Das sagt der Falstaff

1885 gegründet, besitzt Gilliard eine grosse Vergangenheit. Seine drei Klassiker, Fendant Les Murettes, Johannisberg Brûle-Fer und der Dôle des Monts, zählten zu den bekanntesten Schweizer Weinen. Noch heute ver­lassen rund eine Million Flaschen dieser drei Marken die Kellerei. Ihre Qualität hat sich in den letzten Jahrgängen nach ­Jahren der Baisse wieder markant verbessert. Die alte Besitzerfamilie hatte in den 1990er-Jahren die Zügel arg schleifen lassen.

 

Die Renaissance von Gilliard begann mit dem Einstieg des Schwyzer Weinhändlers Jakob Schuler. Zeit seines Lebens zeichnet sich dieser durch ungewöhnliche Weitsicht aus. Schuler glaubte ans Potenzial der Kellerei und begann zu investieren. Mit dem Önologen Hansueli Pfenninger holte er einen hervorragenden Fachmann ins Boot. Schritt für Schritt modernisierten die beiden die heruntergekommene Kellerei.

 

Der Prozess ist noch längst nicht abgeschlossen. Doch erste erfreuliche Resultate machen Mut. Neues Equipment ermöglicht jetzt eine Parzellenvinifikation. Neue Weinlinien – darunter die etwas anachronistisch benannte »Les Tonneliers« – zeigen, was möglich ist. Der Önologe sagt: »Allmählich können wir das Potenzial unserer guten Reblagen ausschöpfen.«

FACTS

Region
Sion, Wallis, Schweiz
Zeige Filter
Filter auswählen
10 Einträge

Erwähnt in