Das sagt der Falstaff

Knapp 1000 Jahre gibt es das Haus am Stadtrand von Krems, die Post geht allerdings erst seit 8 Jahren so richtig ab. Das liegt an Urban und Dominique Stagård, die 2008 das Weingut mit dem Ziel übernahmen, von jeder klassischen Steiner Lage einen Riesling zu keltern und dabei den qualitativen Möglichkeiten jeder einzelnen Riede bis ins kleinste Detail auf den Grund zu gehen. Mit dem halben Hektar, den sie im April 2016 am Pfaffenberg pachteten, ist Punkt eins demnächst abgehakt, an der Erledigung des zweiten Vorsatzes arbeiten sie mit maximalem Enthusiasmus. Einer der Grundpfeiler war von Anfang an die Umstellung auf biologischen Weinbau. Die beiden teilen die Überzeugung, dass sich nur unter perfekten natürlichen Bedingungen die Herkunft der Weine adäquat wiedergegeben lässt. Und genau darum geht es ihnen bei ihren Rieslingen. Keine andere Sorte kann so präzis von ihrer Herkunft erzählen: vom Konglomerat am Steiner Hund und in der Grillenparz, dem Urgestein im Steiner Gaisberg und dem Kögl oder dem Schiefer, der dem Riesling Schreck seine Struktur und rauchigen Aromakomponenten gibt. Im Keller wird viel beobachtet und wenig interveniert. Man gönnt den Weinen ausreichend Zeit, sich selbst zu finden und die nötigen Balancen zu entfalten. Nach ersten Jahren, in denen sie den Lesehof unter den besten Weingütern des Kremstals etablierten, könnten es Urban und Dominique etwas ruhiger angehen lassen, aber das scheint ihrem Naturell nicht zu entsprechen. Man kann sich also auch in Zukunft immer wieder auf spannende Interpretationen aus dem Hause Stagård gefasst machen.

FACTS

Kellermeister
Urban T. Stagård
Ansprechpartner
Dominique A. Stagård
Messen
VieVinum, ProWein
Hofverkauf
Ja
Region
Niederösterreich, Österreich
Anbauweise
zertifiziert biologisch
BIO
Ja
Zeige Filter
Filter auswählen
79 Einträge

Erwähnt in