Gourmet Restaurantkritiken, Genuss-Tipps und Rezepte

Gourmet

Kritik der Woche

Restaurant der Woche: Störtebeker
Zur Restaurant Kritik

Restaurant im Fokus

Weinhaus Henninger

Historisches Gasthaus und Hotel mit neuen Designerzimmern und einer vitalen Pfälzer Küche. (Aus dem Falstaff Magazin 03/2016)

Weiter lesen

JETZT BEWERTEN

Bei Falstaff sind Sie die Jury! Bewerten Sie Ihre kulinarischen Erlebnisse nach dem 100 Punkte System und bestimmen das Ergebnis unserer Guides.

  • Bewerten Sie Ihre kulinarischen Erlebnisse!

    Wir küren die besten Gasthäuser Deutschlands – und Ihre Meinung zählt! Bewerten Sie in den vier Kategorien Essen, Service, Weinkarte und Ambiente.

  • Bewerten Sie Ihre Bar-Erlebnisse!

    Die besten Cocktails, die coolsten Barkeeper – bewerten Sie Ihre Bar-Besuche in den Kategorien Drinks, Service, Ambiente und Sortiment!

Alpenrose

85 Punkte, Kufstein

Saisonal – regional – innovativ. Unter diesem Motto bringt man in der Alpenrose seit einem halben Jahrhundert Geschmackserlebnisse auf den Teller. Inspiriert von der klassisch französischen Küche, meistert man den Spagat zwischen traditionellen Köstlichkeiten und Rezepten mit frischem Pepp. Kombiniert werden die Kreationen mit edlen Tropfen aus dem gut sortierten Weinkeller mit Hauptaugenmerk auf die hervorragenden österreichischen Winzer. Egal ob zum Mittag- oder Abendessen: Das gemütliche Restaurant lädt zum Verweilen ein, wie auch der schöne Garten im Sommer. Alpenrose – wo der Genuss zuhause ist!

Gegenüber der Riedel–Glasmanufaktur findet natürlich Weinkultur in besonderem Maße statt. Und beim Essen liegt das Augenmerk auf leichter Küche mit typisch österreichischem Einschlag.

Panorama

80 Punkte, Obertauern

Nach einem erfüllten Tag auf den Pisten werden Sie in unserem Abend-Restaurant im Hotel Panorama kulinarisch so richtig verwöhnt: ganz nach Wunsch mit einem köstlichen Gourmet-Menü oder genussvoll à la carte. »Die Kunst des Kochens« ist für uns die Finesse, sich und seine Heimat zu präsentieren und herzhaft Salzburgerisches mit internationalem Flair zu verbinden. Wir möchten, dass Sie Ihren Urlaub in Obertauern mit allen Sinnen erleben, darum geben wir auch frischen Produkten aus der Region den Vorzug und wurden dafür mit dem AMA-Gastrosiegel für Authentizität und Regionalität ausgezeichnet. Um Ihr geschmackliches Erlebnis der besonderen Art zu vollenden, wählen Sie auch aus unserem umfangreichen Angebot an österreichischen und internationalen Spitzenweinen. Wer neben höchstem Genuss auch nach Erholung sucht, der findet im persönlich geführten Boutique-Hotel 4-Sterne Superior Panorama mitten im Zentrum von Obertauern genau das Richtige. Auf über 1.000 Quadratmetern Wellnessbereich verwöhnen wir Sie mit unserem Indoor-Pool mit separatem Whirlpool, Infrarotkabine, Saunen, Kräuterbad, Aromadampfbäder, großzügigen Ruheräumen. Entspannen Sie in unserer einzigartigen Panorama-Saunalandschaft über den Dächern Obertauerns. Der unverwechselbare Ausblick auf verschneite Berggipfel, Skipisten und den beliebten Nachtskilauf machen Ihren Saunabesuch zum unvergesslichen Winter-Erlebnis. Exklusiv und ganz besonders heimelig präsentieren sich unsere neuen Zimmer und Suiten im alpinen Life-Style. Eingerichtet, mit elegantem Altholz und heller Ast-Eiche. Als absolutes Highlight gilt unsere neue Kuschelsuite mit freistehender Badewanne und herrlichem Bergblick. Abseits der Hauptstraße gelegen, in völlig ruhiger Lage und direkt am Skilift der Gamsleiten 6er-Sesselbahn, dem idealen und schneesicheren Einstiegspunkt in den Skizirkus der »Tauernrunde«. Obertauern, bekannt als eines der schneesichersten Skigebiete der Alpen, überzeugt mit perfekten Pistenverhältnissen von Ende November bis Anfang Mai.

Tradition trifft Innovation. Die junge, motivierte Küchencrew setzt auf Regionalität, Pfiff und authentische Umsetzung. So findet man Klassiker neben Jakobsmuscheln mit Vanille-Erbsen-Mousseline.

Landgrafenstube im Hotel auf der Wartburg

89 Punkte, Eisenach

Hermanns Landgrafenküche Die Wartburg hat sich ihre freundliche Gastlichkeit bewahrt, seit erste Pilger an ihre Pforten klopften. Ein herzliches Willkommen, Bewirtung und Nachtlager haben gute gasthöfische Tradition und beste Gegenwart im Romantik Hotel auf der Wartburg. Seit 100 Jahren präsentiert es sich als Ort des Wohlbehagens, der Ruhe und der Heiterkeit. Küchenchef Peter Herrmann beschreitet seit 2014 neue, gastronomische Wege. Im Restaurant erfolgt eine strikte Trennung zwischen dem Mittagsgeschäft im Gasthof für fröhliche Leut‘ und dem Abendservice in der Landgrafenstube. Ist es am Mittag die landestypisch-herzhafte Küche, bei der vom Einfachen das Beste serviert wird, verschreibt sich Herrmann am Abend in der Landgrafenstube der Historie. Er verbindet überlieferte Menüfolgen mit seiner zeitgenössischen Küchenphilosophie. Historisch belegte Festbankette, die auf der Wartburg stattfanden, stehen Pate und werden von Herrmann und seinem Team modern und neu interpretiert. Dabei werden zudem kleine Geschichten um die Herkunft und Zusammensetzung der Produkte ansprechend erzählt. Ursprüngliche Aromen, die Einfachheit der Rezeptur und das in bester Qualität, sind die Maßstäbe von Hermanns Landgrafenküche. Die Landgrafenstube bietet aber nicht nur eine vortreffliche Küche, sondern auch einen kompetenten und dezenten Service. Abgerundet wird das Ambiente durch einen gut sortierten Weinkeller, in dem sich neben internationalen Klassikern auch viele Raritäten befinden. Und nicht zuletzt der Blick: Von der sich anschließenden Landgrafenterrasse hat man eine atemberaubende Aussicht über den Thüringer Wald bis hin zur Rhön und weit nach Hessen hinein. Das Romantik-Hotel auf der Wartburg – ein Ort zum Wohlfühlen, der Ruhe und der Heiterkeit.

Hochklassige Landgrafenküche mit regionalen Produkten. Die neue Küchenchefin Annett Reinhardt übernimmt die Tradition des Restaurants, historische Menüfolgen zeitgenössisch zu interpretieren. Spektakulärer Blick über den Thüringer Wald. Eigene Patisserie.

Aurelio’s

93 Punkte, Lech

Hotel & Chalet Aurelio*****SDas Hotel & Chalet Aurelio*****S, ausgezeichnet als „Austrias Leading Boutique Hotel 2016“, ist ein echter Geheimtipp, um in wunderschönem Ambiente einen einzigartigen Winterurlaub zu genießen. Das Aurelio liegt im Herzen des Bergdorfes Lech am Arlberg direkt an der weltbekannten Schlegelkopfpiste und bietet Ski-In / Ski-Out. Alle 18 Zimmer und Suiten sind individuell eingerichtet und verbinden in harmonischer Weise modernen, zeitgenössischen Stil und Eleganz mit dem alpinen Charme der heimischen Bergwelt. Aber nicht nur Lage und Design sind einmalig – der personalisierte und herzliche Service macht den Aufenthalt im Aurelio unbeschwert und zu einem außergewöhnlichen Erlebnis. Der exklusive und großzügige Aurelio Spa bietet 1000m² Entspannung pur. Der Wellnessbereich verfügt über einen 23 m langen Indoor Pool, ein Kaltwasserbecken, einen Jacuzzi, eine umfangreiche Thermal Suite, einen Fitnessstudio und einen Ruhebereich mit Vitalbar. Genießen Sie wohltuende Massagen und kosmetische Behandlungen mit den erstklassigen Produkten von Ligne St. Barth und Valmont. Im von Gault Millau mit drei Hauben ausgezeichneten Gourmet Restaurant Aurelio´s werden Sie mit österreichischen sowie internationalen Köstlichkeiten á la `Natural Art Cuisine` verwöhnt. Auf der Sonnenterasse direkt an der Schlegelkopfpiste werden Mittagsgerichte und hausgemachte Kuchen serviert, die Sie zusammen mit einem atemberaubenden Ausblick genießen können. In der gemütlichen Licca Lounge Bar können Sie den abwechslungsreichen Skitag ausklingen lassen und einzigartige Cocktails, seltene Weine sowie gereifte Brandys und Armagnacs genießen.

Jeder Gang ein kleines Kunstwerk, jeder Bissen ein wunderbares Aromenspiel. Im superedlen Alpinhotel schaffen es Christian Rescher und sein Team Jahr für Jahr, sich selbst zu übertrumpfen.

Restaurant im Hotel Wiesergut

85 Punkte, Hinterglemm

Dem Glück so nah Eingerahmt von den Ausläufern der Pinzgauer Grasberge, den imposanten Kitzbüheler Alpen und den Hohen Tauern, befindet sich in Hinterglemm das WIESERGUT. Das kleine Refugium mit 17 GutshofSuiten und sieben GartenSuiten besticht durch naturverbundenen Luxus und herzliche Gastfreundschaft. In den exklusiven GartenSuiten laden ein Kamin aus unbehandeltem Stahl, eine freistehende Badewanne mit Blick in den Sternenhimmel sowie ein mit warmem Quellwasser gefüllter Hot Tub auf der eigenen Sonnenterrasse zum Träumen ein. Eigens für das Hotel angefertigte Möbelstücke geben dem Refugium eine individuelle Note. Die Kulinarik spielt im WIESERGUT eine zentrale Rolle. Josef Kröll legt viel Wert auf Qualität und saisonale Zutaten aus den heimischen Gemüse-, Obst- und Kräutergärten. So kommen überwiegend Produkte aus der Region und der familiengeführten Landwirtschaft zum Einsatz. Denn Sepp Kröll ist nicht nur leidenschaftlicher Gastgeber mit einem Faible für Design, sondern auch Landwirt mit Leib und Seele. Mit dem Angebot »Landwirtschaft erleben« ermöglicht er Gästen ab sofort auch einen Einblick in seinen bäuerlichen Alltag. Gemeinsam geht es zu den Kühen, wo füttern, melken und Stall ausmisten auf dem Programm stehen. Gäste sehen woher die in der Küche verwendeten Lebensmittel aus der eigenen Landwirtschaft wie Milch, Eier, Butter, Frischkäse, Speck und Rindfleisch stammen und betrachten danach das Genussmenü am Abend mit ganz anderen Augen. Auf den Tisch kommen Spezialitäten wie das Pinzgauer Rind und Wildgerichte, aber auch heimische Fische wie der Alpenlachs aus Viehhofen. Die Gastgeber Martina und Sepp Kröll haben mit dem Wiesergut Spa einen Ort der Ruhe und Erholung erschaffen. Großzügige Massageräume, ein Edelstahl-Pool, Saunabereich und die Möglichkeit eines Workout im Freien warten auf die Gäste. Entspannung auf höchstem Niveau genießen Gäste im Private Spa auf dem Dach mit offener Feuerstelle, Badewanne im Freien und beeindruckendem Ausblick auf die umliegende Bergwelt. Mit seiner Lage Richtung Talschluss in Hinterglemm verfügt das WIESERGUT über direkten Zugang zum Ski- und Wandergebiet Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang. Unter dem Motto Ski in-Ski out kommen die Gäste direkt von der Suite auf die gepflegte Piste der Zwölferkogelbahn. Im Sommer ergänzen Sonnenaufgangswanderungen zum Tristkogel, Bergtouren oder Mountainbikeausflüge von den Pinzgauer Grasbergen bis zu den Kitzbüheler Alpen das Freilufterlebnis.

Regional und bewusst kann man im schönen Gut genießen. Slow Food aus eigener Landwirtschaft, Pinzgauer Milchkalb oder wilde Kräuter aus dem Garten zeichnen die Frische-Küche aus.

Tiroler Buam

82 Punkte, Saalbach

WIE DIE SPEISEKARTE IMMER VIELFÄLTIGER WURDE UND DER KELLER ZU NEUEN EHREN KAM. Die Küche steht im Mittelpunkt. Des Hauses – und des Interesses! Das hat sich so ergeben in den letzten Jahren. Aber nicht zufällig, sondern durchaus gewollt – aus einem besonders köstlichen Grund. Weil der Robert eben so ein wunderbarer und engagierter Koch ist. Und so hat er dem Haus in den letzten Jahren mit seinem Kochlöffel ganz schön den Stempel aufgedrückt. Aber so passiert es eben, wenn sich Talent und Begeisterung paaren – und wenn einer nichts anderes im Kopf hat als seine Gäste zu verwöhnen. Mit besten Steaks, aber auch mit dem Besten von Wild und Wald und, und, und ... Wer einmal gegessen hat beim Robert, der weiß, wovon wir hier reden und der ist sicher auch schon Stammgast beim Tiroler Kochbuam! Nur – wer auf gutes Essen gar keinen Wert legt, der ist dann eventuell doch fehl am Platz hier. Außer er mag gerne gut trinken. Dann hat man hier auch eine echte Existenzberechtigung, wie wir gestehen müssen. Denn neben der Küche steht irgendwie jetzt auch der Keller im Mittelpunkt. Der Weinkeller, um genau zu sein. Und das liegt wiederum daran, dass die Sarah eine geprüfte Sommelière ist. Jedenfalls – jetzt sind die »Tiroler Buam« a echtes Genießerhotel & Restaurant, wo der Gaumen in jeder Beziehung voll verwöhnt wird ... Aber keine Sorge – der Robert und die Sarah sind deswegen nicht abgehoben und haben jetzt nicht so a überspitztes Feinschmeckerlokalgetue und servieren keine Schnapsideen a la gedünstete Löffel vom Osterhasen auf getrüffeltem Wiesengras mit Schokoladeravioli und so. Ganz und gar net – die kochen auch a Schnitzerl und geröstete Knödel und so – nur schmecken tut eben alles ganz besonders gut. Und dazu gibt´s immer an speziellen Wein. Weil im Urlaub will man sich ja schließlich a bissl verwöhnen. Und dass der Robert auch auf die Kleinen schaut, das versteht sich von selbst, weil er ja selber Papa ist und weiß, wie man Kinderaugen zum Leuchten bringt. Und jetzt wissts, warum man bei die Tiroler Buam so guat, aber auch so ehrlich isst. Prost! Die »Tiroler Buam«, mitten in Salzburg: DAS GIBT’S NUR EINMAL!

Tiroler Schlutzkrapfen und bodenständige regionale Schmankerln – serviert im urigen Wirtshaus – sind immer gut. Aber auch wer Lust auf eine Pizza hat, wird hier am Holzofen fündig.

Salzburgerstube im Hotel Salzburgerhof

92 Punkte, Zell am See

Der an hohen Anspruch gewöhnte Gast findet im Salzburgerhof ein Verwöhn-Eldorado auf erlesenem 5-Sterne-Niveau. Im familiengeführten Hotel steht Familie Holleis samt ihren professionellen Mitarbeitern für kontinuierliche Qualität, dezente Eleganz, Geschmack und Stil. Eingebettet in die außergewöhnlich vielseitige Bilderbuchlandschaft von Zell am See mit Kitzsteinhorn-Gletscher, der 36 Loch Golfanlage Zell am See – Kaprun und dem idyllischen See bieten die natürlichen Gegebenheiten hier wohl einzigartige Voraussetzungen für abwechslungsreiche Urlaubstage. Herausragend und preisgekrönt die exzellente Zwei-Hauben-Küche, welche die Gäste im Rahmen ihres Aufenthaltes in 5-gängigen Gourmet-Diners ebenso überzeugt wie à-la-carte. Zuvorkommend der dezent agierende Service unter einem Restaurantleiter und Diplom-Sommelier, der als Winzer auch seine eigenen Weine präsentiert. Pure Romantik transportierend der prachtvoll blühende und mit viel Liebe angelegte Hotelgarten samt Schwimmbiotop, lauschigen Rückzugsplätzchen und großer Sonnenterrasse, die an lauen Abenden samt Pianoklängen zum Freiluftrestaurant im Kerzenschein mutiert. Das Wohlbefinden der Gäste ist dem Salzburgerhof ein eigenes Schlössl wert. Hier kann im exklusiven Ambiente nach Herzenslust Wellness- Spa- und Beauty-Freuden gefrönt werden. Bestens geschulte Mitarbeiter und Therapeuten verwöhnen mit edlen Produkten und entspannenden Anwendungen. Der Salzburgerhof als erste Adresse für ein im wahrsten Sinne hohes Wohl-Gefühl.

Wellness vom Feinsten, Fünf-Sterne-Komfort und eine feine, regionale, saisonale und luxuriöse Küche machen einen Aufenthalt im Salzburger Hof zum Erlebnis der Extraklasse.

Johanna Maier und Söhne

97 Punkte, Filzmoos

Johanna Maier kocht eine gesunde, aromatische Spitzenküche mit großem handwerklichem Können und dem Blick fürs Wesentliche: purer Geschmack für wahre Glücksmomente.

S'PARKS im Hilton Vienna

84 Punkte, Wien

Restaurant S`PARKS im Hilton Vienna Im eleganten, hellen Ambiente des S`PARKS serviert Küchenchef Ademir Husagic moderne Kreationen der österreichischen Küche. Die saisonal wechselnde Speisekarte legt den Fokus auf Wiener. Einfach. Gute. Küche. mitden besten Produkten aus der Region, kombiniert mit internationalen Einflüssen. Die Terrasse mit Schanigarten lädt zum Verweilen und Plaudern ein, während Sie im lichtdurchfluteten Restaurant mit Ihren Geschäftspartnern einen köstlichen Business Lunch genießen. Ein wohlsortiertes österreichisches und internationales Weinangebot rundet das kulinarische Erlebnis im S`PARKS ab.  Der jeden Sonntag von 12-15 Uhr stattfindende Familienbrunch überzeugt durch Genuss und Spaß. Neben dem reichhaltigen Buffet werden in der Showküche frische Eiergerichte, Wok-Kreationen und köstliche Hochrippe vom Rind zubereitet. Frische Obst- und Gemüsesäfte und ein Kinderbuffet werden ebenso angeboten. In der Kinderecke werden die Kleinen betreut und unterhalten. Schenken Sie Freude und überraschen Sie Ihre Liebsten mit einem Gutschein der Hilton Hotels in Österreich. www.gutschein.hiltonaustria.at

Restaurant des Hilton Vienna, viele österreichische Klassiker, von Wiener Schnitzel bis Tafelspitz. Schwerpunkt auf die Genuss-Region-Produkte. Sonntags Brunch mit Kinderunterhaltungsprogramm.

Paznauner Stube im Hotel Trofana Royal

98 Punkte, Ischgl

Die vielen Facetten des Genusses Mit Martin Sieberer führt im Trofana Royal Tirols höchst dekorierter Koch Regie über Töpfe, Pfannen und Co. Seit 1996 verführt er die Gäste in Ischgl mit seinen mit 3 Gault Millau Hauben ausgezeichneten Kreationen, und 2005 erhielt er sogar einen Michelin Stern. Das Erfolgsrezept für seine leichte, aber doch gehaltvolle Küche: Inspiration, ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein, die Betonung der regionalen Traditionen samt Neuinterpretation, sowie ein raffiniertes Zusammenspiel von bodenständigen und innovativen Zubereitungsformen. Sieberers Kochkunst macht einen Besuch im vielfach ausgezeichneten Restaurant »Paznauner Stube« zum Pflichttermin für Gourmets. Auf der Menükarte stehen hier die vielen Facetten des kulinarischen Genusses zur Auswahl. Zum vollendeten Genuss gehört natürlich auch ein gutes Glas Wein. Das urige Ambiente des Weinkellers gibt den passenden Rahmen für den »Schatz« aus edlen Tropfen. Rund 25.000 Flaschen Wein von allen Kontinenten machen die Weinsammlung der Familie von der Thannen zu einer der führenden des Landes. Die Schätze aus dem Weinkeller gibt es teilweise zu exquisiten Kreationen von Martin Sieberer auch glasweise. Mit allen Sinnen verführen ist die Devise.

Martin Sieberer ist und bleibt einer der besten Köche des Landes. Einzigartig seine Kunst, Alt mit Neu zu High End zu vereinen. Auch dieses Jahr wieder verdient Tirol-Sieger.

Der Ringsmuth

83 Punkte, Wien

Das Restaurant Ringsmuth im 10. Wiener Bezirk zählt schon über Jahre zur gastronomischen Fixgröße der Stadt. René Ringsmuth, Inhaber und Küchenpatron, überzeugt sowohl mit klassischen Gerichten als auch innovativen Kompositionen. In der warmen Jahreszeit punktet das Restaurant zusätzlich durch den bezaubernden Gastgarten in angenehmer Ruhelage – und bestens geschützt vor den Launen des Wetters. Ob im Gastgarten, im Restaurant oder im Eventkeller für 70 Personen, Serviceleiter Michael Katzenberger und sein Team kümmern sich aufmerksam um das Wohl der Gäste.

Wer vor der Zugfahrt noch gediegen essen will, ist hier richtig: Direkt vis-à-vis vom Hauptbahnhof gibt’s hier gehobene österreichisch-mediterrane Küche.

Restaurant Opus im Hotel Imperial

89 Punkte, Wien

OPUS Restaurant - Verzauberung aller Sinne Das OPUS ist die neue Gourmetadresse in Wien – hier vereinen sich künstlerisches Schaffen und kulinarischer Genuss in Imperialer Harmonie. Josef Hoffmanns denkmalgeschützter Wiener Architekturstil der 30iger-Jahre trifft im OPUS auf Zeitgeist. So lässt liebevoll restauriertes Mobiliar in historischer Anordnung an die kunstvollen Holzvertäfelungen eine fast magische Haptik entstehen, und feine Stoffe sorgen für wohltuende Farbakzente. Wählen Sie aus Speise- und Weinkarten, mit konsequent abgestimmtem Design, verführerische Köstlichkeiten und edle Weine für eine abendliche Verzauberung all Ihrer Sinne. Exquisit leichte Gerichte der österreichischen Küche inspiriert von globalen Trends stehen zur Wahl, verspielt angerichtet und modern interpretiert serviert. Mit Augenmerk auf hochwertige regionale Produkte und dank außerordentlicher Kreativität und Ästhetik wird jede Speise zum Erlebnis.. Die kulinarische Handschrift des Sous Chef Stefan Speiser bürgt für Innovation und höchste Qualität. Diese wurde auch vom Falstaff Restaurantguide mit 88 Falstaff Punkte bescheinigt. Kreativ, modern und alles andere als langweilig - so fiel das Lob des österreichischen GaultMillau Guides 2015 für das OPUS Restaurant aus. Und zeichnete es daraufhin mit 15 Punkten und 2 Hauben aus. Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag, 18 – 24 Uhr. Sommerpause von 18.07. bis 09.08.2016, saisonale Speisekarte.

Imperial-Restaurant reloaded: Klassisch-luxuriös (heimische Taube und Perigord-Trüffel) und auch trendig (Rote Rübe und Frischkäse mit altem Essig und weißer Schokolade).

Ristorante Settimo Cielo

85 Punkte, Wien

Settimo Cielo Speisen wie im 7. Himmel kann man im schönsten Dachterrassenrestaurant Wiens. Hoch über dem Stadtzentrum und vis à vis vom Stephansdom reicht der Panoramablick vom Belvedere bis hin zum Kahlenberg. Dies ist der ideale Rahmen, um Wien von oben kennenzulernen und sich auf eine kulinarische Reise ins mediterrane Reich zu begeben. Erleben Sie raffinierte mediterrane Küche in höchster Vollendung mit kulinarischen Schwerpunkten auf frischem Fisch oder hausgemachter Pasta. Die prachtvolle Panoramabar ist der ideale Platz für einen Aperitif oder Digestif. Wir bieten Ihnen weiters die Möglichkeit, die besten Weine Italiens glasweise zu verkosten und eine Degustationsreise durch die besten italienischen Weinregionen zu machen. Eine geführte Weindegustation ist ab 10 Personen möglich. Gerne kann das Settimo Cielo auch für private Feiern und Firmenveranstaltungen exklusiv gemietet werden. Information und Angebote erfragen Sie bitte bei unserem Restaurant-Team. Das Team des Ristorante und der Weinbar Settimo Cielo freut sich auf Ihren Besuch! Angebote: Jeden Samstag findet von 11-15 Uhr ein BRUNCH um 35 Euro pro Person im Ristorante Settimo Cielo statt! Verbringen Sie einen schönen Samstag mit Ihren Liebsten und genießen Sie unser reichhaltiges Buffet - vor oder nach dem Einkaufsbummel in der Stadt! Sie wollen Ihre Herzensdame ausführen oder einfach einen angenehmen Abend mit Freunden verbringen? Besser als ein Blumenstrauß eignet sich unser 4-gängiges CANDLE-LIGHT DINNER als Geschenk für Ihre Liebste! Genießen Sie einen wunderbaren Abend mit exzellentem Essen in romantischem Ambiente. Genießen Sie saisonale Kreationen unserer Küchenchefin! Eine besondere Spezialität bieten wir von Oktober bis Dezember - weißer Trüffel aus dem Piemont! Unser italienischer Partner liefert uns die berühmte Knolle täglich frisch.

Italiener im Dachgeschoß des Hotels Royal mit Blick über die Innenstadt. Gehobene italienische Küche (Hase, Steinbutt, jede Menge Trüffel), Candle-Light-Dinner. Samstags gibt’s Brunch.

Fischerklause

89 Punkte, Lütjensee

Gerhard Retter und sein Team haben sich auf moderne Regionalküche eingeschworen. In die Töpfe und Pfannen des Restaurants am Lütjensee kommen Aal, Hecht und Karpfen aus dem See, fangfrischer Nord- und Ostseefisch sowie Wild aus eigener Jagd. Gute österreichische Weine.

Hilberger's Beisl

82 Punkte, Kaprun

STEIRISCHE GEMÜTLICHKEIT an der Kapruner Ache Wenn es einen Steirer in den Pinzgau verschlägt, kann er seiner alten Heimat nicht einfach so Lebewohl sagen. Was tun? Er bringt sie einfach mit – zumindest ein Stück davon. So jedenfalls hat es Wolfgang Hilberger zusammen mit seiner Frau Andrea gemacht. Sechzehn Jahre ist das jetzt her und seitdem hat sich Hilbergerís Beisl im Herzen Kapruns zu einer gefragte Anlaufstelle für Vinophile, Gernesser und Aprés-Ski-Flüchter entwickelt. Viele gemütliche Sitznischen, Maiskolben baumeln von den Holzbalken, der Gastgarten am Ufer der Kapruner Ache ist von Weinreben und Knöterich üppig umschlungen, eine kleine Kastanie breitet ihr schützendes Blätterdach über den Köpfen der Gäste aus, Heizstrahler wärmen, wenn es draußen kühl wird, sogar die Raucher, denen eine eigene behagliche Outdoor-Lounge zur Verfügung steht. Auf der Karte stehen herzhafte steirische Schmankerl sowie lokale und internationale Spezialitäten. Bereits mittags lockt eine Auswahl herzhafter Köstlichkeiten (Spinatknödel, Gekochtes vom Almochsen, Pinzgauer Kasnocken) und Mehlspeisen. Der Hausherr selbst steht mit Sohn Christopher am Herd und achtet darauf, saisonale und aus der Region stammende Zutaten zu Beziehen. Sämtliche Nudeln, Saucen, Aufstriche und Desserts sind haus- und handgemacht. Auf der Karte stehen u.a. Köstlichkeiten wie Osso Bucco vom Hirsch mit Rosmarin Buccatini oder Beisl-Klassiker wie das steirische Wurzelfleisch, das geschmorte Lammhaxerl mit cremiger Polenta und natürlich das steirische Backhendl mit Erdäpfelsalat. Der ganze Stolz des Chefs ist übrigens im Keller versteckt: In der Vinothek warten rund 250 edle Weine darauf, genossen zu werden. Und damit der Nachschub niemals abreißt, gibt es nach Voranmeldung immer wieder Weinverkostungen mit den neuesten Kreationen der besten Winzer Österreichs. Da kommen Gäste gern und gehen nicht selten als Freunde! Ausgezeichnet mit dem AMA Gastrosiegel, 1 Gabel im Falstaff Guide. Besuchen sie uns auf www. hilberger.at Facebook.com/Hilbergers

Hier ist die Steiermark daheim. Kürbiscremesuppe und Backhendl sind die Klassiker, mediterrane und vegetarische Rezepte die Zugabe. Ein Plus: Brot und Pasti sind hausgemacht.

Seevilla

83 Punkte, Altaussee

Die Seevilla legt Wert auf Regionalität und Qualität: Modern und österreichisch, saisonbezogen und in hoher Qualität. Roland Wechselberger, der schon so manche Haube erkochte, sorgt als Küchenchef für kulinarische Dimensionen im Romantik Hotel am Altausseer See. Spezialitäten aus der Region stehen ebenso auf der Speisekarte wie die internationale Gourmetküche. »Unser Küchenchef Herr Wechselberger ist ein wahrer Meister seines Faches und kocht mit großem Können und viel Leidenschaft für unsere Gäste. Wir freuen uns sehr, Ihn in unserem Team zu haben«, sagt Ines Gulewicz, Gastgeberin der Seevilla. Zwei komplette 5 Gang Menüs mit 3 Hauptgängen zur Wahl am Abend, ein »Gusto Menü« zu Mittag, bei dem die Küche in 3 Gängen gustiert werden kann, damit werden die Gäste kulinarisch verwöhnt. Aussee trifft die WeltJeden Montag stehen kulinarische Ausflüge in die ganze Welt auf dem Programm. Internationale Gerichte werden ausseerisch interpretiert. Neues und Aufregendes entsteht. Der Freitag ist weltoffen und bodenständig zugleich. Ausseerisch-Asiatische »Cross Over« Gerichte stehen auf der Karte. Neue, raffinierte Kreationen, die Lust auf mehr machen. Aber auch die Freunde der typisch österreichischen Küche kommen auf Wunsch voll auf ihre Kosten. Internationale Vorspeisenvariationen kombiniert mit klassische österreichischem Menüs werden am Samstag geboten. Die Gegend »schmecken«Die Küche der Seevilla arbeitet vorwiegend mit regionalen Produzenten und Lieferanten zusammen. So wird die exzellente und natürliche Qualität der Produkte gewährleistet. Lange Anlieferungswege entfallen. Dadurch wird die Umwelt geschont und die Frische der Produkte sichergestellt. Saisonale, heimische Spezialitäten wie der exquisite Altausseer Saibling, Wild aus Ausseer Wäldern sowie die Saison-Kräuter der Region, stehen ganz oben auf der Speisekarte. »Unsere Gäste sollen die herrliche Gegend auch kulinarisch ›schmecken‹«. Die Gäste dürfen sich auf besondere Gourmet-Erlebnisse in der Seevilla freuen.

Das Traditionshotel am Altausseer See. Roland Wechselberger hat ein Faible für den Saibling, interpretiert aber auch internationale Gerichte »ausseerisch« oder mit asiatischem Touch.

Gasthof Zum lustigen Bauern

83 Punkte, Zeiselmauer

Angelika Jensen und Norbert Payr seit 25 Jahren Gastgeber in ihrem charmanten traditionellen Gasthof. Der Treffpunkt in Zeiselmauer, wenn es um das Spannungsfeld zwischen modernen kreativen Gerichten und Klassikern der österreichischen Küche geht. Manches Mal etwas gewagt, jedoch äußerst spannend und sicher umgesetzt. Um viel Raum den Produkten aus der Region zu geben, wird die Speisekarte klein gehalten. Fast Food findet man hier nicht, dafür viel frischen Fisch aus der Traisen oder Wild aus den umliegenden Auen und Wäldern. Auch Kräuter und Obst aus dem eigenen Garten werden verarbeitet und die Jahreszeiten bestimmen zum großen Teil die Auswahl der Speisen und Getränke. Die Geschichte des Gasthof zum Lustigen Bauern beginnt vor 2000 Jahren als die Römer auf dem heutigen Areal des Kirchenplatzes ein Hilfstruppenkastell errichteten. Noch heute kann man Relikte aus dieser Zeit besichtigen und Norbert Payr hat in Anlehnung an die Überlieferungen des Apicius, Speisen entwickelt, die uns die Genusswelt der Römer näher bringen; ihr Leben und Wirken in Zeiselmauer. Römische Abende werden einmal im Monat oder auf Anfrage angeboten. Die Nähe zur Donau, dem Donauradweg und dem Wiener Wald lädt zu Spaziergängen und Ausflügen unweit von Wien ein. Zu Mittag ein kühles Glas Bier im holzvertäfelten Schankraum genossen, mit der alten Wirtshausuhr, die einem mit ihrem gemächlichen Ticken zum Ausruhen zwingt, am Abend das quirlige Nachtleben Wiens. Der Gasthof zum Lustigen Bauern, ein Ort zum Wohlfühlen.

Einmal im Monat wird hier, im Römerort an der Nordgrenze des Imperiums, altrömisch gekocht. An den restlichen Tagen liegt der Fokus auf Süßwasserfische und Slow-Food-Küche.

RETTER Hotel Restaurant

85 Punkte, Pöllauberg

Natur & Genuss für alle Sinne Am schönsten Fleckerl der Steiermark, mitten im Naturpark Pöllauer Tal, liegt das Hotel Retter, das »Hotel der Zukunft« – der österreichische Leitbetrieb zum Thema Nachhaltigkeit. Absolute Ruhe, feine Köstlichkeiten aus steirischen BIO-Lebensmitteln und umsorgende herzliche Gastfreundschaft erwarten Sie. Wer Erholung finden und die Seele baumeln lassen will, wer auftanken oder mit Elan und Energie ans Lernen gehen will, braucht das richtige Umfeld. An kaum einem anderen Platz wird das so spürbar wie im Hotel Retter. Es sind die liebevollen kleinen Details, die jedem Zimmer seine ganz persönliche Note geben: von den eingelassenen Blüten und Blättern in den Badezimmern, den Lehmornamenten oder auch die frei stehenden Badewannen bis hin zur Möglichkeit der Netzfreischaltung.Naturparkzimmer und Suiten laden zum Verweilen ein. BIO-KULINARIK
Regionalität und biologischer Anbau der verarbeiteten Lebensmittel sind beim Retter seit 25 Jahren Kern des guten Geschmacks. Die Gäste werden mit BIO-zertifizierten Nahrungsmitteln direkt aus der Region verwöhnt . Durch die Kooperation mit dem Labonca-BIO-Hof und den Bauern des Naturparks Pöllauer Tal werden die feinen Gerichte nur mehr mit Tieren aus BIO-Freilandhaltung zubereitet. GREEN SPAIm Wellnessreich »Bewusst Sein« erleben Sie das besondere Energiefeld, es erdet und spendet Ruhe. Wohltuende Materialien wie Lehm, Glas und steirisches Vollholz tragen zur Entspannung bei.  Entdecken Sie in der Naturpark-Saunalandschaft die sieben Lebensräume des Naturparks Pöllauer Tal. Zukunft hat für das Team bei Retter viel mit Verantwortung zu tun, aber auch mit echter Freude am Moment,  mit Spaß im Leben und vor allem mit Zeit für S’ICH. Und die soll man dort verbringen, wo das ganze Rundherum im Einklang mit der Natur ist, erklärt Gastgeberin Ulli Retter: »Uns ist es sehr wichtig, den Gästen Ruhe und Erholung für Körper und Seele zu bieten. Regional leben, ganzheitlich und global denken und Menschen wertschätzen, das ist unser Credo!«NACHHALTIGER GENUSSGlück kann man nicht kaufen – aber kochen!Fleisch ist etwas ganz Besonderes und kein Massenprodukt. Seit 2014 wachsen die hauseigenen BIO-Tiere wie Schwein, Rind, Pute und Gans am Labonca-Biohof mit angeschlossenem  Weideschlachthaus, glücklich im Freien auf. Diese werden im Ganzen verarbeitet und dem  Küchenteam macht es Spaß, nicht nur Edelteile, sondern auch Gerichte aus Omas Zeiten, wo jedes Teil wertgeschätzt wurde, zuzubereiten.FRISCHER GEHT’S NICHT im á la carte-Restaurant 
mittwochs: Gekochtes BIO-Rind freitags: Pöllautaler BIO-Lamm-Bratl sonntags: Frisches Bratl vom Retters-BIO-Freilandschwein

Die bio-zertifizierten Produkte stammen aus dem hauseigenen Naturpark und werden zu kreativen Gerichten verarbeitet. Bierfans erfreuen sich an einer breiten und hopfigen Auswahl.

Gergely's

85 Punkte, Wien

Seit zwanzig Jahren ist das Gergely’s für Steak-Spezialitäten vom Angus-, Hereford- und anderen Rinderrassen bekannt und beliebt – je nach Verfügbarkeit gibt es die besten Stücke frisch aus Österreich, Argentinien, Neuseeland, Irland und den USA. Die wechselnde Abendkarte bietet Produkte der Saison in ethnisch verschiedenen Zubereitungen. Als Geheimtipp gilt die sehr reichhaltige, über 200 Kreszenzen umfassende Weinkarte mit Raritäten aus Österreich und Frankreich, darunter auch einige seltene Magnumflaschen. Der Gastgarten des Gergely´s gilt als einer der gemütlichsten in der Stadt. Das Gergely´s und das benachbarte Hofstöckl (schickes Extrazimmer) eignen sich bestens für Veranstaltungen. Sehr zu empfehlen ist das "FESTMAHL" - da wird eine vier Kilogramm schwere Hochrippe vom Angusrind im Ganzen serviert: Sie gart bei geringer Hitze ganz langsam, mehrere Stunden lang, und kommt als Festtagsbraten auf den Tisch, imposant wie früher an Fürstenhöfen, und noch dazu, dank modernster Gartechnik, mit außergewöhnlich naturbelassenem Aroma, saftig und weich.

Steaks von diversen Rinderrassen, große Braten für Gruppen ab fünf Personen und eine beachtliche Weinauswahl – vor allem an österreichischen Weißweinen und französischen Rotweinen.

Restaurants

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Event-Tipps

18
Mar
2017
Die Falstaff Big Bottle Party 2017

Zum perfekten Einstieg in die ProWein lädt Falstaff am 18. März zum Verkosten und Feiern in das...

19
Mar
2017
Tasting: Languedoc trifft Japan

In der Masterclass werden französische Weine zu japanischen Sushi serviert.

19
Mar
2017
Tasting: Kampaniens superbe Weißweine

Folgen Sie Othmar Kiem an die Amalfiküste.

19
Mar
2017
Tasting: Kalabrien: Neue Weine aus dem Süden Italiens

Begeben Sie sich auf vinophile Schatzsuche und entdecken Sie die Weine aus dem Süden Italiens.

19
Mar
2017
Tasting: Irpinia: Spannende Weine aus dem Hinterland Neapels

Wir verkosten die anspruchsvollsten Weine aus dem Süden Italiens.

Restaurant App

Wildlachs méditerranées

Rezept von Dieter Frese, Restaurant »Fischerstube«, Weesen, Schweiz

Gefüllte Ofenkartoffel mit Kalbs-Maroni-Sugo

Eins von vielen köstlichen Gerichten, die mit Maroni verfeinert werden können.

Erdbeer Mascarpone Schiffchen

Zum Muttertag serviert Julian Kutos eine Reise ins kulinarische Glück.

Geeiste Rote-Rüben-Creme mit Matjes-Gin-Tatar

Severin Cortis empfiehlt bei großer Hitze kalte Süppchen ? zum Beispiel: Rote-Rüben-Creme mit Matjestatar.

Gestärktes Früchte- und Blütentuch

Ein ungewöhnliches Rezept von einem ungewöhnlichen Koch: der Querdenker Andoni Luis Aduriz bereitet ein essbares Blütentuch zu.

Beerensülze

Das Team des »Ikarus« interpretiert als Hommage an den großen Koch Eckart Witzigmann die bekanntesten Rezepte neu.

Bruschetta Diavolo 

Darf es etwas feurig sein? Für scharfe Momente: Bruschetta mit Salami und Chili, auf italienischem Fladenbrot, mit Parmesan und Basilikum. 

Makrele pochiert mit Topinambur, Radieschen, Navetten und Auberginen

Rezept von Konstantin Filippou, »Konstantin Filippou«, Wien, Österreich.

Porterhouse Steak / Marinierter Chinakohl

Das Dry Aged Steak wird langsam zur Perfektion gegart, dazu gibt's neben dem Kohl auch noch Gemüse-Springrolls.

Lamm-Burger

Zum saftigen Lammfleisch gesellt sich grüner Spargel.

Gänsekeule mit Kukmirner Apfel und Rotkraut

Rezept von Jürgen Csencsits, »Gasthaus Csencsits«, Harmisch

Klassisches Rindsgulasch

Es ist ganz einfach: 1:1 Zwiebeln und Fleisch, geduldig geröstete Zwiebeln, behutsam papriziert und langsam weich gegart.

Eierküchlein / Mediterraner Salat


Ein etwas aufwändigeres, aber dafür umso bunteres vegetarisches Gericht von Constantin Fischer.

Roh marinierter Huchen mit Sauerampfer

Ein Klassiker aus dem »Königshof« zu Ehren des 75. Geburtstags von Kochlegende Eckart Witzigmann

Mehlwurm-Cashew-Krokant

Mehlwürmer lassen sich als Süßspeise gut verarbeiten und sind auch optisch ein Highlight.

Gams-Carpaccio mit Pfirsich, Kaffeeöl, Burgundersenf und Gewürzhonig

Ein Rezept vom Brüderpaar Karl und Rudi Obauer, Restaurant »Obauer« in Werfen, Salzburg.

Bärentatzen mit Cashew-Orangen-Creme

Der mürbe Klassiker aufgepeppt mit feiner Cashew-Orangen-Füllung verkürzt die Wartezeit auf Weihnachten.

Salat mit sautierten Mehlwürmern

Seit geraumer Zeit werden Mehlwürmer als das Nahrungsmittel der Zukunft diskutiert. Mit diesem Rezept können Sie sich einen Vorgeschmack auf den Trend holen.

Steirer Bowl

Kartoffeln, Käferbohnen und Räuchersaibling in einer Schüssel.

Rezepte

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Falstaff schenken und Gutschein sichern

Verschenken Sie 1 Jahr Falstaff, und Sie erhalten eine Flasche Pommery Champagner!

Preis: € 59,-

(inkl. Versand und MwSt.)

Jetzt bestellen

Aktuelles Magazin

Aktuelles Falstaff Magazin
Das neue Falstaff Magazin!

Südamerika – Chardonnay aus Baden – Parmesan – Argentiniens Steak-Kult – Bologna

Mehr erfahren

»bona’me«: Orientalische Küche in Hamburg

Die Kölner Gastro-Familie Dogan serviert jetzt auch im hanseatischen Kontorhausviertel ihre Köstlichkeiten.

Kulinarische Begleiter durch das Fasching-Finale

Mit der Weiberfastnacht beginnen die letzten Tage des Karneval, der kaum kulinarische Grenzen kennt.

Der Wiener Opernball für Couch-Potatoes

Falstaff präsentiert Tipps, um den Ball der Bälle genussvoll vor dem Fernseher zu zelebrieren.

»Sticks'n'Sushi« erobert Berlin

Im aufgeschlossenen Berlin kann nun im »Sticks'n'Sushi« die Symbiose vorzüglicher japanischer Küche mit nordischem Einfluss probiert werden.

»Geisel’s Vinothek« bekommt neuen Küchenchef

Thomas Kahl übernimmt den Posten des Küchenchefs in »Geisel‘s Vinothek» und führt seine regionale Linie fort.

Berliner »Dolden Mädel« expandiert an die Ostsee

Auf Rügen hat unweit der Binzer Strandpromenade ein Ableger des Berliner Braugasthauses eröffnet.

Hochgenuss in Hollywood – Das Oscars Menü 2017

Mit welchen Köstlichkeiten Starkoch Wolfgang Puck die Gäste der 89. Oscars-Verleihung in diesem Jahr verwöhnt, erfahren Sie hier – Rezepttipps inklusive!

Küchenchef für das »The Fontenay« in Hamburg steht fest

Der Schweizer Spitzenkoch Cornelius Speinle wechselt in das Luxushotel, das im Herbst 2017 eröffnet.

»Bar Gracia«: Zweite Tapas-Bar von Daniel Brühl

Der Schauspieler hat gemeinsam mit Atilano González in Berlin ein neues Kapitel der »Bar Raval« aufgeschlagen.

»Cantina Popular«: Südamerikanische Küche in Hamburg

Das neue Restaurant im Schanzenviertel bekommt prominente Unterstützung von Heinz Strunk und Karl-Heinz Dellwo.

Opéra Culinaire

Die Wiener Küche wird nicht nur in Opern besungen: Die berühmten Plachutta Brüder zeigen, wie Ihnen eine traditionelle Schöberlsuppe, Tafelspitz und Kaiserschmarren gelingen und verraten die Rezepte.

»Salonplafond« ohne Tim Mälzer

Peter Eichberger hat die Anteile der Hamburger Tellerrand Consulting übernommen und agiert nun unabhängig und eigenständig.

»Richwater & Mitchell«: Britische Küche in Berlin

Anton Michel macht sich mit einem eigenen Restaurant selbstständig und serviert alles, außer Fish & Chips.

Valentinstag – Liebe geht durch den Magen

Im Themenspecial hat die Falstaff-Redaktion Rezepte- und Kulinarik-Tipps für einen genussvollen Valentinstag gesammelt.

Restaurant der Woche: Courtier

Christian Scharrer überzeugt im herrschaftlichen »Courtier« mit innovativen Kreationen sowie ungewöhnlichen Kombinationen.

Best of: Aphrodisierender Genuss

Von A wie Austern bis Z wie Zimt: Mit diesen Zutaten und Lebensmitteln kommen Sie nicht nur am Valentinstag in Stimmung.

»Sturmhaube Sylt« bleibt vorerst geschlossen

Die Gemeinde Kampen sucht einen neuen Pächter mit frischen Ideen, die Bewerbungsfrist endet am 28. Februar.

St. Moritz fürs kleine Portemonnaie

Bis zum 19. Februar findet die Ski-WM in St. Moritz statt. Falstaff hat Restaurants recherchiert, die sich durch ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnen.

Kein »Jamie's Italian« im Düsseldorfer Andreas-Quartier

Eine Eröffnung in der Altstadt ist vom Tisch, das Unternehmen sichtet weitere Angebote in ganz Deutschland.