News

Genießen Wein Essen Reisen
Gourmet

Erwin Wagenhofer im Falstaff-Talk

Sagen Sie einmal, Erwin Wagenhofer … ändert der Klimawandel unser Essen?

Gourmet

Parmigiano Reggiano Day – Kreativ mit Käse

Parmesan ist nicht nur eine der bekanntesten, sondern auch eine der vielfältigsten Käsesorten der Welt. Die Jeunes Restaurateurs Deutschland (JRE)...

Advertorial
Reise

Eröffnung des ersten klimaneutralen Hotels

Im Dezember eröffnet das weltweit erste CO2 neutrale Hotel: Im »room2 Chiswick« können die Gäste mitten in London mit gutem Klima-Gewissen nächtigen.

Reise

Es »menschelt« im Plantitscherhof

Margit und Johannes Gufler legen in ihrem Hotel in Meran großen Wert auf persönliche Betreuung des Gastes. Das, so sind sie überzeugt, macht einfach...

Advertorial
Lifestyle

Von Kultur und Funktion

Wer dieser Tage in Worms, der schönen – in heutigen Kategorien eher kleinen – Stadt am linken Rheinufer unterwegs gewesen ist, dem konnte gleich...

Advertorial
Wein

World Champions: Screaming Eagle

Drei Mal 100 Punkte in der Vertitkale: Kein anderer Wein aus Kalifornien symbolisiert so sehr puren Luxus wie dieser Cabernet aus dem Napa Valley.

Lifestyle

JALIS21 – Raum für Gelassenheit

Mit dem bodennahen Jalis21 Sofa zieht ein Hauch vom Orient ins Haus.

Advertorial
Gourmet

Top 10 Rezepte mit Trauben

Herbst ist Trauben-Zeit! Unsere zehn besten Trauben-Rezepte zeigen, wie vielseitig die knackige Beere in der Küche einsetzbar ist.

Wein

Die besten Rotweine aller Jahrgänge aus der Schweiz

Wir verraten die besten aller Rotwein-Jahrgänge aus der Schweiz – inklusive Falstaff-Punkten und Bewertungen.

Wein

Châteaunauf-du-Pape: Finesse & Kraft

Unsere Gewinnerweine sind der Domaine de la Janasse, Châteauneuf-du-Pape Rouge, Vieilles Vignes 2018 (100 Punkte!) und der Château de Vaudieu,...

Gourmet

Essay: Oberösterreich – mit Wind in den Segeln

Früher mag Oberösterreich ein langsamer Schoner gewesen sein. Doch inzwischen ist das Land längst ein modernes und wendiges Schiff, das erfolgreich...

Gourmet

Restaurant-Opening: »Chiaro« by Tim Mälzer im »Hotel de Rome«

FOTOS: Mit viel prominenter Unterstützung eröffnete am Sonntagabend in Berlin das neueste Projekt des TV-Kochs. Hier die Impressionen.

Gourmet, Reise

Restaurantguide International 2021/22: Best of Südtirol

Rund 540 Restaurants wurden aktuell bewertet. PLUS: Awards für »Bestes Restaurant«, »Bestes Gasthaus«, »Beste Pizzeria«, Sommelier und Service des...

Gourmet

Die 10 beliebtesten Pasta-Gerichte

Pasta geht immer! Wir haben die zehn Lieblingsrezepte der Falstaff-Community ermittelt.

Gourmet

Restaurant der Woche: Kulmeck

Eine so entspannte Atmosphäre als wäre man bei Freunden eingeladen – Willkommen im »Kulmeck« in Heringsdorf auf Usedom.

Wein

Top 4 Äppelwoi: Die besten Adressen in Frankfurt

Mit dem Herbst kommt auch der Äppelwoi. Das hessische Nationalgetränk wird traditionell auch in der Mainmetropole serviert. Vier urige Lokale, die den...

Wein

Top 5 Weinempfehlungen zu Spaghetti Bolognese

Spaghetti Bolognese zählt zu den absoluten Klassikern der italienischen Küche. Wir haben Spitzen-Sommeliers nach dem perfekten Wine-Pairing gefragt.

Gourmet

Best of Pasta: Rezepte, Tipps und Inspirationen

Zum Weltpastatag am 25. Oktober haben wir jede Menge Wissenswertes, Rezepte und praktische Tipps gesammelt.

Wein

Nord-Piemont: Nebbiolo aus den Alpen

Gattinara, Ghemme, Bramaterra – um die drei traditionsreichen Weinbaugebiete im Nord-Piemont zeichnet sich eine Renaissance am Fuße des Monte Rosa ab.

Gourmet

Pasta: Geschichte, Sorten und Rezepte

Pasta ist nicht nur das Nationalgericht Italiens, sondern eine der populärsten Speisen weltweit. Kein anderes Nahrungsmittel hat so viele verschiedene...

Gourmet

10 Fakten über Pasta

Die historische Herkunft von Spaghetti & Co liegt nicht in Italien, aber wer hat's erfunden? Und was bringt es, Nudeln an die Wand zu werfen? Fragen...

Gourmet

Yannick Alléno: Vom Bistro zum Sternemillionär

Yannik Alléno stellt die Töpfe immer wieder auf den Kopf. Ob neue Saucen oder alte Gemüsesorten, sein unermüdlicher Bildersturm hat ihm bereits...

Gourmet

Gans Maximal: So gelingt das perfekte Gansl

Querdenker Max Stiegl ist berühmt für seine Innereienküche. Für Falstaff wagt er sich diesmal aber an einen pannonischen Klassiker und zeigt, worauf...

Gourmet

So schmeckt die Steiermark

Steirische Geschichten beginnen mit herrlichen Weinstraßen, weitläufigen Apfelplantagen, urigen Almen, dunkelgrünen Wäldern, vor allem aber mit viel...

Gourmet

Die besten Restaurants in Bozen

Italienische Küche und regionale Spezialitäten – diese Restaurants in Bozen gelten als Hotspots für Genießer.

Gourmet

7 »arty« Brunch-Spots in München

In diesen speziellen Münchner Lokalitäten, lässt es sich in besonders inspirierendem Ambiente frühstücken oder brunchen.

Gourmet

Salzreiches Oberösterreich

»Auf Gold kann man verzichten, nicht aber auf Salz.« Dieses geflügelte Wort sagt bereits alles aus über das »weiße Gold«, das im Alpenraum seit...

Gourmet

Top 7: Best of Brot aus Zürich

Kaum etwas duftet besser als frisch gebackenes Brot: Wir präsentieren gemeinsam mit der Food Zurich sieben erstklassige Bäckerei-Confiserien in...

Gourmet

Hochgenuss auf Sylt

Sternekoch Holger Bodendorf lädt im November zum zweiten »Island Food Festival«. Erstklassige Kochkollegen und Top-Winzer präsentieren ihr Können. Für...

Gourmet

Die jungen Wilden: Zürcher Gastro-Nachwuchs

Die Gastroszene in Zürich ist bekannt für ihre Innovationskraft. An kreativem Nachwuchs mangelt es der Foodmetropole nämlich nicht.

Gourmet

Falstaff TV-Premiere: Glänzender Start

Mit seiner ersten Produktion » LandLeben « hat Falstaff TV alle Quoten-Erwartungen weit übertroffen. Noch bis Dezember ist die Serie auf ORF III zu...

Gourmet

Top 10 Rezepte aus dem Ofen

Der Herbst macht wieder Lust auf deftige Gerichte, die von innen wärmen. Wir haben deshalb unsere besten Ofen-Rezepte für Sie zusammengestellt.

Stay hydrated: Gläsertrends

Ob Wasser, Aperitif oder Cocktail: Auf das Glas kommt es an! LIVING bietet einen Überblick über die trendy Trinkgläser der Saison.

Stilvolle Halloween Dekoration

Halloween hat seit mehreren Jahren auch einen festen Platz im Feiertagskalender hierzulande. Die Dekoration dafür muss jedoch alles andere als...

Hinter gemütlichen Gardinen

Wirklich wohnlich wird ein Raum nur mit zwei Dingen: Mit Teppichen und Gardinen. Vorhänge sorgen mit einem Handgriff für Geborgenheit und Sichtschutz....

Die schönsten Saunen für zuhause

Gut für Herz, Haut und Abwehrkräfte: Kein Wunder, dass sich der Körper in der kalten Jahreszeit nach ausgedehnten Saunagängen sehnt. Noch...

Phänomenal rustikal: Farmhouse Küchen

Das Landleben kann auch in städtische Küchen einziehen! Wie das geht? Durch eine Farmhouse Küche. Inmitten von rustikalen Möbeln und verspielten...

Herbstliche Petit Fours

Je kleiner, desto besser! Das ist das Motto der beliebten Petit Fours, kleine Desserts die gemeinsam angerichtet stets für ein optisches Highlight am...

Festlich gebunden: Herbstkränze

Dekorative Kränze sind nicht nur für die Weihnachtszeit reserviert: Türen, Fenster und Kaminsimse wollen sich auch im Herbst festlich zeigen! LIVING...

Keine Randerscheinung: Sidetables fürs Sofa

Beistelltische sind absolute Multitalente in jedem Wohnzimmer. Die Kleinmöbel eignen sich als praktische Ablagefläche für Getränke, Fernbedienungen &...

Cocktailbar Essentials

Für die ultimative Home Bar braucht es nicht viel. LIVING hat sechs Essentials recherchiert, die den Flair einer edlen Cocktailbar nach Hause bringen....

Kücheninseln für jedes Platzangebot

Kücheninseln sind nur was für große, weitläufige Küchen? Im Gegenteil: Auch für kleinere Räume eignet sich das funktionale Möbelstück ausgezeichnet....

Kerzenkunst – die Trends der Saison

Lichtkörper trifft auf kreative Gestaltung: Kunstvolle Kerzen zaubern wundervolles Licht und verleihen jedem Raum das gewisse Etwas.

Die atemberaubendsten Airbnbs der Welt

Auf Airbnb lassen sich alle nur erdenklichen Unterkünfte finden: Von der Luxusvilla, über Tiny Houses bis hin zu Baumhäusern, Kojen und gemütlichen...

Laundry Room Essentials

Der Laundry Room oder auch die Waschküche, wie es im Deutschen genannt wird, ist zentraler Ort in jedem Eigenheim. Damit der Wäscheberg auch mal...

Alles in Bewegung

Corona hat unsere Arbeitswelt gehörig durcheinander­gewirbelt. Zwischen Homeoffice, Präsenz und Hybridformen tut sich ein neues Feld auf. Bürowelten...

Home Stories: Vitra lädt zur Ausstellung

Im Möbelmuseum Wien führt die Ausstellung »Home Stories. 100 Jahre, 20 visionäre Interieurs« des Vitra Design Museum Interessierte vom 20. Oktober...

Zeit für einen neuen Anstrich

Ob einen ganzen Raum oder nur eine Wand – eine neue Farbe hat großen Einfluss auf die (vier) Wände. Unsere derzeitigen Favoriten und...

Fine Dining kann Popkultur

Essen sieht auf Fotos oft steril und langweilig aus, obwohl Fine Dining ein sinnliches Erlebnis ist. Deshalb suchen innovative Restaurants verstärkt...

Travel Diary: Die schönsten Souvenirs aus Kopenhagen

Tel Aviv, London oder Mailand – die Reiselust bringt nicht nur viele neue Storys, sondern bestimmt auch das eine oder andere außergewöhnliche Souvenir...

Designers to watch: Moreno Ratti & Arielle Assouline-Lichten

Marmor – ein zeitloses Material. Diese beiden kreativen Köpfe zeigen, wie es sich immer wieder neu erfinden lässt.

Wellnessurlaub zuhause

In der kalten Jahreszeit sehnt sich der Körper nach ausgedehnten Bädern und Sauna-Gängen. Sollte ein Wellnessurlaub derzeit nicht möglich sein, kann...

Young Talent Mikic: »Ich bleibe der Gastronomiebranche treu.«

Sandra Mikic hat an Wettbewerben Gefallen gefunden, sie gäben ihr Selbstbewusstsein und ein besseres Auftreten. Im Interview spricht sie über ihre...

Valerie Melcher gewinnt den »Azubi-Contest« 2021

Beim Wettbewerb für Nachwuchskräfte der »Selektion Deutscher Luxushotels« überzeugten die acht Auszubildenden — darunter ein Finalist und gleich...

Tourismus-Boost: Hotelkonzepte für die Zukunft

In der heimischen und internationalen Hotellerie gibt es ein Vor und ein Nach Corona. Es gibt Gewinner und Verlierer. Vor allem lebt aber die Hoffnung...

Drinks als Kunstform: Das war der Austrian Bartender Award 2021

Auf dem Schloss Gabelhofen in Fohnsdorf wurden erstmalig die besten Barkeeper Österreichs beim Austrian Bartender Award ausgezeichnet. Der Sieger der...

Mörwald, Herzig und Tement: Service, Bitte!

Pandemie und Lockdown. Eine Zerreißprobe für Unternehmer und Mitarbeiter. Toni Mörwald, Sören Herzig und Armin Tement über fehlendes Personal,...

Master of Detail: Rezepte von Heiko Nieder

Heiko Nieder kocht mit Pinzette und strebt nach Perfektion, auch im kleinsten Detail. Er kombiniert geschickt und viel: 48 Komponenten in einem Menü...

Fabio Toffolon gewinnt »Koch des Jahres«

Spitzenkoch Fabio Toffolon aus dem Restaurant »Zum Äusseren Stand« wurde beim diesjährigen »Koch des Jahres«-Wettbewerb im Rahmen der Anuga als Sieger...

Best-of-the-Best Awards 2021 sind vergeben

Sascha Stemberg aus dem »Haus Stemberg« geht als großer Gewinner hervor. Er holt sich in den Kategorien »Hot Spot 2021«, »Nationalheld 2021« und »Best...

Dominik Altorfer siegt beim Swiss Culinary Cup 2021

Beim Wettkochen des Schweizer Kochverbands belegten Nathalie Hänni-Stupf und David Richards die weiteren Podestplätze.

Steirische Fachjury kürt Trüffelweine

In den österreichischen Wäldern werden vermehrt Trüffel gefunden. Wir stellen uns die Frage nach der passenden Weinbegleitung.

Last Call: Für den »Dineus« 2022 bewerben

Bis zum 15. Oktober bleibt noch Zeit, Innovationen online zum Wettbewerb – dem großen »Preis der Tischkultur« – anzumelden.

Neue Arbeitsmodelle – im Kampf gegen den Fachkräftemangel

Die Situation ist fatal, Alexander Aisenbrey spricht auf dem Fair Job Partnertreffen im Hotel Europäischer Hof Heidelberg über Lösungsmodelle für den...

2022: Erstausgabe der Feinkostmesse Gourmet Discovery fixiert

Am 4. und 5. April 2022 rollt man im Schuppen 52 am Hamburger Hafen den roten Teppich für die Profis der Feinkostbranche aus.

Young Talent will die vietnamesische Küche bekannt machen

Der YTC-Sieger Minh Quang Nguyen spricht im Interview über sein großes Ziel, die vietnamesische Küche bekannt zu machen, und über seine Vorbilder.

Falstaff Young Talent ist »Bester Rookie Sommelier 2021«

Sandra Mikic ergatterte 2020 beim YTC den dritten Rang in der Kategorie »Gastgeber« und holte sich nun den Titel »Bester Rookie Sommelier 2021«.

Marti: »Wir dürfen die Gäste mit neuen Technologien nicht überfordern«

Ein Test, der schief ging: Im Sommer 2020 wollten die »25hours Hotels« in einem Pilotprojekt am Standort Hamburger Hafen City die Bezahlung mit...

Österreich: Suvad Zlatic ist neuer Sommelier Staatsmeister

Der Tiroler holt sich den begehrten Titel und vertritt Österreich damit bei der Europameisterschaft auf Zypern als auch bei der Weltmeisterschaft in...

Herbst & Cocktails: Vorhang auf für den Austrian Bartender Award

Der vormalige Cocktail Summer Cup wird am 11. Oktober 2021 erstmals als Austrian Bartender Award im steirischen Fohnsdorf über die Bühne gehen.

2021: Falstaff Young Talent siegt mit nur 16 Jahren

Der jüngste Finalist des YTC siegte: Simon Wieland aus dem Falkensteiner Schlosshotel Velden erlangte den 1. Platz in der Kategorie »Gastgeber«. In...

Aisenbrey erhält »Hotelier des Jahres«-Auszeichnung

Der Geschäftsführer des Resorts Der Öschberghof in Donaueschingen und erster Vorstandsvorsitzender Fair Job Hotels e.V. nahm den Award der Allgemeinen...

Kritik der Woche

Restaurant der Woche: Kulmeck
Zur Restaurant Kritik

Rezept der Woche

»The Cube« mit Roquefort, Himbeere und Walnuss
Zum Rezept

Weingut Bremer

Zellertal

Das Weingut der Familie Bremer hat sich dank Rebecca Bremers Kochkünsten zu einem kulinarischen Hotspot im Zellertal gemausert. Dabei werden natürlich auch die gutseigenen Weine in Szene gesetzt. Und diese haben nicht nur unbestritten kulinarische Qualitäten, sie zeigen sich in den aktuellen Jahrgängen auch mit einer schönen Balance zwischen dem mineralischen Fokus und einer gleichwohl präsenten Sortenfrucht. Seit der Übernahme des Weinguts im Jahr 2013 haben Önologe Michael Acker und die Bremer-Schwestern übrigens viele Weinberge neu angelegt – the best is yet to come.

Gut Hermannsberg

Niederhausen

Es gibt Spötter, die den Terminus Großes Gewächs gleichsetzen mit: der zu früh gekommene Wein. Man mag dieser Argumentation ein Stück weit folgen können, wenn man die unbeschwert in Szene gesetzte Substanz und Tiefe der »Reserve« aus der Schlossböckelheimer Kupfergrube aus dem Jahr 2015 wahrnimmt. Da lässt sich erahnen, wie sich das enorme Potenzial entfalten kann, das die jetzt angestellten Großen Gewächse aus den Jahrgängen 2019 und 2018 zeigen. Im Moment bewerten wir nur die Gegenwart und die ist strahlend genug: Karsten Peter hat eine ganze Reihe großartiger Rieslinge vorgelegt.

Weingut Reichsrat von Buhl

Deidesheim

Im Jahr eins nach dem Wechsel an der Spitze des Weinguts werden Änderungen und Neuerungen bereits in Umrissen erkennbar: Uns scheinen die Weine etwas mehr auf Frucht gearbeitet zu sein, und hier und da auch einen Tick süßer als in den vergangenen Jahren. Angesichts des herausragenden Lagenpotenzials, mit dem das Weingut privilegiert ist, darf man hoffen, dass die terroiraffine Art der Rieslinge auch künftig erhalten bleibt. Besondere Beachtung verdienen auch die Sekte, die in den kommenden Jahren von einem reichen Bestand an Reserveweinen profitieren werden.

Arnaldo Rivera

Castiglione Falletto (CN)

Die Marke ArnaldoRivera wurde mit dem Barolo 2013 ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um ein einzigartiges Projekt: 10 verschiedene Barolo Curs aus den Hauptdörfern der Region, erzeugt mit demselben agronomischen Protokoll im Weinberg, derselben Weinbereitung und Alterung, der Hand desselben Winzers, im selben Keller. Der repräsentativste Wein bleibt jedoch der Barolo Undicicomuni, der durch die sorgfältige Auswahl der besten Trauben in allen elf Gemeinden der Barologegend das Wahrzeichen der traditionellen Werte und der klassischen Weinherstellung von Barolo darstellt.

Ruggeri

Valdobbiadene (TV)

Die Geschichte der Prosecco-Manufaktur Ruggeri ist tief in der Weinbautradition der Region Valdobbiadene verwurzelt. Im Jahre 1950 gründete Giustino Bisol gemeinsam mit seinem Cousin Luciano Ruggeri – Namensgeber des Unternehmens – die Weinkellerei Ruggeri. Von Anfang an zählte Ruggeri zu den wenigen Weinproduzenten in Valdobbiadene, die sich auf die Herstellung von Schaumweinen konzentrierten. Der Leidenschaft für die Selektion bester Trauben sowie der langen und tiefen Verwurzelung in der Region ist es zu verdanken, dass Ruggeri enge Bindungen zu mehr als hundert lokalen Winzerfamilien aufbauen konnte. In den 70 Jahren, in denen Ruggeri Schaumweine hervorbringt, hat das Haus seine Arbeitsweise beharrlich weiterentwickelt und perfektioniert. Die Qualität und ihre kontinuierliche Erhaltung stehen bei Ruggeri stets im Mittelpunkt des Schaffens. Daraus resultieren hochwertige, zuverlässige Weine von unvergleichlicher Identität, die von Kunden und Weinliebhabern gleichermaßen anerkannt und geschätzt werden. Ein Beweis dafür sind die 5 Valdobbiadene Prosecco Superiore Weine, die von Falstaff im Jahr 2020 hervorragende Bewertungen zwischen 92 und 94 Punkten erhielten. Angetrieben von ihrem ureigenen Entdeckergeist war die Manufaktur Ruggeri die erste, die einen Prosecco nur aus Trauben von jahrhundertealten Reben, den Vecchie Viti, schaffte. Die gleiche Überzeugung begleitete Ruggeri bei der Komposition des Valdobbiadene Prosecco Superiore D.O.C.G. “Cinqueanni”. Dieser Schaumwein war der erste seiner Art, der 46 Monate im Druckstahltank verbrachte, um im 5. Jahr nach der Lese der Öffentlichkeit präsentiert zu werden. Durch die langjährige Pflege der Weinberge und die enge Verbundenheit zu Land und Boden hat Ruggeri darüber hinaus eine tiefe Sensibilität für die Menschen und die Pflanzen der Region entwickelt. Im Weinberg kommen nur Wirkstoffe zum Einsatz, die kaum Bodenrückstände verursachen und so die Auswirkungen auf das Ökosystem minimieren. Dank innovativer Schnitttechniken wird ausserdem die Gesundheit der Reben gewährleistet und deren Lebensdauer verlängert.

Weingut Kolkmann

Fels am Wagram

Das Weingut Kolkmann ist ein richtiges Großfamilien-Weingut, denn hier leben und arbeiten vier Generationen. Das Zusammenspiel der individuellen Persönlichkeiten und der Zusammenhalt in der Familie sind maßgebliche Faktoren für den Erfolg des Familienweingutes. Die Werte Bodenständigkeit, Vertrauen und Zuverlässigkeit finden sich in den Weinen wieder. Bewirtschaftet wird eine Fläche von 45 Hektar Weingärten in Fels am Wagram. Die Lagen mit fruchtbarem Lössboden gehören zu den besten der Region und bringen den Geschmack des Wagrams direkt ins Glas. Das Weingut Kolkmann ist »Nachhaltig Austria«-zertifiziert und befindet sich in Umstellung auf organisch-biologische Bewirtschaftung, womit die Zukunftsfähigkeit für die nächste Generation gefestigt ist. Die Winzer Horst, Gerhard und Horst jun. Kolkmann arbeiten unermüdlich daran, das natürliche Gleichgewicht in den Weingärten zu erhalten und noch lebendigere und tiefgründigere Weine zu kreieren. Die Herzen der drei Winzer schlagen für den Grünen und Roten Veltliner. Diese Weine stehen für den Wagram wie keine anderen. Familie Kolkmann bewahrt sich aber auch die Liebe zu anderen Sorten und kultiviert und pflegt diese mit der gleichen Sorgfalt wie die Veltliner. Denn auf dem Weingut wird Vielfalt und Buntheit gelebt – ganz wie in einer richtigen Großfamilie eben! Der jüngste und wohl auch spannendste Spross im Sortiment der Familie Kolkmann ist der Grüne Veltliner »Naturwerk«, auf ihn ist Horst Kolkmann jun. besonders stolz: Frei nach dem Motto »Der kreativste Künstler ist die Natur« ist dieser Wein im wahrsten Sinne des Wortes ein Werk der Natur, denn er ist völlig naturbelassen. Er wurde spontan vergoren und hat sehr viel Zeit auf der Hefe verbringen dürfen, um seine volle Spannung und seine nervige Ader zum Ausdruck zu bringen. Auf dem Weingut können die Weine mit herrlichem Ausblick auf die Wagramer Landschaft verkostet und gekauft werden. Das großzügige Ambiente des Degustationsgebäudes, die Möglichkeit, sämtliche Weine zu verkosten, und die persönliche Beratung sind das Um und Auf auf dem Familienweingut. Die Kunden und Besucher sollen sich hier rundum wohl und gut beraten fühlen.

Franz Haas

Montan (BZ)

Seit 1880 wird bei Franz Haas Wein erzeugt, und seit jeher gehen die Geschicke des Betriebes an den Erstgeborenen über, der stets Franz heißt. Der heutige Macher, Franziskus Haas, ist der siebte in dieser Ahnenreihe, ein akribischer Tüftler, der oft selbst sein strengster Kritiker ist. Das Weingut verarbeitet heute Trauben von 55 Hektar Rebfläche. Die Weinberge, die nachhaltig und naturnah bewirtschaftet werden, befinden sich in Montan sowie in den umliegenden Gemeinden Neumarkt, Aldein und Truden in Höhen von 220 bis 1150 Metern. Für den Weinbau in Höhenlagen ist Franz Haas inzwischen über die Landesgrenzen hinaus bekannt, denn bereits im Jahr 2000 wurden aufgrund des fortschreitenden Klimawandels mehrere Hektar Boden in Höhenlagen gepachtet. Nach zwanzig Jahren bestätigt sich diese Entscheidung als zukunftsweisend. Beim Weinberg auf 1150 Metern in der Gemeinde Aldein handelt es sich um eine der höchsten Lagen Südtirols. Blauburgunder ist die große Herausforderung eines jeden Winzers. Für diesen Wein schlägt auch das Herz von Franz Haas, aber mit ebensolcher Aufmerksamkeit pflegt er die Vielfalt der Südtiroler Rebsorten. Ein weiteres Detail, das Franz Haas auszeichnet, ist die Verbindung zum Künstler Riccardo Schweizer, der die Etiketten kreiert hat und dessen künstlerischer Werdegang mit Künstlern wie Picasso, Chagall, Cocteau, Paul Éluard und Le Corbusier in Verbindung steht. Maria Luisa Haas schenkte diese Etiketten einst Franziskus als Glücksbringer für seine Weine. Das erste von ihm ausgewählte Etikett war jenes für den »Pinot Nero Schweizer«, Jahrgang 1987, der 1990, also vor 30 Jahren, auf den Markt kam. Von Riccardos letztem Werk, dem Brunnen am Ende des Barrique-Kellers, geschmückt mit fünf von seinen in Glas nachgebildeten Etiketten, stammt die Zeichnung für das Jubiläumsetikett für den Jahrgang 2017. Und was das Wichtigste ist: Auch die inneren Werte dieses Weines beeindrucken!

Tenuta San Guido - Sassicaia

Bolgheri (LI)

Die Tenuta San Guido erstreckt sich über eine Fläche von rund 2.500 Hektar vom Meer bis in die Hügel. Hiervon sind etwa 4% Weinberge, auf denen der Sassicaia angebaut wird. Auf den Anhöhen wachsen natürliche Eichenwälder und in Küstennähe befinden sich auf 500 Hektar Feuchtgebiete, wie sie früher überall in der Maremma zu finden waren. Dazwischen befinden sich abwechselnd Ackerlandflächen mit nachhaltigem Fruchtwechsel und jahrhundertealte Olivenbäume. Die Scuderia der Rennpferde, das Naturschutzgebiet entlang des Meers und die Weinberge sind auch heute Herz und Seele der Tenuta San Guido. Der Boden der Weinberge ist komplex, reich an Lehm, Gesteinen, und alten Alluvialböden. Die klimatisch ausgleichende Wirkung des Mittelmeeres und der Schutz des gesamten Gebiets der DOC Bolgheri durch ein Amphitheater aus Hügeln auf der anderen Seite verhindern drastische Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht, und begünstigen das besondere Mikroklima Bolgheris. Die Weinberge sind in kleine Parzellen angelegt, umgeben von Feldern, Büschen, Wäldern und Olivenbäumen. Seit den siebziger Jahren leitet Marios Sohn, Nicolò Incisa della Rocchetta den Betrieb der Tenuta San Guido. Unter seiner Leitung wurden das Weingeschäft weiter auf- und ausgebaut, neue Weinberge angelegt und zwei weitere Weine geschaffen, Guidalberto und Le Difese. Die Weine der Familie Incisa sind weltweit verbreitet, aber die Philosophie hat sich nie geändert: Der Wein ist im Wesentlichen eine Passion. Der Kontakt mit der Erde ist von ebenso wichtiger Bedeutung für Nicolò, wie es auch für Mario war.

Weingut Artner

Höflein

Die Geschichte des Weinguts Artner reicht bis ins Jahr 1650 zurück. Schon die Vorfahren erkannten das Potenzial der Region für den Weinbau. In dem ehemals gemischten landwirtschaftlichen Betrieb hat die Familie seit den 1980er-Jahren den Fokus immer mehr auf die Produktion von Weinen mit Authentizität und Charakter gelegt. Höflein liegt im Weinbaugebiet Carnuntum, das sich östlich von Wien und südlich der Donau bis zur slowakischen Grenze erstreckt. Kräftige Löss- und karge Kalkböden sowie das pannonische Klima mit dem kühlenden Einfluss der Donau bieten ideale Voraussetzungen für die hier wachsenden Weinreben. Seit der Betrieb im Jahr 2018 in den Kreis der österreichischen Traditionsweingüter aufgenommen wurde, steht das Thema Herkunft bei der Arbeit im Weingarten noch mehr im Fokus. Die Mitglieder des Vereins »Traditionsweingüter Österreich« sehen es als ihre Verpflichtung, die Charakteristika ihrer Gegend, ihrer Böden, ihres Klimas, ihrer Sorten und ihrer Keller in den Weinen zum Ausdruck zu bringen. Hannes Artner, der das Weingut von seinem Vater übernommen hat und als kreativer Pionier den Betrieb schon in jungen Jahren qualitativ ausgerichtet hat, sein Sohn Peter, der als Kellermeister sein gesamtes Wissen und seine Leidenschaft für die Weine einbringt, sowie Hannes’ Bruder Christoph, der für den internationalen Vertrieb und zu Hause für das Büro verantwortlich ist: Sie alle ziehen gemeinsam an einem Strang, denn die Artners sind eben eine Familie, die sich durch Zusammenhalt, harte Arbeit, Weitergabe von Wissen sowie das Erlernen von Neuem auszeichnet – und letztlich auch durch den Glauben daran, dass es sich lohnt, niemals vom eigenen Qualitätsanspruch abzurücken. Inzwischen werden 40 Hektar Weingärten bewirtschaftet, und ab dem Jahrgang 2021 wird das Weingut Artner als biologischer Betrieb zertifiziert sein.

Rotweingut Prickler

Lutzmannsburg

Das Rotweingut Prickler liegt in Lutzmannsburg, der ältesten urkundlich erwähnten Weinbaugemeinde des Burgenlandes, und sieht sich als Hüter des Lutzmannsburger Terroirs. Der Wein ist die große Leidenschaft der Familie Prickler. Jeder Rebstock wird liebevoll umsorgt, die Qualität im Weingarten und bei der Kellerarbeit wird großgeschrieben und die Aufmerksamkeit jedem Detail gewidmet. Mildes pannonisches Klima mit den meisten Sonnenstunden des Burgenlandes verwöhnen die Weingärten auf dem Lutzmannsburger Hochplateau, wo ein besonderes Mikroklima, abseits von Durchzugsstraßen, herrscht. 50 Meter Höhenunterschied zur Ebene bzw. zum Ort selbst weist dieses beeindruckende Bodenmassiv aus Lehm, Tonmergel, Tegel und Quarzsanden auf. Die schweren Böden bieten optimale Bodenverhältnisse für hochqualitative Trauben mit viel Frucht und Tannin. Ein idealer Standort für große Weine mit eigenständiger Stilistik und Eleganz. Praktisch aus dem Nichts haben Elfi und Herbert Prickler begonnen, Wein zu produzieren. Heute gilt ihr Weingut als Leuchtfeuer der Blaufränkisch-Hochburg Lutzmannsburg. Unübersehbar sind hier einige Weingärten besonders schön gepflegt. Sie sind das Werk von Elfi Prickler, die sich ganz der Pflege der Reben verschrieben hat. »Ein Rebstock muss sich wohlfühlen, ein gesundes Umfeld haben«, lautet ihr Rezept für die hohe Qualität der Trauben. Die akribische Arbeit in den Weingärten kommt Sohn Christian zugute, der seit einigen Jahren die Vinifikation verantwortet. Gemeinsam mit Herbert Pricklers langjähriger Erfahrung prägt er die Handschrift der Prickler-Weine. Bei Verkostungen und im Büro versorgt Schwiegertochter Christina liebevoll ihre Gäste und Kunden. Die oftmaligen Prämierungen der Weine bezeugen die qualitätsorientierte Arbeit der Familie. Gesundes Traubengut, limitierter Ertrag, schonende und moderne Verarbeitung ergeben fruchtige und gehaltvolle Rotweine von hoher Qualität und einem außergewöhnlichen Trinkvergnügen!

Tua Rita

Suvereto (LI)

Die Philosophie des Unternehmens ist es, das Potenzial des Landes mit Qualität ohne Kompromisse zu vereinen. Die Weine mit unterschiedlicher Komplexität drücken ein gemeinsames Element aus: die Persönlichkeit dieses Terroirs, Aromen eisenhaltiger Noten und eine intensive Geschmacksprogression. Tua Rita exportiert heute seine Weine in die ganze Welt.

Enio Ottaviani

San Clemente

Enio Ottaviani ist ein Familienunternehmen. Unsere Weinberge liegen in San Clemente di Rimini, im wunderschönen Val Conca und somit stehen wir mit einem Fuß im Weinberg und mit dem anderen an der Adria. Unsere Weine sind "Weine für Freunde", weil wir überzeugt sind, dass Geselligkeit ein kostbares Gut und Wein der ultimative Ausdruck der Freude am Tisch ist.

Weingut Weidinger

Ziersdorf

Bereits in dritter Generation bewirtschaftet die Familie Weidinger Weingärten in der Marktgemeinde Ziersdorf, eingebettet in die Weinbauregion Weinviertel. Josef Weidinger sen. hat bereits früh begonnen, neben der Landwirtschaft auch dem Weinbau Aufmerksamkeit zu widmen und die natürlichen Gegebenheiten der Region zu nutzen. Der Köhlberg, der Ziersdorfer Weinberg, ringt mit seiner Seehöhe von 339 Metern vielen zwar nur ein müdes Lächeln ab, bietet den ansässigen Rebsorten aber mit seiner Vielfalt an Bodentypen eine optimale Grundlage. Diese Unterschiede arbeiten Michael und Josef Weidinger heraus und schaffen damit interessante Weine, die das westliche Weinviertel in den Weinen erlebbar machen. Als naturnaher Betrieb legt das Weingut Weidinger großen Wert darauf, die natürlichen Ressourcen der Region zu nutzen. Durch die Verwendung von modernen Technologien, die dem heutigen Weinbau zur Verfügung stehen und dem Wissen, das bereits vorangegangene Generationen mitgegeben haben, wird eine Balance geschaffen, die die Weine des Weingut Weidingers zu einem absoluten Trinkvergnügen machen. Durch den Respekt vor dem Rhythmus der Natur und dem Anbau von regionstypischen Sorten werden die natürlichen Gegebenheiten vollends genutzt, was sich in ehrlichen, geradlinigen Weinen von höchster Qualität widerspiegelt. Ein Stück Innovationsgeist und Leidenschaft findet sich somit in jeder Flasche.

Banfi

Montalcino (SI)

Weltweit bekannt für seinen Brunello, ist Banfi im Besitz der Familie Mariani, die zwischen 1978 und 1983 das Castello Banfi in Montalcino gegründet hat. Ein sagenhaftes Landgut mit einer Gesamtfläche von 2830 Hektar. Etwa ein Drittel davon ist mit Weinreben bestockt und der Rest mit Wäldern, Olivenbäumen, Pflaumen, Getreide und anderen botanischen Kulturen bepflanzt. 1979 kaufte die Familie Mariani eine historische piemontesische Weinkellerei, die heutige Banfi Piemonte, die die perfekte Verbindung zwischen der jahrhundertealten piemontesischen Sekttradition und der in der Toskana gewonnenen önologischen Erfahrung darstellte. Die Liebe zur Toskana hat Banfi schlussendlich in letzter Zeit neuen Gebieten nähergebracht, die zu den geschichtsträchtigsten der Region gehören: Bolgheri, Maremma, Chianti und Chianti Classico.Banfi hat immer fest an die Gastfreundschaft geglaubt, bis zu dem Punkt, an dem das sorgfältig restaurierte Castello di Poggio alle Mura zu einem außergewöhnlichen Ort geworden ist, der allumfassende Gastfreundschaft bietet. Die zahlreichen Gäste können nach einer Führung durch die Weinkellerei die Vorzüglichkeit der Banfi-Weine wertschätzen und in den beiden Restaurants die Authentizität der toskanischen Küche aus frischesten Zutaten kosten. Zum Mittagessen in der Taverna, wo sich Tradition und Authentizität unter den alten Gewölben treffen und zum Abendessen in der eleganten und raffinierten Sala dei Grappoli. Darüber hinaus stellt die Enoteca Banfi die Atmosphäre eines echten toskanischen Weinshops nach, in dem die Gäste die gesamte Auswahl an feinen Banfi-Weinen, begleitet von lokalen Wurstwaren und Käsesorten, verkosten können. Seit März 2007 vervollständigt die Eröffnung des Castello Banfi-Il Borgo mit seinen 12 Junior-Suiten und Suiten das bereits breite Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten. Eine sehr herzliche Verbindung ist auch jene zwischen Banfi und Kultur, die sich durch zahlreiche Veranstaltungen manifestiert. Darunter das jährliche "Jazz & Wine"-Festival, eine sehr beliebte Veranstaltung im Sommer in Montalcino, welches jetzt in seiner dreiundzwanzigsten Ausgabe stattfindet. Im banfischen Kontext befindet sich das Wein- und Glasmuseum, das einige Räume des Schlosses belegt und in dem Gäste die größte private Glassammlung aus der Zeit des kaiserlichen Roms, sowie seltene Objekte aus verschiedenen Zeitepochen bewundern können. Heute koordiniert Cristina Mariani-May, die dritte Generation der Familie Mariani, die Aktivitäten des Unternehmens und trägt entscheidend zu dessen Entwicklung bei.

Inama

San Bonifacio (VR)

Unsere Familie ist seit über fünfzig Jahren ausschließlich in der Weinerzeugung tätig. Mit Eintritt der dritten Generation haben wir unser Projekt klar definiert: eigenständige Weine zu erzeugen, die ausschließlich unserer Vision des Anbaugebietes entsprechen, unabhängig von Stilrichtungen und Tendenzen. Wir befinden uns in Venetien, zwischen den Provinzen von Verona und Vicenza. Dort leben wir an reizvollen Orten, an von der Natur und der Zeit gestalteten Schauplätzen, dem Ursprung von Tradition und Kultur. Es sind zwei nahe beieinander liegende, aber sehr unterschiedliche Anbaugebiete: das Soave Classico, Reich geschichtsträchtiger und mineralischer Weißweine, und die Colli Berici, wilde Heimstätte des Rotweins – sechzig Hektar Rebfläche, die in ihrer ganzen Pracht die Einmaligkeit dieser unterschiedlichen Terroirs zum Ausdruck bringt. Das Streben nach Gleichgewicht und Biokomplexität bildet den Schwerpunkt der Erzeugungsphilosophie des Weinguts. Die Beachtung der Biodiversität und der Vitalität der Böden, die Sanierung der alten Weinberge durch sorgsamen Rebschnitt und die Schaffung von Gleichgewicht in den Laubwänden führten Jahr für Jahr zu immer sorgfältigeren Lesen und zunehmend präziseren Parzellierungen. Die Verfahren in der Kellerei dienen dazu, das hohe Qualitätsniveau der Trauben zu wahren und zur Geltung zu bringen, und sie werden kontinuierlich detailversessen perfektioniert. Wir bestehen darauf, einmalige, unverkennbare Weine fern der Geschmacksvereinheitlichung zu erzeugen.

Ciacci Piccolomini d'Aragona

Montalcino (SI)

Die 220 Hektar des Landgutes Ciacci Piccolomini d’Aragona fügen sich harmonisch in die sanften Hügel, Weiden und Wälder einer typisch toskanischen Landschaft ein. Nach dem Motto „mit den Technologie von heute die Tradition bewahren, erzeugt die Familie Bianchini hervorragende Weine aus dem Montalcino.

Weingut Piribauer

Neudörfl

Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts kamen die Vorfahren der Familie Piribauer als Freibauern nach Neudörfl. Mit Liebe und Leidenschaft haben sie sich hier ein Leben geschaffen, das den Grundstein für die Wirtschaft und das Weingut legte. 1930 eröffnete die Familie den Heurigen. Weingut und Heuriger sind mit der Familie gewachsen, weil alle zusammenhelfen, den Traum weiterleben zu lassen. Die Hingabe, mit der die Piribauers diese Visionen verfolgen, hat aus ihrer Familien- eine Erfolgsgeschichte gemacht, deren Erbe gesichert ist – denn es wächst bereits die vierte Generation heran, die diese Historie weiterschreiben wird. Topografisch, klimatisch und geologisch ist im Anbaugebiet Rosalia für Abwechslung gesorgt. Finesse zeigen bei den Weißweinen Chardonnay, Sauvi­gnon Blanc sowie die Traditionssorte Grüner Veltliner, bei den Rotweinen Blaufränkisch, Zweigelt, St. Laurent, Cabernet Sauvignon und Merlot. Noch handelt es sich hierbei um wohlbehütete Geheimtipps, die man am besten genussvoll beim Heurigen der Familie lüftet.

Weingut Hugl-Wimmer

Poysdorf

WEINSEIN SEIT GENERATIONEN Die hügelige Landschaft des Weinviertels ist das zu Hause vom Weingut Hugl-Wimmer, das schon seit vielen Generationen im Weinbau verwurzelt ist. Die Liebe zum Wein wurde Sylvia & Martin Hugl durch die elterlichen Weinbaubetriebe in die Wiege gelegt, und schnell war klar, dass auch die beiden die Familien-Tradition weiterführen werden. Sie haben sich bewusst für einen Doppelnamen entschieden, und so wurden beide Weingüter zum gemeinsamen Weingut Hugl-Wimmer mit ihrer persönlichen Handschrift!Als Leitsorte der Region gilt die autochthone Rebsorte »Grüner Veltliner«. Auch ihr Fokus liegt auf dem Grünen Veltliner und seiner Geschmacks-Vielfalt. Vom leichten, spritzigen »Poysdorfer Saurüssel«, oder dem typischen Weinviertel DAC mit seinem pfeffrigen Bukett bis hin zur Weinviertel DAC Reserve aus der Ried Rösselberg -  dem opulenten, kraftvollen Veltliner mit würzigen Aromen. Neben dem Veltliner umfasst das Sortiment noch zahlreiche weitere Weine. Vom Welschriesling, Riesling, Weißburgunder, Muskateller bis hin zum lieblichen Gewürztraminer reicht die Sortenpalette. Die Weinrieden befinden sich im Umkreis von 2 km rund um Poysdorf. Trotz der nahe zusammen liegenden Flächen gibt es zahlreiche Unterschiede der Bodenbeschaffenheit (Löss/Lehm/Sand). Besonderes Augenmerk gilt der Bewirtschaftung im Einklang mit der Natur. Schonende Bodenbearbeitung, Begrünungen zwischen den Rebzeilen als Lebensraum für Nützlinge, ein vitaler und gesunder Boden ist dem Winzerpaar besonders wichtig, um die Qualität der Trauben noch weiter zu festigen und das wertvollstes Gut – den Boden – zu schützen!Der Offene KellerEinmal im Jahr  laden die beiden zur Verkostung des aktuellen Jahrgangs in ihr Weingut. Täglich ab 16 Uhr sind die Kellertüren geöffnet. Bei Interesse gibt es natürlich auch Führungen durch Kellerei zahlreichen Infos rund um das Weingut und die Region. Diesen Termin, sowie einige andere Verkostungstermine sind online unter www.huglwimmer.at nachzulesen.

Weingut Heiderer-Mayer

Großweikersdorf

Immer im Einklang mit der Natur, im Streben, höchste Qualität vom Rebstock in die Flasche zu bringen – das ist das Motto des Familienbetriebs Gabriele und Helmut Mayer. Das klassifizierte Weingut der »Wagramer Selektion« bewirtschaftet mehr als 30 Hektar in Baumgarten am Wagram. Die südlich abfallenden Lössterrassen sind prädestiniert für Weißweine, allen voran für Grüne Veltliner. Auch fruchtbetonte Chardonnays und finessenreiche Rieslinge überzeugen mit ihrer klaren Struktur. Die besondere Liebe aber gehört dem Rotwein, wofür die Trauben in geschützten Kessellagen mit geeigneten Böden exzellent gedeihen. Neben den Sortenschwerpunkten Zweigelt und St. Laurent wird auch ein Cabernet Sauvignon vinifiziert. Das Hauptaugenmerk wird auf fruchtige, kräftige Rotweine mit samtigem Tannin und schöner Farbintensität gelegt. Die im Barriquefass gereifte Rotweincuvée namens »Legat« soll die Mitgliedschaft bei der »Europäischen Weinritterschaft« bekunden. Mit dem Burgunder-Frizzante »Esprit« wird das vielseitige Angebot ergänzt. Bei einer Verkostung im gemütlichen Koststüberl kann man nicht nur den Lebenslauf der Weine kennenlernen, sondern sich auch vom Trinkspaß und dem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen.

Winzer

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Falstaff schenken und Riedel Gläser sichern

Verschenken Sie 1 Jahr Falstaff, und Sie erhalten ein Riedel Gläserset bestehend aus vier Gläsern!

Preis: € 65,90
(inkl. Versand und MwSt.)

Jetzt bestellen

Aktuelles Magazin

Aktuelles Falstaff Magazin
Das neue Falstaff Magazin!

Kulinarischer Herbst: Kürbis & Co — Power-Weine: Warum Fülle jetzt gut tut — Welterfolg: Große Gewächse

 

Mehr erfahren

Der Kronprinz

Duderstadt/Fuhrbach

DER KRONPRINZ Dorfgasthaus Das Dorfgasthaus im Hotel DER KRONPRINZ ist genau das: ein Gasthaus für die Menschen hier und für alle, die das Eichsfelder Landleben kosten möchten. Seine Geschichte reicht bis ins Jahr 1889 zurück. Vor wenigen Jahren führte Familie Otto einen grundlegenden »Frühjahrsputz« durch. Die seltene Komposition aus historischen und neuen Eichsfelder Elementen, in der Architektur genauso wie auf der Speisekarte, ist unbedingt einen Besuch wert.  Genießen wie bei Muttern Hand aufs Herz: Es sind doch die einfachen Gerichte mit Zutaten aus der Region, die besonders glücklich machen. Daher haben die Spezialitäten aus dem Eichsfeld einen ganz besonderen Platz auf der Karte des KRONPRINZ, etwa Rindsroulade Großmutters Art, »Lumpen und Lüse«, ein Weißkohleintopf mit Kartoffeln und Hackbällchen, oder die Eichsfelder Vesperplatte. Unbedingt empfehlenswert ist auch die hausgemachte Rindersülze. Und das Eichsfelder Mett passt perfekt zum Heimatliebe Bier aus der Duderstädter Braumanufaktur vom jüngsten Braumeister Deutschlands. So schmeckt das Eichsfeld Herrlich schmeckt man das Eichsfeld heraus. Im Herbst locken der Wildteller mit Fleisch aus heimischen Wäldern und der Grünkohlschmaus mit Bregenwurst. Selbst beim Burger spielt das Eichsfeld die Hauptrolle: »Otto’s Burger«, so benannt in Anlehnung an den Familiennamen der Gastgeber, die seit 130 Jahren den KRONPRINZ führen, brilliert mit Rindersteak vom Eichsfelder Weiderind. Allein das Burgerbrötchen, ein hausgebackenes Treberbrötchen und die knusprige Vereinigung von lokaler Brau- und Backkunst, ist ein Gedicht. Hochzeiten und Bankette Wenn es etwas ganz Besonderes sein darf, serviert der KRONPRINZ Feines aus der Landhausküche – als Menü oder Buffet – für Festgesellschaften von bis zu 100 Gästen. Im Sommer sind die BBQ-Buffets auf der Terrasse beliebt. Gefeiert wird im 250 qm großen Saal mit festlichen Kronleuchtern, integrierter Ausschank-Bar, viel Tageslicht und Terrassenzugang. Kleinere Feiern, z.B. Jubiläen, runde Geburtstage, Taufen oder Konfirmationen, finden in privater Atmosphäre in den Salons statt.

IMLAUER Sky Bar & Restaurant

86 Punkte, Salzburg

Über den Dächern von Salzburg mit einem etwas anderen Stadtblick kann man vom Frühstück bis zum Dinner und dem Ausklang in der Bar gut ­essen, trinken und genießen. Österreichisch und international.

Restaurant im Hotel Wiesergut

87 Punkte, Hinterglemm

Design und Behaglichkeit, regionale Zutaten und Weltgeschmack: Das ­alles bekommt man im Wiesergut. Dazu eine Portion Wiesergut-Gemütlichkeit mit dem Essen aus einem Reindl. Ausprobieren und genießen.

Königsberg Bucklige Welt

88 Punkte, Bad Schönau

Das Restaurant im Gesundheitsresort ist auch für Nicht-Patienten zugänglich und punktet mit gesunder Regionalküche mit modernen Akzenten. Die Produkte kommen dabei vorwiegend aus biologischem Anbau.

Gasthof Failler - Zum goldenen Lamm

81 Punkte, Drosendorf

In dem über 300 Jahre alten Waldviertler Wirtshaus wird mit frischen ­Produkten aus der Region gekocht. Neben österreichischen Spezialitäten finden sich auch internationale Gerichte auf der Karte.

Aqarium

91 Punkte, Geinberg

Peter Reithmayr ist ein Perfektionist, der kein Gericht dem Zufall ­überlassen will. Mit Jan Eggers steht ihm nun ein ausgezeichneter ­Patissier zur Seite. Beide heben das Aqarium auf eine neue Stufe.

Griggeler Stuba im Burg Vital Resort

97 Punkte, Lech

Matthias Schütz hat die aromenreiche Kräuterküche seines Mentors ­Thorsten Probost verinnerlicht und ausgebaut. Zur Perfektion auf dem Teller gesellen sich Raritäten aus dem unglaublichen Weinkeller.

Hopfeld – Restaurant Dreikönigshof

85 Punkte, Stockerau

Tullnerfelder Schwein, Fleisch vom Höllerschmid und Forellen vom Wagram: In diesem familiengeführten Hotel mit Restaurant wird ganz ­offensichtlich auf Spitzenprodukte Wert gelegt.

Seefelder Stube

83 Punkte, Seefeld in Tirol

Eine Hommage an die alpine Heimat und die »cucina italiana«: In elegant-gemütlicher Atmosphäre flirtet Tiroler mit italienischer Küche – von »Goassalat« bis Pasta, von Pizza bis »Wilderer-Pfandl«.

Das Schick

89 Punkte, Wien

Hoch über den Dächern Wiens mit sagenhafter Aussicht werden gekonnt zubereitete Gerichte der österreichischen, aber auch französischen Küche serviert. Auch für einen Business-Lunch bestens geeignet.

Au Premier

90 Punkte, Zug

Im ehrwürdigen Hotel Ochsen wird seit Generationen edel genächtigt und getafelt. Im Restaurant Au Premier geniesst man regionale und internationale Spezialitäten auf hohem Niveau. Die Weinkarte macht Liebhaber von grossen Gewächsen aus der Schweiz und Deutschland glücklich.

Weibel's Wirtshaus

85 Punkte, Wien

Das Weibel ist in Wien bereits eine Institution: Man fühlt sich der Tradition der Wiener Küche verpflichtet, setzt aber auch moderne Akzente. Tipp: Zwiebelrostbraten mit Braterdäpfeln.

Brasserie des Cheminots im Hotel Ambassador

89 Punkte, Brig

Typische Brasseriegerichte mit spannenden mediterranen Einflüssen prägen die Karte von Carlo Imwinkelried in der Brasserie des Cheminots im Hotel Ambassador beim Bahnhof. Die Weinkarte zeigt eine grosse Auswahl von ausgezeichneten Crus aus Frankreich.

Golfrestaurant Hettegger

87 Punkte, Rastenfeld

Am ersten Abschlag gelegen, genießt man einen schönen Ausblick über den Golfplatz. Das kulinarische Angebot reicht von Snacks wie Club -Sandwich über Waldviertler Küche bis zu mediterranen Gerichten.

Eugen21 im Hotel Andaz Vienna Am Belvedere

86 Punkte, Wien

Gediegenes Ambiente und ein gelungener kulinarischer Mix aus Tradition und Moderne. Besonders stolz ist man auf den Schweinsbraten von artgerecht gehaltenen Weideschweinen der BOA Farm im Weinviertel.

Ristorante Don Alfredo

80 Punkte, Wien

Gemütliches Lokal mit Ausblick, das mitten im idyllischen Kurpark ­Oberlaa liegt. Neben verschiedensten Pizzen aus dem traditionellen Holzofen gibt es auch Pasta und Fisch.

Der Ringsmuth

85 Punkte, Wien

Ein Glücksfall für Favoriten! Nahe des Hauptbahnhofs zeigt René ­Ringsmuth, der lange im Steirereck kochte, wie klassische und moderne Wiener Küche geht. Tipp: Grammelknödel mit warmem Spitzkrautsalat.

Genießerhotel Riederalm

87 Punkte, Leogang

Zum guten Leben in der Riederalm passt Andreas Herbsts ­Gourmetküche: heimatverbunden, pfiffig, kreativ. Das Ergebnis ist eine Frischeküche vom Besten mit Pinzgauer Nuancen und regionalen Produkten.

Hubertushof

81 Punkte, Zeltweg

Der Hubertushof ist beliebt für Feiern aller Art. Die Gäste lieben die bodenständige und ehrliche Küche, die mit Kräutern verfeinert wird. Auch das Frühstücksbuffet kann sich sehen lassen.

Restaurants

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Schumann's Bar am Hofgarten

95 Punkte, München

Schon zu Beginn der 1980er brachte Charles Schumann mit seiner Bar internationales Flair nach München. Gutes Handwerk und perfekter Service garantiert. Fein Essen kann man hier übrigens auch. Nach Eigenaussage ist die berühmteste Bar Münchens auch »eine gehobene Kantine am schönsten Ort Münchens«.

Moralist

90 Punkte, Kiel

Auch Moralapostel können sich dem gut sortierten Angebot der Szene-Bar nicht verschließen. Im angesagt gestylten Ambiente werden klassische und außergewöhnliche Drinks und Cocktails zum puren Genuss ohne Reue angeboten. Auch Raritätenjäger in Sachen Spirituosen finden hier ihr Glück.

Spiritus

93 Punkte, Mainz

Mainzer Gastfreundlichkeit ist in der rustikal-gemütlichen Bar ebenso zu Hause wie die Idee, den Gästen etwas Besonderes abseits vom Mainstream zu bieten. So sind die Infusionen hausgemacht, die Drinks so original wie möglich gemixt, und Wasser und Snacks gibt es für die Gäste kostenlos.

The Curtain Bar

Karlsruhe

Die Hotelbar „The Curtain“ befindet sich im mehrfach ausgezeichneten vier Sterne Superior Hotel Der Blaue Reiter in Karlsruhe-Durlach. Der Name „The Curtain“ mit Barchef Niklas Strohmenger, lässt bereits vermuten, dass sich das Design der Bar nicht sofort zu erkennen gibt. Erst wer hinter den Vorhang blickt, erlebt das außergewöhnliche Ambiente von „The Curtain“. Bekannt ist die Bar für ihre kreativen und ausgezeichneten Cocktails. Wer zum Beispiel die hohe Kunst des Cocktailmixens er­lernen möchte, ist hier genau richtig. Erfahrene Cocktail-Profis leiten die Gäste an, alles Wissenswerte über die Barphilosophie sowie den Aufbau der verschiedenen Cocktails zu erfah­ren. Die Bar kann für besondere Anlässe zudem exklusiv gebucht werden. In kleinen Gruppen finden an bestimmten Tagen Veranstaltungshighlights statt.

SELLENY'S Bar

Wien

Alles begann in der Mitte des 19. Jahrhunderts: Damals traf der renommierte Wiener Maler Joseph Selleny eine der größten Entscheidungen seines Lebens: Gemeinsam mit seinem Freund Erzherzog Ferdinand Maximilian ließ er Wien für zwei Jahre zurück und nahm an der ersten und bisher einzigen Weltumsegelung Österreichs teil. Die einzige Ausstattung der beiden war ihre Startrichtung und pure Neugierde. Entlang seiner Route rund um den Globus prasselten unzählige Eindrücke auf den Maler ein. Seine Erfahrungen während der Reise, bei der es ihm besonders der Osten angetan hat, hielt er in fast 2000 Aquarellen fest. 550 Tage und 50.000 Seemeilen nach seinem Aufbruch kehrte Joseph Selleny zurück nach Wien. 1862 wurde er mit der Gestaltung des Wiener Stadtparks beauftragt, der schon bald nicht nur die Aufmerksamkeit der Wiener Bevölkerung auf sich ziehen sollte. Der Park entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einer Institution mit kosmopolitischem Ambiente, in dem Wiener und Reisende, Kaffeehauskultur und Weltkulturen und Ost und West aufeinander trafen. Das ist auch heute noch der Fall. Joseph Selleny starb 1875, sein schillernder Esprit aber nicht. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, seinen Geist auch weiterhin lebendig zu halten. In tiefer Verbeugung vor Joseph Selleny’s Tatkraft und Weltoffenheit sind wir stolz, Sie fast zwei Jahrhunderte später in unserer SELLENY’S Bar am Wiener Stadtpark begrüßen zu dürfen. Wir sind nicht nur eine Bar, sondern viel mehr als das. Wir lassen die Wiener Kaffeehauskultur in neuem Glanz erstrahlen. Genießen Sie lokale Cocktail-Trends gepaart mit innovativen Signature-Drinks, tollen Vermouth-Spritz-Kreationen oder einfach ein schönes kaltes Kaltenhauser Botschaft Lager-Bier. Unser Küchenteam nimmt Dich mit unserer großen Rohkostauswahl mit auf eine wunderbare kulinarische Reise von Ost nach West. Worauf wartest Du also noch? Schau vorbei und erwecke Deinen Lebensgeist neu!

Panorama 1830

Kufstein

Panorama 1830 im Auracher Löchl Das Panorama 1830 entführt ihre Gäste über die Dächer der Römerhofgasse. Im Juni 2021 neu eröffnet, wurde das neue Barjuwel in Kufstein schnell Fixtermin am Abend in Kufstein. Die Bar befindet sich im 4. Stock des weit über die Grenzen bekannten Auracher Löchl und ist über einen Glaslift erreichbar. Der traumhafte Panoramablick der neuen Bar über den Inn und zum Kufsteiner Hausberg Pendling kann sowohl von den beiden Terrassen als auch durch die Glasfronten der Bar genossen werden. Die Lokation bietet ein einzigartiges Ambiente, stilvolle Einrichtung und eine großartige Bar Karte. Auf dieser findet man unter anderem den Löchl Gin, aus dem legendären Stollen 1930, traumhafte Weine, welche von den Sommeliers mit viel Liebe zum Detail ausgewählt wurden und zahlreiche exklusive Kreationen der Bar Profis. Diese haben ihre Expertise im legendären Stollen 1930 ja schon ausreichend unter Beweis gestellt. Voll klimatisiert und technisch top ausgestattet wurde das Panorama 1830 so konzipiert, dass man sowohl Seminare für bis zu 30 Personen oder Feierlichkeiten bis 70 Personen organisieren kann. Somit steht auch einer exklusiven Feier mit traumhaftem Ausblick, kulinarischen Genuss und hervorragenden Drinks nichts im Wege. Inspiration für die Namensgebung war neben der wundervollen Aussicht, das Geburtsjahr vom Kaiser Franz Josef im Jahre 1830. Der stilistische Einfluss des gleichnamigen Cafés in Kufstein und der Feinschmeckerei in Ellmau ist klar erkennbar.

Alpinbar

Großarl

Nach einem besonderen Urlaubstag lockt die moderne Alpinbar im Herzen des luxuriösen Fünf-Sterne-Hotels DAS EDELWEISS Salzburg Mountain Resort mit einer gut sortierten Barkarte. Von ausgewählten Spirituosen, handcrafted Bierspezialitäten über internationale Weine und Schaumweine bis hin zu ausgefallenen Mules und kreativen Cocktail-Kreationen: die saisonal angepasste Karte lässt keine Wünsche offen. Die zehn außergewöhnlichen Alpin Signature Drinks allen voran der einzigartige „Alpincosmo“, die das Alpinbar-Team mit viel Leidenschaft selbst kreiert, sind nicht nur optisch ein wahrer Hingucker. Hinter Drinks wie „Flinker Bock“, „Erdapfel 2.0“ oder „Almboden“ verbergen sich Zutaten wie hausgemachter Latschenkiefer- und Rosmarinsirup oder Bergapfel Shrub. Die jeden Mittwoch um 17:00 Uhr stattfindende Rumverkostung rundet das Angebot ab. Täglich von 11:00 bis 02:00 Uhr kredenzt das Alpinbar-Team Hotelgästen sowie externe Gästen außergewöhnliche Drinks.

Eden Bistro-Bar

86 Punkte, Spiez

Die gemütliche Bistro-Bar ist von früh bis spät ein ungezwungener Treffpunkt für Hotelgäste und Einheimische. Mit Aussicht über See und Berge geniesst man in Ruhe ein schönes Glas Wein oder auch ein kleines, feines Gericht für den Appetit zwischendurch.

Aurora Rooftop Bar

90 Punkte, Wien

Mit seiner Sommerkarte, die legendäre Badeorte in Drinks übersetzt hat, gab Igor Mandic einen Vorgeschmack auf die neue Linie der skandinavisch inspirierten Bar. Spirituosen wie Aquavit bleiben, aber kreative Schlenker abseits des Nordlichts sind erlaubt – gerne auch mit Wiener Einschlag!

Licca Lounge im Aurelio

89 Punkte, Lech

Auf einen »Aurelio’s All Day Aperitif« nach einem ereignisreichen Tag oder für einen spätabendlichen Cocktail: Die stilvolle Loungebar im schönen Hotel Aurelio lockt mit behaglichen Sitzgelegenheiten, offenem Kamin, seltenen Weinen, ausgewählten Brandys, Armagnacs und einer großen Cocktailauswahl.

The Bank Bar im Park Hyatt

94 Punkte, Wien

Der Platz für Wiens Kosmopoliten und Kosmopoliten in Wien – »The Bank Bar« verwöhnt mit außergewöhnlichen Cocktails in der historischen Kassenhalle des ehemaligen Bankgebäudes Am Hof. Genießen Sie eigens kreierte internationale Premium Cocktails, basierend auf sensorischer und optischer Assoziation der Kassenhalle und anderen spannenden Geschichten - erinnernd an die Zeit der ehemaligen Bank. Lassen Sie sich von Wiens kreativster Cocktailkarte überraschen und wählen Sie Ihren persönlichen Favoriten aus eigens kreierten Premium Cocktails. The Bank Bar lässt mit seinem Angebot an tollen Drinks keine Wünsche offen. Das Team verwöhnt seine Gäste mit Charme und Leidenschaft. Facebook: www.facebook.com/thebankvienna  Instagram: www.instagram.com/thebankbrasseriebar

Bar Freiraum im Hotel Puradies

89 Punkte, Leogang

Ob edler Tropfen Wein oder Alps Inspired Drinks: In der Bar-Lounge im Hotel Puradies wird Qualität großgeschrieben. Das gilt auch für das außergewöhnliche Ambiente. Cocktails und Highballs werden am liebsten klassisch serviert – mit wenigen Zutaten, die aber von höchster Qualität. Tolles Team.

Glocke. Die Bar.

Leogang

EIN ORT ZUM VERWEILEN Die Glocke ist vor allem eine Bar, sie will auch eine Bar bleiben. Aber keine typische Hotelbar, wie man sie eventuell kennen könnte. Sie ist ein Ort des Verweilens. Ein Platz für die Gäste des Hotel Krallerhof und auch jene Menschen, die Barkultur lieben. Die Glocke beschert Leogang vorzügliche Cocktails, die eines gemeinsam haben: Die Passion zur Zubereitung mit heimischen Zutaten, die Liebe zur Umgebung und vor allem eine unaufhörliche Leidenschaft für Exzellenz an der Barkultur. Sie liegt buchstäblich im Herzen vom Hotel Krallerhof, das wiederum liegt im Herzen der Natur des Salzburger Landes, die Quelle unserer Zutaten ist gleichzeitig unser Wald vor der Haustür. Mehr Regionalität und Bekenntnis zur Umgebung gibt es nicht zum Trinken. Sagen wir mal so. ESSENZ DER UMGEBUNG Die Barkarte bietet unnachahmliche Eigenkreationen, Signature-Cocktails und bewährte Klassiker. So werden aus Drinks die Essenzen der Umgebung, die das Verweilen zu einer Reise der Sinne werden lassen. Naja, die Barkarte ist auch keine typische Barkarte, es ist ein Buch. Aber das sehen Sie am besten selbst bei einem Besuch in der Glocke. Die Bar. ZIGARREN SALON Verweilen im Hier und Jetzt. Gemütlich am Nachmittag oder eine gepflegte Zigarre zum Tagesausklang – der Zigarren Salon im Hotel Krallerhof bietet das perfekte Ambiente für den Genuss feinster Tabakwaren. Hier trifft gemütliches Ambiente auf luxuriöses Flair. Gemütlich sitzen im ersten Stock über der Glocke. Die Bar. - der exquisite Zigarren Salon mit einer Bibliothek von Coffee-Table-Books, offenem Kamin, Terrasse und unvergesslichem Blick auf die Leoganger Grasberge.

Stanglwirt Hotelbar auf der »Tenne«

88 Punkte, Going

Der Stanglwirt ist eine Tiroler Institution – so auch die beliebte, heime­lige Bar, an der sich Einheimische und Gäste gerne einfinden. Für die ideen­reichen Cocktails zeichnet Juniorchef Johannes Hauser mit Team verantwortlich. Mit Blick in die Reithalle genießt man etwa Zirbencocktail mit Speck.

Das Loft

91 Punkte, Wien

»Narcos« oder »Placer Picante« zeigt die aktuell südamerikanische Seite der Bar mit der unschlagbaren Deckengestaltung. Dazu fällt der Crew aber auch mit der hoteleigenen Gin-Abfüllung immer wieder Kreatives ein. Apropos kreativ: Das »Bloody Mary Breakfast« schreit nach Wiederholung!

Émile im Hilton Vienna Plaza

89 Punkte, Wien

Zutaten wie Shiitake-Infusion, Sojasauce oder Kalamansi verraten die Handschrift von »The Sign«-Bartender Kan Zuo. Sein »Umami Hipster« steht auf der formschönen Karte, die von den Reisen Émile Rougers erzählt, ebenso wie die Martini-Signatures, die es auch zum Mitnehmen (und in der Minibar) gibt.

Schwirtz KG

Wien

Der Onkel Franz am Frankhplatz Weinbar, Bistro, Wohnzimmer, mitten im 9ten, im Nationalbankviertel. Direkt am Frankhplatz gelegen, Eingang in der Garelligasse. Bei uns finden Sie ausgesuchte österreichische Weine, vor allem aus dem Wagram von (noch) nicht so bekannten Winzern zu sehr fairen Preisen. Dazu gibt es frisch gebackene Feuerflecken und liebevoll zusammengestellte Winzerplatten. Sehr angenehmes Publikum aus den umliegenden Büros, der Nationalbank und dem Landesgericht garantieren einen entspannten und stressfreien After Work Aufenthalt. Die sehr heimelig gestaltete Bar lädt zum Verweilen ein, für größere Gruppen gibt es außerdem einen Extraraum mit mehreren Tischen und einem feinen Loungebereich. Wir haben von Montag bis Donnerstag ab 17:00 geöffnet, Freitag- Sonntag veranstalten wir gerne Ihre private Feier auch exklusiv als geschlossene Gesellschaft. Durch unser benachbartes Lokal „Anniekocht“ bieten wir hier auch ein Catering mit österreichischen Klassikern an, alle Speisen aus regionalen und nachhaltigen Zutaten frisch für Sie gekocht. Bitte besuchen Sie auch unsere zweite Weinbar im Neunten, „schWIRTz Wein und Brot“, visavis der Volksoper gelegen und täglich ab 17:00 geöffnet. Der Onkel Franz Wirt Andreas und sein bezauberndes Team freuen sich auf Euch, bis bald für eine kleine Auszeit im urgemütlichen Ambiente des Onkel Franz am Frankhplatz.

Victoria Bar

93 Punkte, Interlaken

Die altehrwürdige, luxuriöse Victoria Bar in Interlaken glänzt mit viel Stuck, Kristall und Spiegeln. Bei gemütlicher Pianomusik lässt das grandiose Angebot an Champagner, Cocktails von Classic bis Modern ­Style, besten Single Malts sowie Cognac und Rum keinerlei Wünsche un­erfüllt.

Pfiffbar im Hotel Schwarzer Adler

88 Punkte, Innsbruck

Wenn Barchef Alexander Winklmair zum (Cocktail-)Glas greift, kommt etwas Gutes dabei heraus. In der charmanten American Bar des Boutique­hotels Schwarzer Adler wird großer Wert auf eine vielfältige Spirituosenauswahl gelegt, die laufend durch Spezialitäten erweitert wird. Hausgemachte Sirupe, Infusions.

Cocktailbars

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Jetzt neu

Falstaff jetzt neu
Falstaff Living: DAS Design-Magazin für Genießer

Falstaff Living präsentiert die neuesten Design-Trends, stilvolle Wohnkultur und Accessoires.

Mehr erfahren

Event-Tipps

02
Sept
2021
Online-Entdeckungstour durchs Weinbaugebiet Nahe

Jeden 1. Donnerstag im Monat eine der 13 Weinbauregionen ganz gemütlich von zu Hause aus entdecken...

13
Sept
2021
Event-Reihe: Selektion Deutscher Luxushotels meets Falstaff Gourmetclub

Den Auftakt macht am 13. September das »Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten« in Hamburg. Sieben weitere...

07
Okt
2021
OnlineSeminar zum Weinbaugebiet Pfalz

Im OnlineSeminar am 7. Oktober, wird die DWI-Ressortleiterin für Aus- und Weiterbildung Michaela...

04
Nov
2021
OnlineSeminar zum Weinbaugebiet Rheingau

Im OnlineSeminar am 4. November, wird die DWI-Ressortleiterin für Aus- und Weiterbildung Michaela...

11
Nov
2021
Hoppenstedts kulinarisches Berlin

Der Department Manager Beverage im KaDeWe geht in der Urania Berlin der Vielfalt der Berliner...