Christoph Teuner

Foto beigestellt

Christoph Teuner

Redakteur

Falstaff-Autor und TV-Moderator, über Feinsinn und Unsinn im Genuss-Business.

Zeige Filter
Filter auswählen
64 Einträge
  • Essay: Des Essers neue Freuden
    Köche liefern sich einen Überbietungswettbewerb. Die Claqueure wetteifern, wer am schlauesten über alles reden kann. Ein Zwischenruf – die moderne Version des Märchens »Des Kaisers neue Kleider«.
  • Essay: Sommelier an Leib & Socken
    Ein vergnüglicher Spaziergang durch Vergangenheit und mögliche Zukunft eines Berufs, der derzeit sehr populär ist.
  • Restaurant der Woche: Bareiss
    Spitzenkoch Claus-Peter Lumpp überzeugt im »Bareiss« in Baiersbronn durch exquisite Küche. Highlight: Das Reh aus eigener Jagd.
  • Restaurant der Woche: Sonnora
    Im Restaurant Sonnora in Dreis bei Wittlich erwartet die Gäste eine klassische und französisch inspirierte Küche.
  • Restaurant der Woche: Lorenz Adlon Esszimmer
    Herausragende Küche mit atemberaubendem Ausblick auf das Brandenburger Tor: Das »Lorenz Adlon Esszimmer« in Berlin.
  • Butter: Gnadenlos gut
    Ein leidenschaftliches und hemmungslos zeitgeistwidriges Plädoyer für Butter, eines der am meisten und zu Unrecht verteufelten Lebensmittel. Denn: Ohne Butter macht Essen keinen Spaß.
  • Das Anti-Wagyu – Fassone statt Kobe
    Fleisch vom piemontesischen Fassone-Rind ist Fleisch für Fitnessfreaks und eine Delikatesse. Und das alles, weil 1886 der Zufall die Gene eines Kalbs veränderte.
  • Restaurant der Woche: Schloss Loersfeld
    Auf Schloss Loersfeld erwartet den Gast eine wunderbare Mischung aus einer Traumkulisse aus dem 15. Jahrhundert und einem japanisch, asiatisch und exotisch dominierten Menü.
  • Travel Guide
    20.11.2017
    Melbourne: Überdrüber in Down Under
    Die Drei-Millionen-Metropole hat alles zu bieten, was der Kosmopolit will: Gourmetrestaurants von Weltrang, urige Bistrots, eine lebendige Ethnoszene und Dutzende cooler Weinbars.
  • Essay: Luthers Schuld?
    Ein Blick auf die kulinarische Landkarte Deutschlands zeigt ein dramatisches Gefälle. Gerade im Lutherjahr stellt sich die Frage: Ist protestantische Lustverzichtslehre die Wurzel des Übels?
  • Wirklich Wild?
    Zuchtwild aus Neuseeland ist auf dem Siegeszug. Denn sein Fleisch schmeckt zart mit einem Hauch von Wildgeschmack. Das führt zur Frage: Ist Zuchtwild deshalb besser als »echtes« Wild?
  • Restaurant der Woche: Restaurant zur Post
    Eigene Pilzsammler und fünf bis sechs Jäger, die das Wild frisch in die Küche bringen. In Odenthal legt man hohen Wert auf Regionales.
  • Kinder sind die Gourmets von morgen
    Kinder in Sternerestaurants sind ein heikles Thema. Doch auch wenn Köche und Kellner von teils unglaublichen Geschichten erzählen, sind es am Ende immer die Eltern, die verantwortlich sind – gerade für kleine Terroristen.
  • Restaurant der Woche: Wein am Rhein
    Das »Wein am Rhein« vereint eine umfassende Weinkarte mit einigen Raritäten und solide Küche. Ein tolles Gesamtpaket.
  • Restaurant der Woche: Schanz. Restaurant.
    Bewundernswerte Balance, Leichtigkeit und Anmut – Thomas Schanz kocht hypnotisierend gut. Auch die Weinkarte ist sehr attraktiv.
  • Restaurant der Woche: Himmel un Äd
    Bei feiner Küche und aufmerksamen Service bekommt man im »Himmel un Äd« hervorragende Speisen serviert, die trotz luftigen Restaurant-Höhen bodenständig bleiben.
  • Restaurant der Woche: Burg Schwarzenstein
    Nils Henkel kocht seit Februar in Geisenheim und setzt in seinem neuen Refugium auf »Natur Pur« und bodenständige Weine.
  • Travel Guide
    08.05.2017
    Brüssel: Genuss bis zum Umfallen
    Belgiens Hauptstadt ist eine kulinarische Weltstadt, die dem neugierigen Esser alles bietet. Ein fröhlicher Streifzug durch eine weithin unterschätzte »Fressmetropole«.
  • Reifer oder junger Wein: Zwei Plädoyers
    Ulrich Sautter, Falstaff Wein-Chefredakteur Deutschland, tritt für gereifte Weine ein während Christoph Teuner, Herausgeber Falstaff Deutschland, das Gleich-Trinken junger Kreszenzen bevorzugt.
  • Restaurant der Woche: Hanse Stube
    Tobias Koch präsentiert seinen Gästen in Köln eine solide Küche, die besonders mit der Vorspeise punkten konnte.