Domaine Grand'Cour-Cottier

Jean-Pierre Pellegrin von der Domaine Grand'Cour in Peissy.

Foto beigestellt

Jean-Pierre Pellegrin von der Domaine Grand'Cour in Peissy.

Foto beigestellt

Das sagt der Falstaff

Jean-Pierre Pellegrin auf seiner Domaine Grand’Cour in Peissy gilt als zurückhaltend – hat man aber sein Vertrauen gewonnen, erhält man Einblicke in eine Weinwelt von höchster Komplexität.

Pellegrin arbeitet daran, seine Domäne von 15 Hektar zu verdoppeln. Eine benachbarte Familie hat ihm ihre Rebberge angetragen. Nach langem Abwägen, Zaudern und Planen hat er ein­geschlagen. Viele Parzellen, teils aus alten Stöcken bestehend, müssen restauriert oder erneuert werden. Umstellung auf Biodynamie ist angesagt.

Pellegrin versteht die Investition als generationenübergreifendes Projekt und hofft, die Flamme an seine Kinder weitergeben zu können. Die gute Nachricht freut natürlich die Anhänger seiner Weine. Diese – weiße wie rote, Rebsortenweine wie Assemblagen – besitzen Dichte und Tiefgründigkeit, Finesse und Ausdruckskraft. Leider gibt es stets zu wenig Flaschen. Vielleicht akzeptiert Jean-Pierre Pellegrin dereinst die Rolle, die er kraft der Güte seiner Weine eigentlich spielen ­müss­te: die des Zugpferds des Kantons.

FACTS

Kellermeister
Jean-Pierre Pellegrin
Ansprechpartner
Jean-Pierre Pellegrin
Region
Genf, Schweiz
Anbaufläche
15 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
10 Einträge

Erwähnt in