Das sagt der Falstaff

Es ist gar nicht lange her, da hatte Deutschland keineswegs jene Vielfalt an Rotweinen zu bieten wie heute. Neben den vielen Weißweinen hatten nur wenige Gewächse eine rote Farbe, allen voran jene der Domäne Assmannshausen. Dieses Hessische Staatsweingut war von jeher auf Spätburgunder, gewachsen am berühmten Assmannshäuser Höllenberg, spezialisiert. In diesem Zusammenhang hat die Bezeichnung »Hölle« übrigens nichts mit der teuflischen Unterwelt zu tun, obwohl angesichts der steilen Lagen schon entsprechende Assoziationen aufkommen können: Hier ist es das alte Wort für Halde. Die Domäne steht auch heute noch für hervorragende klassische Spätburgunder, bei denen der Einsatz von Holz sehr subtil erfolgt und nie die Frucht dominiert.

FACTS

Kellermeister
Frank Werle
Ansprechpartner
Ralf Bengel
Messen
ProWein
Hofverkauf
Ja
Verkostungen
Ja
Region
Rheingau, Hessen, Deutschland
Anbauweise
konventionell
Anbaufläche
32 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
6 Einträge

Erwähnt in