Allgemeine Geschäftsbedingungen der Falstaff Deutschland GmbH

I. Geltungsbereich, Vertragsgegenstände

Dies sind die allgemeinen Geschäftsbedingungen unseres Abonnement-Angebotes – nachfolgend »Zeitschriftenabonnements« genannt – sowie der Bestellung weiterer Publikationen (Einzelhefte, Guides, Bücher und Sonderheft/Specials) und unseres Onlineshops auf www.falstaff.de. Für Geschäftsbeziehungen zu den genannten Vertragsgegenständen gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen können von Ihnen auf Ihrem Rechner abgespeichert und/oder ausgedruckt werden.

II. Zeitschriftenabonnements und Bestellungen über den Onlineshop

  1. Vertragspartner
    Die Vertragspartnerin des Bestellers bei Abonnementverträgen und Bestellungen über den Onlineshop ist die

    Falstaff Deutschland GmbH
    Geschäftsführung: Wolfgang Rosam, Elisabeth Kamper
    Carlsplatz 18
    40213 Düsseldorf

    Telefon: +49 (0) 211- 96 66 29 90
    Fax:        +49 (0) 211- 96 66 29 99

    E-Mail: info@falstaff.de
    Web: www.falstaff.de

  2. Vertragsschluss
    Sie haben die Möglichkeit verschiedene Abonnements abzuschließen. Die Bestellung über unseren Onlineshop erfordert gegebenenfalls eine Registrierung, sofern das gewünschte Angebot auch digitale Inhalte umfasst (Digital-Abo, Kombi-Abo) oder ein Gutscheincode eingelöst wird. Bei der Registrierung entstehen keine zusätzlichen Kosten. Die bei der Anmeldung anzugebenden Daten werden zur Abwicklung Ihrer Bestellung benötigt. Sie geben erst dann ein verbindliches Angebot zur Bestellung eines Abonnements ab, wenn Sie das Feld »Kostenpflichtig bestellen« anklicken. Bevor Sie dieses Feld anklicken, können Sie die Bestellung jederzeit abbrechen oder ändern. Die Annahme erfolgt erst, wenn wir Ihnen Ihre Abonnement-Bestellung schriftlich oder per E-Mail bestätigen oder wenn Sie die erste Ausgabe des bestellten Produkts erhalten haben.

  3. Lieferung/Bereitstellung

    3.1.
    Die Versandkosten sind in den Abonnementpreisen enthalten (bei Lieferungen innerhalb Deutschlands).

    3.2. Die Lieferung der Abonnements beginnt mit dem Erscheinungstermin der gewünschten Ausgabe (aktuelle oder nächste Ausgabe). Etwaige Abo-Prämien und Zugaben zu Abonnements werden jedoch nicht vor Eingang der Zahlung beim Verkäufer ausgeliefert.

    3.3. Für Bestellungen von digitalen Angeboten beachten Sie bitte die speziellen Bedingungen unter Ziffer 6.

    3.4. Bei Verbrauchern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware beim Versendungskauf mit der Übergabe der Ware an den Verbraucher oder einen von ihm bestimmten Empfänger über. Dies gilt unabhängig davon, ob der Versand versichert erfolgt oder nicht. Ansonsten geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Ware an den Spediteur oder der Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt, auf den Käufer über. Bei Lieferstörungen auf Grund höherer Gewalt (auch Streiks und Aussperrungen) ruhen die Leistungspflichten für die Zeit der Lieferstörung. Die Lieferung von Abonnement-Zugaben und -Prämienartikeln erfolgt, solange der Vorrat reicht. Sollte eine Zugabe oder Prämie nicht mehr verfügbar sein, behalten wir uns die Lieferung eines angemessenen Ersatzes vor. Grundsätzlich ist eine Prämienlieferung nur innerhalb Deutschlands möglich.

    3.5. Für Einzelhefte, Guides, Bücher und Sonderhefte/Specials gelten die in unserem Onlineshop ausgewiesenen Versandkosten.

  4. Preis, Zahlung und Eigentumsvorbehalt

    4.1.
    Sofern nichts Gegenteiliges vereinbart wird, gelten die im Onlineshop angegebenen Preise, sie enthalten die jeweils zum Datum des Kaufs geltende gesetzliche Mehrwertsteuer.

    4.2. Der Kaufpreis zzgl. etwaiger Versandkosten ist fällig mit Abschluss des Kaufvertrages. Die Zahlungsmöglichkeiten werden während des Bestellvorgangs angezeigt.

    4.3. Jede Lieferung erfolgt unter Eigentumsvorbehalt; erst mit der vollständigen Bezahlung der bestellten Artikel geht das Eigentum auf Sie über. Bei Bestellungen digitaler Angebote werden die entsprechenden Nutzungsrechte bis zur vollständigen Zahlung lediglich widerruflich gewährt.

    4.4.
    Wir behalten uns vor, den Abo-Preis jederzeit anzuheben, die Erscheinungsweise des Titels zu ändern sowie seine redaktionelle Gestaltung zu ändern oder zu variieren. Weiterhin behalten wir uns vor, im Rahmen eines laufenden Abonnements einzelne Ausgaben durch Sonderhefte oder Schwerpunktausgaben zu bestreiten.

    4.5.
    Bei Preiserhöhungen von mehr als 10 Prozent steht dem Abonnenten zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Preiserhöhung ein außerordentliches Kündigungsrecht zu. Die Kündigung muss dem Vertragspartner innerhalb eines Monats ab Mitteilung der Preiserhöhung zugehen.

    4.6.
    Die angegebenen Bezugspreise gelten grundsätzlich nur für eine Zustellung in Deutschland, für Auslandsabonnements können höhere Preise gelten.

    4.7.
    Studentenabonnements: Bei Studentenabonnements ist die Vorlage einer aktuellen Studentenbescheinigung erforderlich. Diese ist dem Verlag als .tif, .jpg oder .pdf-Datei an abo@falstaff.de zuzusenden. Für einen Weiterbezug des Abonnements zu Studentenkonditionen benötigt der Verlag unaufgefordert jedes Semester eine gültige Bescheinigung. Andernfalls läuft das Abonnement zum jeweils gültigen regulären Preis weiter.

  5. Abonnementbeginn, Anzahl der bezogenen Ausgaben und Kündigung

    Abonnements beginnen grundsätzlich zur nächsten erreichbaren Ausgabe, sofern bei der Bestellung kein anderer Zeitpunkt angegeben wurde. Detaillierte Informationen zur Anzahl der bezogenen Ausgaben werden in der Regel direkt beim jeweiligen Abo-Angebot angezeigt. Befristete Abonnements enden zum vereinbarten Zeitpunkt, ohne dass es einer Kündigung bedarf.
    Ansonsten laufen Abonnements auch nach Ablauf einer Mindestbezugszeit weiter und verlängern sich automatisch um ein Jahr, wenn sie nicht zuvor fristgerecht gekündigt werden. Hinsichtlich Kündigungsfristen und Laufzeitverlängerung gilt Folgendes, soweit nicht im Einzelfall andere Konditionen angegeben sind:

    Abonnements mit einer Mindestbezugszeit von einem Jahr oder mehr verlängern sich automatisch um jeweils ein weiteres Jahr, wenn der Kunde sie nicht mit einer Frist von sechs Wochen vor Ablauf des Bezugszeitraums kündigt.

    Abonnements mit einer kürzeren Mindestbezugszeit verlängern sich nach Ablauf der Bezugszeit automatisch um ein Jahr und sind danach jeweils wie vor kündbar, wenn der Kunde sie nicht mit einer Frist von zwei Wochen nach Ablauf der Mindestbezugszeit gekündigt hat. Richten Sie Ihre Kündigungserklärung an unsere Abo-Verwaltung:

    PressUp GmbH
    Postfach 701311
    22013 Hamburg
    Telefon: +49 (0) 40/386 666 - 307
    Fax: +49 (0) 40/386 666 - 299
    E-Mail: abo@falstaff.de

  6. Zusätzliche Bedingungen für Bestellungen digitaler Angebote

    6.1.
    Digitale Angebote können mit dem Tablet oder Smartphone genutzt werden. Als Digital- oder Kombi-Abonnent müssen Sie hierfür die App des Falstaff Magazins in den App Stores von Apple oder Google herunterladen. Für das Herunterladen der App über eine Vertriebsplattform (etwa iTunes oder Google Play) sowie für die dortigen gegebenenfalls vorgegebenen Zahlungsmodalitäten und anfallenden Kosten gelten ausschließlich die Preise sowie die Verkaufs- und Nutzungsbedingungen des Betreibers dieser Vertriebsplattform.

    Auch wenn Sie kein Abonnement abgeschlossen haben, können Sie über die App eine oder mehrere Einzelausgaben des Falstaff Magazins herunterladen. Die Abwicklung des Kaufs erfolgt dann als In-App-Kauf über den Bezahldienst des jeweiligen Anbieters (Google Play, iTunes).

    6.2. Zur Nutzung der App ist eine Registrierung erforderlich. Der Nutzer verpflichtet sich, wahrheitsgemäße und vollständige Angaben bei seiner Anmeldung zu tätigen sowie uns etwaige Änderungen seiner Daten mitzuteilen. Für fehlerhafte Informationen und die sich daraus ergebenden Folgen ist allein der Nutzer verantwortlich.

    Nach Ausfüllen der Eingabemaske wird ein entsprechendes Nutzerprofil auf unseren Servern hinterlegt. Nachdem der Nutzer die App des Falstaff Magazins für iOS oder Android heruntergeladen hat, ist es ihm möglich, sich innerhalb der App mit der hinterlegten E-Mail-Adresse und seinem Passwort anzumelden, um digitale Ausgaben lesen zu können. Das Zugangspasswort muss geheim gehalten werden und darf nicht an Dritte weitergegeben werden. Erlangt der Nutzer Kenntnis vom Missbrauch seiner Zugangsdaten, so hat er uns unverzüglich davon zu unterrichten. Bei Missbrauch sind wir berechtigt, den Zugang zur App zu sperren. Der Nutzer haftet für einen von ihm zu vertretenden Missbrauch.

    6.3. Sämtliche erworbenen digitalen Inhalte werden für eine angemessene Frist abrufbar gehalten. Eine unbefristete Datensicherung und Datenverfügbarkeit wird nicht gewährleistet. Wir empfehlen daher, Downloads parallel lokal auf angeschlossenen Endgeräten zu speichern.

    6.4. Als Nutzer sind Sie selbst dafür verantwortlich, dass bei Ihnen die technischen Voraussetzungen für die Nutzung unserer Leistungen geschaffen werden, insbesondere im Hinblick auf die eingesetzte Hardware sowie sonstige Betriebssoftware, die Verbindung mit dem Internet und sonstigen Mobilfunkdiensten.

    6.5. Die Datenkommunikation über das Internet oder über Mobilfunknetze kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Daher übernehmen wir keine Gewähr für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit der Leistungen. Insbesondere durch Wartungs- und Reparaturarbeiten sowie System-Aktualisierungen oder auch technische Störungen, die außerhalb unseres Einflussbereichs liegen, kann die Verfügbarkeit möglicherweise eingeschränkt sein.

    6.6. Mit der Bereitstellung bzw. Übermittlung der einzelnen digitalen Inhalte erhält der Besteller das einfache Recht, diese für eigene Zwecke zu nutzen. Eine darüberhinausgehende Nutzung, insbesondere die Veröffentlichung im Internet, das unautorisierte Vervielfältigen, Verbreiten oder öffentliche Zugänglichmachen über das Internet, ist nicht zulässig. Unzulässig sind ferner das Entfernen von Urheberangaben und Quellenhinweisen sowie die sonstige Bearbeitung oder Manipulation der digitalen Inhalte. Gewährte Nutzungsrechte können nicht übertragen werden. Sie stehen unter dem Vorbehalt der vollständigen Zahlung.

    6.7. Wir behalten uns das Recht vor, die digitalen Inhalte jederzeit zu überarbeiten, zu aktualisieren oder in sonstiger Weise zu verändern, wenn dies aus technischen, rechtlichen oder inhaltlichen Gründen erforderlich ist.

  7. Widerruf, Widerrufsformular

    7.1. Widerrufsbelehrung

    Widerrufsrecht
    Sofern Sie den Abonnementvertrag als Verbraucher abschließen, steht Ihnen das folgende gesetzliche Widerrufsrecht zu:

    Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses bzw. dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die erste Ware in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (PressUp GmbH, Postfach 701311, 22013 Hamburg, Telefon: +49 (0) /386 666 - 307, Fax: +49 (0) 40/386 666 - 299, E-Mail: abo@falstaff.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden (Formulierungshilfe für den Widerruf), das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

    Folgen des Widerrufs

    Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Die Rücksendung der erhaltenen Ware ist nicht erforderlich. Sollten Sie die Ware dennoch an uns zurücksenden, so tragen Sie die unmittelbaren Kosten der Rücksendung.  

    7.2. Widerrufsformular 

    Sie können für den Widerruf das nachfolgend abgebildete Widerrufsformular verwenden:

    An
    PressUp GmbH
    Postfach 701311
    22013 Hamburg
    Telefon: +49 (0) 40/386 666 - 307
    Fax: +49 (0) 40/386 666 - 299
    E-Mail: abo@falstaff.de

    Hiermit widerrufe(n) ich/wir* den von mir/uns* abgeschlossenen Vertrag über den Kauf des Falstaff-Abonnements.

    Bestellt am/Erhalten am*

    Name des/der Verbraucher(s)

    Anschrift des/der Verbraucher(s)

    Unterschrift des/der Verbraucher(s)
    (nur bei Mitteilung auf Papier)

    Datum

    *Unzutreffendes streichen

  8. Gewährleistung, Haftungsbeschränkungen

    8.1.
    Wir haften für Mängel nach den gesetzlichen Bestimmungen, soweit die Haftung nicht gemäß den nachfolgenden Regelungen ausgeschlossen oder beschränkt ist. Eine Abtretung entsprechender Ansprüche ist ausgeschlossen.

    8.2. Bei Druckprodukten gilt folgende Haftungsbeschränkung: Eventuell geringe farbliche Abweichungen zwischen Abbildungen im Prospekt oder auf unserer Internetseite und der gelieferten Ware sind technisch bedingt und stellen keinen Mangel dar.

    8.3. Mängelansprüche bestehen nicht bei nur unerheblicher Abweichung von der vereinbarten Beschaffenheit, bei nur unerheblicher Beeinträchtigung der Brauchbarkeit, bei natürlicher Abnutzung oder Verschleiß sowie bei Schäden, die nach dem Gefahrübergang infolge fehlerhafter oder nachlässiger Behandlung, übermäßiger Beanspruchung, ungeeigneter Betriebsmittel oder aufgrund besonderer äußerer Einflüsse entstehen, die nach dem Vertrag nicht vorausgesetzt sind.

    8.4. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) haften wir unbeschränkt für verschuldete Schäden. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist. Ferner haften wir bei Schäden wegen Fehlens zugesicherter Eigenschaften, bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie bei Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz. Im Übrigen besteht eine Haftung unsererseits nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Im Falle einer Schadensersatzpflicht wegen der fahrlässigen Verletzung von Kardinalpflichten ist unsere Haftung auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt, der den Kaufpreis der Ware in der Regel nicht überschreitet. Auch Schäden, die nicht an der Ware selbst entstanden sind, insbesondere entgangener Gewinn oder sonstige Vermögensschäden, werden in diesem Fall nicht ersetzt.

    8.5. Die vorstehenden Einschränkungen gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen der Falstaff Deutschland GmbH, soweit Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

  9. Datenschutz
    Im Umgang mit Ihren persönlichen Daten halten wir uns an alle gesetzlichen Bestimmungen. Näheres entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

  10. Online-Streitbeilegungsplattform
    Zur außergerichtlichen Beilegung von verbraucherrechtlichen Streitigkeiten stellt die Europäische Union unter http://ec.europa.eu/consumers/odr eine Online-Plattform (»OS-Plattform«) bereit. Wir nehmen nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil und sind hierzu auch nicht verpflichtet.

  11. Schlussbestimmungen

    11.1.
    Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Klauseln unberührt. Die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung soll in diesem Fall von den Parteien durch eine wirksame Regelung ersetzt werden, welche dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung möglichst nahe kommt. Gleiches gilt im Fall einer Regelungslücke.

    11.2.
    Wir behalten uns das Recht vor, diese AGB jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern.

    11.3. Gerichtsstand für alle Ansprüche im Zusammenhang mit einer Bestellung ist Düsseldorf, wenn es sich bei dem Besteller um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt.

    11.4. Soweit dies gesetzlich zulässig vereinbart werden kann, gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

    11.5. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Besteller nur zu, wenn die Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder unbestritten sind. Ein Zurückbehaltungsrecht steht dem Besteller nur insoweit zu, als der Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

Stand: 30. Juni 2018