aus verschiedenen Holzarten (Eiche, Kirsche und Maulbeere) hergestellt sind. Das Ergebnis ist ein köstliches, goldgelbes Elixier!

Bezugsquellen

Österreich

Individuelle Wein Beratung Fohringer GmbH
Donaulände 1a
3620 Spitz/Donau
Tel. +43 2713 2029

Vinovum Weinhandel OHG
Judengasse 7/14
5020 Salzburg
Tel. & Fax. +43 664 421 34 34

Deutschland

Das Kontor
Große Neustr. 9
26506 Norden
Tel.+49 4931 168730/168733

Jacopini Imports GmbH
Am Gneisenaufloz 1
66538 Neunkirchen
Tel. +496821 147132

Superiore.de GmbH
Koehlerstrasse 22
01640 Coswig
Tel. +49 3523 53368-0

Vinarium
Vogesenstrasse 2a
77815 Bühl/Vimbuch
Tel. +49 7223 986226

Schweiz

Studer Carl Vinothek – AG
Langensandstr. 7
Postfach
6002 Luzern
Tel. +41 41 3604589

FACTS

Kellermeister
Attilio Pagli
Region
Toskana, Italien
Anbauweise
zertifiziert biologisch
Anbaufläche
20 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
22 Einträge

Erwähnt in