Jeden Tag ein neues Gewinnspiel!

Fenster öffnen und teilnehmen.

Tippen Sie auf das Bild um am Gewinnspiel teilzunehmen.

News

Genießen Wein Essen Reisen
Gourmet

Gastkoch im Hangar-7: Sidney Schutte

Die kulinarischen Notizen zum »Ikarus«-Koch des Monats Dezember 2017 im Hangar-7: Sidney Schutte, Amsterdam, Niederlande.

Karriere

Pole Position: Was beim Fuhrpark eines Hotels zählt

Weil der Gast den ultimativen Komfort will und der Betriebsinhaber die Sparsamkeit, steht der Fuhrpark in Hotels und Gastronomie vor immer neuen...

Interieur & Design

GUCCI für Daheim

Alessandro Michele hat das Luxus Label Gucci in nur zwei Jahren umgekrempelt und wieder hip gemacht. Jetzt designt der Kreativ-Weirdo auch noch...

Gourmet, Karriere

Fabian Günzel: Eigenes Restaurant in Wien

Der ehemalige Küchenchef von »Das Loft« will einfach und unabhängig kochen. Das neue Lokal liegt im sechsten Wiener Gemeindebezirk.

Karriere

Blumendeko: Eine Frage des Stiels

Von wenigen Key Pieces in der Lobby bis hin zum floralen Gesamtkonzept: Blumen in der Hotellerie waren, sind und bleiben Thema. KARRIERE hat...

Trends

LIVING hearts Weihnachtspost

Nichts ist persönlicher und schöner, als handgeschriebenen Weihnachtsgrüße von seinen Liebsten zu bekommen. LIVING hat sich auf die Suche nach den...

Interieur & Design

Gourmet Eldorado: Festliche Accessoires in Gold

Trendy, aktuell und chic – Lifestyle-Accessoires und Geschenketipps für Genießer.

Trends

Unter vier Augen mit Maike Cruse

Maike Cruse, Leiterin der Messe art berlin, über die Kunstmetropole Berlin.

Trends

Arty Weekend: Berlin

Immer neu, immer anders: Berlin ist keine perfekte Schönheit, aber immer aufregend, frech und edgy.

Gourmet

Die besten Weihnachtsrezepte aus Österreich

Falstaff JUNIOR lädt zu einem kulinarischen Streifzug durch Österreich und präsentiert neben beliebten Tipps die Kekse-Klassiker des jeweiligen...

Karriere

Der Beruf Butler im KARRIERE-Fokus

Der Butler: ein Relikt aus alten Zeiten? Wohl kaum, der nicht alltägliche Beruf im KARRIERE-Check.

Gourmet

Falstaff-Essay: Vanillekipferl – Diva unter den Keksen

Das Vanillekipferl ist die Diva unter den Keksen. Es ist Glaubensfrage, Geisteshaltung – und strebt nicht nur der Form nach stets nach Perfektion....

Trends

Das schenk ich »Ihm«

Sind Männer leicht zu beschenken? Die Frage wird unter Frauen seit jeher heiß diskutiert. LIVING hat einige Ideen gesammelt, die den Damen bei der...

Wein

Lessini Durello: Tank oder Flasche?

Das Konsortium des Lessini Durello feierte im vergangenen November sein 30-jähriges Bestehen: Eine Bestandsaufnahme.

Gourmet

Alpine Cuisine: die besten Köche in den Bergen

Hoch oben in den Alpen kochen einige der besten Spitzengastronomen. Eine kulinarische Winterreise durch Österreich, Frankreich, die Schweiz und...

Wein

Luxus-Perlen: Champagner im Glas

Jährlich werden rund 350 Millionen Flaschen Champagner in Weiß und Rosé getrunken. Falstaff über die erfolgreichsten Marken und welche Häuser am...

Trends

Budget Politik

Budget-Hotels wie »Motel One« vereinen hochwertiges Design mit guten Preisen – kein Wunder, dass dieses Konzept in vielen Städten an Bedeutung...

Wein

Falstaff Tasting: Mit Barolo in die Weihnachtszeit

Der kraftvolle Piemontese ist der ideale Rote, um es sich zuhause behaglich zu machen, während vor der Tür Väterchen Frost regiert. Finden Sie hier 20...

Gourmet

Die beliebtesten Weihnachtsmärkte in Deutschland 2017

Über 3.400 Stimmen wurden abgegeben: Alle Top-Platzierungen des großen Adventsmarkt-Votings im Überblick.

Bier

Braufactum ab sofort mit Standort in Berlin

Die Flagship-Gastronomie hat mit Blick auf den Fernsehturm und umfassendem Bierangebot in der Hauptstadt eröffnet

Karriere

Fair Job Hotels veranstaltete erstes Partnermeeting

Beim ersten Partnermeeting des Vereins trafen sich Vertreter aus den Hotels und der Industrie im Grandhotel Hessischer Hof zum Austausch.

Gourmet

Restaurant der Woche: Cölln's

Trotz neuem Besitzer überzeugt Hamburgs ältestes Restaurant weiterhin mit modernem Interieur und einem ansprechbaren Spagat zwischen Alt und Neu.

Trends

Sweet Art

Zuckersüßer Trend: Von New York über Paris bis nach Wien erlebt das Backen gerade ein kunstvolles Revival.

Trends

LIVING hearts: Tea Time

Tee wärmt die Seele und hellt die Stimmung auf. Die schönsten Design-Accessoires, mit denen man die kalte Jahreszeit genussvoll beginnen kann.

Gourmet

Buchtipp: »Mundart«

Elf Vorarlberger Foodblogger verraten im neuen Kochbuch ihre Lieblings-Rezepte.

Gourmet

Top 12 Skihütten für Gourmets in den Alpen

Skihütten schwingen sich zu neuen Höhen auf. Sie bieten ein atemberaubendes Panorama und außer­gewöhnliche Küche, hervorragenden Service und...

Gourmet

Das neue »Tambosi« am Odeonsplatz

Bekannter Name, neues Konzept. Das am Odeonsplatz gelegene Restaurant hat wieder eröffnet und erstrahlt in neuem Glanz – gewohnte Sonnenterrasse...

Interieur & Design

Teppich-Couture

Der deutsche Designer Jan Kath verpasst dem verstaubten Image des Orientteppichs frischen Pep. Ob Blumen, Schriften, Ozeane oder ein pinker Hirsch –...

Gourmet

Massimo Bottura und Gucci eröffnen Restaurant

Gemeinsam mit dem Modeimperium Gucci soll Italiens bester Koch Massimo Bottura ein neues Restaurant eröffnen.

Gourmet

Top 10: Auf kulinarische Weltreise in Berlin

Vom grauen Alltag in die kulinarisch bunte Welt – das Falstaff-Ranking wartet mit zehn Restaurants gegen Fernweh auf.

Wein

Der Falstaff Weinguide 2018 ist da!

Noch nie war der Falstaff Weinguide Deutschland so umfangreich wie dieses Jahr: 450 Weingüter, 642 Seiten, 3500 Weintipps. Wichtiger aber als alle...

Trends

Teppich-Revolution bei Ali Rahimi

Contemporary Art trifft auf Tradition! Der deutsche Designer Jan Kath präsentierte im Palais Széchényi die neue Optik des Orientteppichs....

Kritik der Woche

Restaurant der Woche: Mrs. Robinson's
Zur Restaurant Kritik

Rezept der Woche

Black Tiger Garnelen in Kokosmilch
Zum Rezept
Gamlitz, Südsteiermark

Weingut Hannes Sabathi

Gamlitz, Südsteiermark

Weingut Hannes Sabathi Mitten im malerischen, südsteirischen Weinland, hoch oben am Kranachberg, liegt das Weingut von Hannes Sabathi. Der charismatische Winzer ist bekannt für seine authentischen, erdverbundenen Weine, die durchaus Ecken und Kanten haben dürfen, dafür aber umso mehr Persönlichkeit ausstrahlen. Hannes ist überzeugt, dass die Qualität und der Charakter von Weinen im Boden steckt. Jedes Jahr aufs Neue besteht die Herausforderung und Kunst darin, die ideale Synthese aus Bodencharakter und Sortentypizität zu finden und diese in die Flasche zu bringen. So findet man zum Beispiel im Sauvignon Blanc Kranachberg die feine, salzige Mineralik der Schotterböden und im Weißburgunder Jägerberg die strenge Mineralik sowie warme Note des kalkhaltigen Lehmbodens wieder.   Um jedem Jahrgang und jeder Sorte in Vinifizierung und Ausbau idealtypisch gerecht zu werden und gleichzeitig seinem persönlichen Stil treu zu bleiben, hat Hannes Sabathi seine Weine in 5 Kategorien unterteilt: STK-Weine sind erfrischend und leicht im Alkohol, Steirische Klassik STK sind fruchtige, bodengeprägte Weine aus der Südsteirmark, Gamlitz sind die Dorfweine mit der Typizität des Gebietes, Erste Lage STK hat eine eigenständige Persönlichkeit und spiegelt den Boden klar wieder, Große Lage STK ist komplex, tiefgründig und gleichzeitig elegant und erfrischend. Die Gruppe “Steirische Terroir- und Klassikweingüter” (STK) ist die freie Vereinigung von steirischen Weingütern, die das Ziel verfolgen, Weine von unverwechselbarem Charakter entstehen zu lassen, und das Typische aus dem Terroir der Spitzenlagen herauszuarbeiten. Die Weine der STK-Gruppe sind mit einem Aufdruck am Etikett oder einer Banderole gekennzeichnet. Hannes Sabathi ist seit Anfang 2013 Mitglied dieser engagierten Gruppe. Insgesamt zählt die Vereinigung zehn Mitglieder. Zum Webshop

Hannes Sabathi zählt heute zu den Ausnahmewinzern in der Südsteiermark. Mit seinen authentischen, charaktervollen und erdverbundenen Weinen darf er sich über Fans auf der ganzen Welt freuen. Sabathi weicht bewusst vom steirischen Mainstream ab und fordert die Weinfreunde heraus, sich intensiv mit seinen Weinen auseinanderzusetzen. Neben den Böden ist für ihn die Zeit ein entscheidender Faktor beim Weinmachen. Kaum ein Winzer in der Südsteiermark gibt seinen Weinen so viel Zeit zum Reifen wie Hannes ­Sabathi. Mit den Top-Lagen Kranachberg, ­Jägerberg und Steinbach verfügt der Winzer über mehr als eine solide Basis, um besonders charaktervolle Weine entstehen zu lassen. Die ideale Synthese aus Bodencharakter und Sorten­typizität ist es, die der dynamische Weinmacher auf die Flasche bringen will. Seit ­einigen Jahren macht Sabathi wieder mit einer Novität auf sich aufmerksam. Im Mai jeden Jahres ist seine Weinlinie »Gamlitz« erhältlich. Damit präsentierte er als erster Winzer in der Südsteiermark Weine, die sich an das ­»Village«-Prinzip aus Frankreich anlehnen. Nicht die Lage steht im Vordergrund, sondern das Gebiet. Das Potenzial dieser »Orts-Weine« zeigt sich im hervorragenden Jahrgang 2015. ­Hannes Sabathi ist Mitglied der renommierten »STK«-Gruppe.

Hagenbrunn, Weinviertel

Weingut Schwarzböck

Hagenbrunn, Weinviertel

Vor 13 Jahren schlossen Anita und Rudi den Bund fürs Leben und gingen gemeinsam ans berufliche Werk. Innerhalb weniger Jahre wurde das Weingut auf die Hauptstraße verlegt, beste Lagen in Hagenbrunn, Wien-Stammersdorf, Enzersfeld und Stützenhofen (der Heimat von Anita) bilden den wertvollen Rohstoff für ihre ausdrucksstarken Weine. Auf den Hängen des Bisambergs, wo Flyschgestein und Löss bestimmend sind und der pannonische Klimaeinfluß für Reife und Harmonie sorgt, kultivieren sie vor allem Veltliner, Riesling und Zweigelt. Das Sortiment ist hinsichtlich Vielfalt, Tiefe und Qualität beachtlich. Sieben verschiedene Veltliner, Sorten wie Gelber Muskateller, Grauburgunder, Gemischter Satz oder Merlot tragen zu diesem enormen Umfang bei, genauso wie die geschätzten Schaum- und Süßweine. Bei den Lagenweinen legt Rudi Wert auf eine natürliche Weinbereitung und gibt ihnen die Zeit, die sie brauchen. Demensprechend sind es langlebige Weine, die nach einigen Jahren Flaschenreife in Hochform auflaufen. Übrigens: Rudi und Anita können nicht nur gehaltvolle Weine erzeugen. Jüngstes Projekt der beiden sind die drei superleichten Weine von »nine&fine«, mit nur 9 Prozent Alkohol. Mehr dazu im Internet unter www.nineandfine.at

Wösendorf, Wachau

Weingut Rudi Pichler

Wösendorf, Wachau

Rudi Pichler zählt mittlerweile längst zu den arrivierten Spitzenerzeugern der Wachau. Auf seinen Lagen, die über Joching, Wösendorf, Weißenkirchen und Mautern verstreut sind, erzeugt er charaktervolle Weißweine aus einer gemessen an der Betriebsgröße erstaunlich großen Sortenpalette. Neben Grünem Veltliner und Riesling kultiviert Rudi Pichler Burgundersorten und den meist voluminösen Roten Veltliner. Der Winzer versteht es, den Weinen in jeder Kategorie sehr viel Sortencharakter einzuhauchen. Sein Federspiel vom Grünen Veltliner ist unter Kennern immer ein Favorit, der trinkanimierenden Stil mit klassischem Wachauer Sortenausdruck verbindet. Bei den großen Smaragden versteht es Rudi Pichler, das Terroir wunderschön herauszu­arbeiten. Diese kräftigen Weine entwickeln erst nach einigen Jahren ihre volle Pracht. Er setzt in letzter Zeit punktuell auf entsprechende Maischestandzeiten, die Gärdauer, die er in vergangenen Jahren eher länger angesetzt hat, ist nun wieder kürzer geworden, weil das dem angestrebten Stil besser entgegenkommt. Das Resultat sind nuancierte Spitzenweine von sehr individueller Prägung. Nicht nur vom Standpunkt der Architektur aus sehenswert ist das neue Weingut, das 2004 feierlich eröffnet wurde. Es bietet dem engagierten Winzer nun den Raum, seine bemerkenswerten Weine unter optimalen Bedingungen zu keltern. Rudi Pichlers charaktervolle neue Serie ist durch eine ungemeine mineralische Strahlkraft, Straffheit und Tiefe in der Aromatik gekennzeichnet, die unterschiedlichen Terroirs sind auf das Präziseste entfaltet. Es ist eine Freude, sich diese Weine zu erschließen, allen voran die herausragenden Grünen Veltiner und der Riesling Achleithen. Die Falstaff-Redaktion wählte Rudi Pichler zum »Winzer des Jahres« 2010.

Theiß, Kremstal

Weingut Alois Zimmermann OG

Theiß, Kremstal

Das Weingut von Alois Zimmermann junior befindet sich im charmanten Weinort Theiß, nördlich des Donau­stroms, unweit der Weinstadt Krems. 2007 hat er es offiziell von seinen Eltern Alois senior und Edeltraud übernommen. Mit den Augen von Visionären haben es die beiden zu seiner heutigen Größe aufgebaut. Dass er ebenfalls Winzer werden wollte, stand für den Sohn außer Zweifel: die Arbeiten im Weingarten, das Begleiten des Weins im Keller, bis das Werk eines Jahres zu einem erlebbaren Genuss reift – das ist ein Prozess, der ihn schon immer faszinierte. Die Rebpflege ist für ihn dabei von zentraler Bedeutung, weshalb er auch eindeutig häufiger im Weingarten anzutreffen ist als im Büro. Bevor Zimmermann im Familienbetrieb loslegte, zog es ihn aber noch in die Ferne, um den Weinbau aus anderen Perspektiven zu erforschen. Die Essenz dieser Erfahrung ist für ihn die Konzentration auf die eigenen Stärken.

St. Andrä am Zicksee, Neusiedlersee

Weingut Ziniel

St. Andrä am Zicksee, Neusiedlersee

Im tiefsten Seewinkel wird von Familie Ziniel eine kühne und zugleich kühle Linie gezogen, die sich spannungsreich von weißer Klassik über Rotweine rund um die Leitsorte St. Laurent bis zum herausragenden Schilfwein spannt. Komplex und spannend wie feinster Cool Jazz. Nicht zeitgeistig, sondern konsequent mit handgelesenem Traubenmaterial traditioneller Sorten aus eigenen Weingärten. Angesichts dessen, dass die Ziniels eher zu den Newcomern als zum Urgestein zählen, ist es legitim zu fragen, woher diese selbstsichere Leichtigkeit kommt. Wohl auch von der Erfahrung, die der junge Winzer Andreas bei Legenden wie Hans »John« Nittnaus, Schäfer-Fröhlich an der Nahe, Weingut Baumann in Oberhallau in der Schweiz oder De Trafford in Südafrika gesammelt hat. Sicher spielt aber mit, dass sich die Ziniels nicht nach dem Markt richten müssen. Bis auf Kellermeister Andreas stehen alle fest in anderen Berufen, die es ihnen erlauben, beim Wein kompromisslos zu sein. Patron Alfred ist Landwirt und für die Böden und Weingärten zuständig. Bruder Wolfgang ist Wissenschaftler und unterstützt Andreas bei Vinifikation und Stilistik. Mutter Elisabeth sorgt für Interna von Kommunikation und Vertrieb bis zum familiären Zusammenhalt. Darüber hinaus setzen die Ziniels auf Nachhaltigkeit. So pflegt man langjährige Partnerschaften und verzichtet schon einmal auf einen schnellen Abschluss. Diese persönliche Aufmerksamkeit schätzen auch die Ab-Hof-Stammkunden, die den Ziniels besonders wichtig sind. Unmittelbares Feedback von Kunden fließt dann in die Arbeit der Familie durchaus ein. Apropos: das winzige St. Andrä am Zicksee befindet sich geografisch exakt dort, wo das Z im Alphabet steht. Ganz am Ende. Oder ganz am Anfang. Kommt nur auf den Standpunkt an.

Schützen am Gebirge, Neusiedlersee-Hügelland/Leithaberg

Weingut St. Zehetbauer

Schützen am Gebirge, Neusiedlersee-Hügelland/Leithaberg

Wenn man sich beim ersten Schluck eines Weines bereits auf den zweiten freut, könnte dieser aus dem Weingut Zehetbauer stammen. Mit viel Gespür fängt Stefan Zehetbauer den Geschmack der Trauben wie frisch vom Weingarten ein. Besonders schön zeigt sich dies bei seiner Hauptrebsorte Blaufränkisch, welche etwa als »Steinberg Reserve« das Flaggschiff des Weinguts ist. Ein kraftvoller, tiefgründiger und vielschichtiger Wein mit saftigem Tannin und beeindruckender Länge. Die Reben wurzeln in der Lage Steinberg auf mineralischem Glimmerschiefer, der dem Wein seine unverwechselbare Charakteristik verleiht. Wenn nun der Winzer sagt, er habe bei der Weinbereitung genau dieses Bild vor Augen, so ist das bestens nachvollziehbar. Insider wissen, dass Stefan Zehetbauer auch ein Meister schwieriger Sorten wie Cabernet Franc oder Gewürztraminer ist. Cabernet-Franc-Reben musste sein Vater seinerzeit quasi ins Land schmuggeln, um sie auspflanzen zu können. Heute gilt der Winzer als Spezialist für diese Sorte. Dank seiner inzwischen langjährigen Erfahrung und dem bereits erwähnten Gespür, gelangen die Trauben Jahr für Jahr zu bester physiologischer Reife. Und wer Lust auf ein Glas Weißwein hat, wird im Hause Zehetbauer ebenso fündig. Etwa mit dem charmanten Pinot Blanc Leithaberg oder dem Gewürztraminer – aber diesen sollte man sich ohnehin nicht entgehen lassen. Mit dem Chardonnay Steinberg gesellt sich ab diesem Jahr auch eine weiße Lagenreserve zum Top-Segment des Weinguts hinzu.

Gols, Neusiedlersee

Weingut Hans und Christine Nittnaus

Gols, Neusiedlersee

Harmonische Weine, Genuss und Qualität - »Nittnaus mit der Traube« Im Weingut Hans und Christine Nittnaus in Gols stehen Qualitätsstreben und Liebe zum Detail an erster Stelle. Wenn etwas die Familie Hans und Christine Nittnaus aus Gols nahe dem burgenländischen Neusiedlersee charakterisiert, dann ist es Spitzenqualität vom ersten Schritt an und Liebe zum Detail. Angefangen beim Umgang mit der Natur in ihren Weingärten, über die sorgfältige Handlese der Trauben bis zum Abfüllen und Verkosten mit Kunden. Ihre Vision dabei: ihre Freude an Wein in die Welt hinauszutragen und unvergessliche Genussmomente zu kreieren. Fruchtig-frisch und mineralisch-elegantDie Rieden von Hans und Christine Nittnaus liegt am Ostufer des Neusiedlersees, in Gols. Die kalkreichen, fruchtbaren Golser Lagen mit ihrem besonderen Klima lassen Weine entstehen, welche die berühmte Fruchtigkeit burgenländischer Weine besonders eindrucksvoll repräsentieren. Nittnaus’ Paradelagen sind hier Salzberg oder Luckenwald, deren Weine regelmäßig Bestbewertungen bei Verkostungen erreichen. Einen ganz anderen Charakter haben die Weine der burgenländischen Winzerfamilie vom Leithaberg, also von der anderen, westlichen Seite des Neusiedler Sees. Die etwas kühleren, später reifenden Lagen bringen besonders mineralisch-elegante Weine hervor. So reicht das Spektrum der Weine bei Hans und Christine Nittnaus von eleganten über fruchtig-frischen bis hin zu gehaltvollen Weiß-, Rot- und Süßweinen. Mit der Mischung aus fruchtig-frischen und elegant-mineralischen Weinen schafft es die Winzerfamilie für jeden Weinliebhaber etwas in ihrem Sortiment zu haben. Von einer Generation zur nächstenSeit schon über 300 Jahren betreibt die Familie Nittnaus Weinbau. Nun sind schon die Söhne Andreas und Hans Michael im Familienbetrieb eingestiegen. Etwas, das die beiden Jungwinzer definitiv von ihren Eltern haben, ist ihre Leidenschaft und der Perfektionismus. Durch Tradition und Innovation entstehen so außergewöhnliche Weine, die sich auch schon über die Grenzen Österreichs hinaus einen Namen machen konnten. Auf die Nähe zur Natur wurde bei Familie Nittnaus schon immer geachtet, nun ist es mit dem »Nachhaltig Austria« Siegel offiziell. Eine Selbstverständlichkeit für die Winzerfamilie, denn sie wissen genau, dass nur gesunde Weingärten Spitzenweine hervorbringen. Dabei achtet die Winzerfamilie auf einen Grundsatz: immer im Einklang mit der Natur – nie gegen sie.

Die Familie Nittnaus betreibt bereits seit mehr als 300 Jahren Weinbau, seit dem Jahr 1986 bewirtschaften Hans und Christine Nittnaus das Weingut im Burgenland. Das pannonische Klima, die Löss- und Lehmböden, Sand- und Schotterböden sowie tiefgründige, humose Sandböden östlich des Neusiedler Sees sind Ursprung ihres variantenreichen Sortiments. Knapp 50 Hektar Weingartenfläche bewirtschaften Hans und Christine Nittnaus behutsam und nach nachhaltigen Grundsätzen und keltern aus den Trauben beste Weiß-, Rot- und Süßweine. Die Weißweine werden temperaturkontrolliert vergoren und großteils frisch-fruchtig mit einem ausgewogenem Alkohol-Säure-Verhältnis ausgebaut. Bei Rotweinen wird eine temperaturgeführte Maischegärung und anschließend ein biologischer Säureabbau durchgeführt. Die Lagerung erfolgt je nach Sorte und Jahrgang in einem großen Eichenfass oder im Barrique für mindestens zwölf Monate. Jede Flasche des exportorientierten Betriebs ziert das ausgeprägte Logo, eine stilisierte, geometrisch dargestellte Traube, die über einen hohen Wiedererkennungswert verfügt.

Horitschon, Mittelburgenland

IBY BIO Rotweingut

Horitschon, Mittelburgenland

Anton Markus Iby ist Biowinzer aus Leidenschaft, seine größte Aufmerksamkeit schenkt er dem Blaufränkisch, welchen er in verschieden Ausbaustufen und aus den besten Lagen Hortischons ausbaut. Seine überaus fruchtigen und vor allem finessenreichen Weine,  werden mit viel Liebe und Hingabe vinfiziert und freuen sich großer Beliebtheit im In- und Ausland. Unsere Erde, unsere Reben und unsere Hände sind der Grundstein für unsere Weine. Alte Rebstöcke, Ertragsreduktion und eine hohe physiologische Reife bringen ausdrucksstarke, tieffruchtige Weine hervor, mit elegantem Körper und toller Balance. Begleitet von feinen Tanninen, frischer Säure sowie ausgezeichnetem Lagerpotential. Der Blaufränkisch ist daher zu unserer Leitsorte geworden, da dieser den tiefgründigen schweren Lehmboden  und das milde pannonische Klima, beeinflusst durch die Nähe zum Neusiedlersee am besten widerspiegelt. Dieser hochwertige Wein zeichnet sich durch seine einzigartige Brombeer- und Weichselfruchtigkeit aus. Mineralisch, erdige Würze prägen seinen strafen, feingliedrigen dennoch eleganten harmonischen Körper. Neben dem Blaufränkisch, welcher 80 Prozent der Gesamtfläche einnimmt, wachsen in unseren Weingärten Zweigelt, eine typisch autochthone österreichische Rebsorte und der international bekannte Merlot, welcher sich ebenfalls auf dem schweren Lehm sehr wohl fühlt. Wir haben uns Anfang 2000 auf das wesentliche spezialisiert und alle anderen Rebsorten gerodet. Somit können wir uns noch intensiver  dem Blaufränkisch widmen, welchen wir seit vielen Jahrzenten kultivieren. Durch den Einsatz des großen Holzfasses, der alt- österreichischen Tradition, ist es möglich diesen eigenständigen Charakter „ungeschminkt“ und unverwechselbar zu produzieren.  Für diesen unvergleichlichen Geschmack waren die Rückbesinnung auf eine biologische Bewirtschaftung ohne Herbizide und synthetische Pflanzenschutzmittel, sowie kein Einsatz von Kunstdüngern zwingend notwendig. Stattdessen setzten wir auf  Nützlinge im Weingarten und den Einsatz von Pheromontechnik. Die Nährstoffe werden auf natürliche Weise durch  hochwertigen Rindermistkompost oder durch gezielte Begrünungseinsaaten zugeführt. Unsere ursprüngliche Weinstilistik wie Fruchtigkeit, Eleganz, Würzigkeit, Kraft und Finesse,  ist der typische österreichische Blaufränkisch, welcher international gesucht und hoch eingeschätzt wird. Daher zählen der Chevalier, Quintus und Dürrau zu den besten Blaufränkern Österreichs.   Regionstypische Weine können nur durch eine biologische Bewirtschaftung entstehen“, meint Anton M. aus Überzeugung „denn je weniger man in die Natur eingreift, umso ursprünglicher schmeckt der Wein“ Genussvolle Momente mit unsren einzigartigen Weinen wünscht Familie Iby. Ihr BioWinzer Anton M. Iby

Sorgfalt, Leidenschaft und ein Gespür für die Reben sind ebenso wichtig wie Tradition und Herkunft – in diesem Bewusstsein wird schon seit Generationen Weinbau in Horitschon betrieben. Der Visionär Anton Iby schuf in vierter Generation mit seiner Frau Johanna aus einem kleinen Nebenerwerbsbetrieb ein erfolgreiches Rotweingut. Mit viel Fleiß und Liebe erwarben und pflanzten die beiden Blaufränkischreben in den besten Parzellen der Lagen Dürrau, Hochäcker und Gfanger. Diese bilden heute das Fundament für das hohe Niveau der Weine. Die junge Generation Anton V. (Quintus) und seine Frau Eva M. konnten gemeinsam mit den Eltern die Umstellung auf biologische Anbauweise vorantreiben, da dies eine wichtige Investition in Nachhaltigkeit und Qualität darstellt, von der auch noch weitere Generationen profitieren können. »Unsere Erde, unsere Reben und unsere Hände sind der Grundstein für regionstypische Blaufränkische«, sagen die Ibys aus Überzeugung. Damit ist auch schon die Philosophie der Winzerfamilie erklärt. Die schweren eisenhaltigen Böden mit den alten Reben und die liebevolle händische Pflege sind für sie wichtiger als moderne Produktionstechnologien im Keller. Die Weine überzeugen durch ihre Vielschichtigkeit und Würzigkeit, aber auch durch den moderateren Einsatz von neuen Fässern besitzen die Weine viel Frucht und Finesse mit toller Länge. Eleganz und Tiefgang bei Alkoholwerten zwischen 12,5 und maximal 13,5 Prozent entsprechen dem Trend der Zeit. Die biologische Bewirtschaftung und die Spontangärung unterstützen die Sortentypizität. Die sympathischen Winzer werden auch in Zukunft mit viel Liebe und Freude bei ihren Reben sein, denn »Weinbauer« zu sein ist ihre größte Passion. Besonders imageträchtige Weine sind die reinsortigen Blaufränkischen »Chevalier«, »Quintus« und »Dürrau«, mit denen bereits unzählige Spitzenplätze bei Prämierungen im In- und Ausland erreicht werden konnten.

Bad Dürkheim, Pfalz

Weingut Pfeffingen

Bad Dürkheim, Pfalz

Mit viel Herzblut und Leidenschaft führen wir als Familie Eymael das Weingut Pfeffingen bei Bad Dürkheim in der Pfalz. Aus 17 Hektar bester Weinlagen charaktervolle, individuelle Weine zu erzeugen, treibt uns an. Weine, bei denen man schmeckt, wo sie gewachsen sind. Weine, die Trinkgenuss und Freude versprechen. Unsere Liebe und Hingabe zum Wein, unser unbedingter Qualitätswille zeichnen uns aus. Die zahlreichen nationalen und internationalen Auszeichnungen bestätigen uns in unserem Handeln. Spezialisiert sind wir auf mineralische Rieslinge und elegante Burgunderweine. Unsere heimliche Passion gilt aber der aromatischen Scheurebe. Familiensinn wird bei uns groß geschrieben. Denn nur gemeinsam kann man Herausragendes erreichen. So leben und arbeiten drei Generationen unserer Familie auf dem schmucken Gutshof in Pfeffingen, einem kleinen Weiler zwischen Bad Dürkheim und Ungstein direkt an der Deutschen Weinstraße. Uns allen gemeinsam ist die Liebe zu den Pfeffinger Weinen. Wir sind stolz auf eine lange Weintradition, die weder verstaubt noch rückständig ist, sondern ein großer Erfahrungsschatz darstellt, auf den wir gerne zurückgreifen, um die Weichen richtig für die zukünftige Generation zu stellen. Pfeffinger Weine sind einzigartig: Sie sind mineralisch, charaktervoll, feinfruchtig. Manche von ihnen brauchen Zeit zum Reifen – andere wiederum schmeicheln auf den ersten Schluck. Die besondere Qualität der Pfeffinger Weine ist den erstklassigen Weinbergslagen in Familienbesitz zu verdanken – allen voran den Spitzenlagen Ungsteiner Herrenberg und Ungsteiner Weilberg (VDP.Große Lagen). Zwei Lagen mit großem Potenzial und ganz eigener Bodenbeschaffenheit (tertiärer Kalkstein bzw. Terra Rossa). Lassen auch Sie sich von den Pfeffinger Weinen begeistern. Kommen Sie auf einen Besuch bei uns im Weingut vorbei und lernen Sie die Geheimnisse der Pfeffinger Weine kennen.

So sieht eine starke Kollektion aus: verlässlich an der Basis (90 Punkte für den Ortsriesling), mit intelligent besetzten Nischen (roter Riesling und Scheurebe »SP«) und präzisem Lagenausdruck bei den GGs. Jan Eymael zieht mit beeindruckender Konstanz seine Kreise, die Weine halten schon seit Jahren eine beeindruckende Reiseflughöhe. Zum »roten Riesling« schreibt uns Eymael, die Neuanlage auf rotem Boden am Herrenberg gehe auf einen einzigen alten Rebstock zurück, den sein Großvater Karl Fuhrmann in den Achtzigerjahren entdeckt hatte. 2016 war erst der zweite Ertrag.

Oberwesel, Mittelrhein

Weingut Lanius-Knab

Oberwesel, Mittelrhein

Ausdruckstarke Weine die Ihre beeindruckende Herkunft im Glas widerspiegeln:Mittelrhein im UNESCO Welterbetal Mit 90 Prozent Anteil prägt der Riesling das VDP Weingut Lanius-Knab aus Oberwesel am Rhein. In einer Kombination von moderner vinifikation und langer Erfahrung erzeugt Jörg Lanius authentische Weine die Ihre »Lage« schmeckbar zum Ausdruck bringen, angefangen vom Gutsriesling für jeden Tag, bis zu den Große Lagen-Weine, mit einem Potenzial für Jahrzehnte, ist jeder Wein eine eigenständige Persönlichkeit.

Das Weingut Lanius-Knab ist seit etwa 250 Jahren im Familienbesitz. Doch als es Jörg Lanius 1991 übernahm, gehörten nur 2 Hektar zum Betrieb – der Weinbau war ein Nebenerwerb. 1992 zog Lanius in eine Jugendstilvilla mit zweistöckigem historischem Gewölbekeller – der Startpunkt einer bemerkenswerten Erfolgsgeschichte. Heute bewirtschaftet Lanius 9 Hektar. Und seine Weine haben sich in ihrer vornehmen, stillen und dabei tiefgründigen Art weit über den Mittelrhein hinaus höchstes Ansehen erworben. Die neuen Weine bestätigen es: Das Weingut ist eine Perle!

Neckenmarkt, Mittelburgenland

Heribert Bayer Kellerei In Signo Leonis

Neckenmarkt, Mittelburgenland

Der Neckenmarkter Hochberg mit seinen sehr alten Blaufränkisch Anlagen ist das Terroir, wo seit 1997 die Rotweine, der überwiegende Anteil der Produktion, entstehen. Die Cuvée In Signo Leonis, das Flaggschiff des Hauses, scheint seit damals regelmäßig in den Bestenlisten des Landes auf. Gleiches Niveau repräsentiert seit 2002 der Blaufränkische In Signo Sagittarii. Als Negociant-eleveurs produzieren sie dort, wo die Ausdruckskraft und Typizität der Rebsorten für sie beispielhaft sind. Sie lieben das Extreme und Unverwechselbare, mit dem Ziel, dichte, äußerst fruchtkonzentrierte Rotweine mit klarer Handschrift und unvergleichlichem Bouquet zu kreieren. Nach dem Motto „In der Ruhe liegt die Kraft“ werden Weine produziert, die sich durch sehr lange Lagerfähigkeit auszeichnen und auch nach vielen Jahren höchsten Genuss bieten.

Heribert und Patrick Bayer teilen die gleiche Leidenschaft: das Schaffen hervorragender Weine, die Sorte, Herkunft, Terroir, Jahrgang, aber auch die persönliche Handschrift in hohem Maße verkörpern. Ende 2002 wurde die Kellerei »In Signo Leonis« in Neckenmarkt eröffnet. Moderne, auf das Wesentliche bezogene Architektur kennzeichnen den Betrieb. Der Verkostungsraum gibt durch eine riesige Glaswand den Blick auf Hunderte effektbeleuchtete Barriques frei. 2004 wurde die Kellerei durch den Zubau einer Flaschenlagerhalle mit einer Kapazität von 450.000 Flaschen erweitert, was die Möglichkeit schafft, von den Premiumweinen Kontingente zurückzuhalten und den Kunden gereift anzubieten. Der Neckenmarkter Hochberg mit seinen sehr alten Blaufränkisch-Anlagen ist das Terroir, wo seit 1997 die Rotweine, der überwiegende Anteil der Produktion, entstehen. Die Cuvée »In Signo Leonis«, das Flaggschiff des Hauses, scheint seit damals regelmäßig in den Bestenlisten auf. Gleiches Niveau repräsentiert seit 2002 der Blaufränkisch »In Signo Sagittarii«. Als Négociants Éleveures produzieren die Bayers dort, wo die Ausdruckskraft und Typizität der Rebsorten für sie beispielhaft sind.

Grunddorf, Kremstal

Weingut Josef & Philipp Bründlmayer

Grunddorf, Kremstal

Über Winzersöhne und ihre Väter und die daraus entstehenden Konflikte könnte man leicht ein paar Bände füllen. Die beiden Bründlmayer, Josef & Philipp, würden darin allerdings nicht vorkommen – zu unspektakulär. Es scheint gelegentlich auch anders zu gehen und auch wenn Philipp heute die Regie am Weingut übernommen hat, spielt sein Vater immer noch eine entscheidende Rolle. Kein Wunder, kennt er doch jeden Rebstock in den 52 Weingärten der Familie. Viele hat er selbst gepflanzt, manche wieder hochgepäppelt und andere einfach soweit gepflegt, dass sie die Intentionen der beiden, nämlich herkunftsspezifische Weine in die Flasche zu bekommen, erfüllen. Stillstand war dabei schon für Josef ein Fremdwort und auch Philipp kann damit nichts anfangen. Und so setzt der Student der Önologie mit dem gleichen Impetus für Innovationen und Ideen das fort, was sein Vater 1980 begonnen hat. Die Voraussetzungen sind freilich ungleich besser. Startete sein Vater das Projekt Weinbau noch ohne Pumpe und Keller, bewirtschaftet Philipp heute insgesamt 18 Hektar: das meiste davon ist Veltliner und das meiste davon befindet sich in Lagen, die zu den besten des Kremstals zählen. Moosburgerin, Gebling, Tiefenthal, Vordernberg & Steingraben stehen synonym für dichte und kraftvolle aber auch lebendige und strukturierte Weine. Um diese Attribute vom Stock in die Flasche zu bekommen, verfolgt Philipp eine Handvoll Prinzipien, die sich aus einer bewussten Mischung aus TUN & BLEIBEN LASSEN zusammensetzen. Kein Einsatz von Insektiziden & Herbiziden, keine Kunstdünger und keine Kaltvergärung stehen auf der Verzichtsseite, Handarbeit, mehrmalige Selektion und ein langer Ausbau auf der Hefe auf der TO DO-Liste. Der lokale Aspekt spielt dabei eine doppelte Rolle. Zum einen versucht er die natürlichen Verhältnisse exakt einzufangen, zum anderen gibt er autochthonen Sorten der Region, allem voran, dem Neuburger eine Chance. Der hat sich neben Riesling und Veltliner sukzessive zum Steckenpferd von Philipp entwickelt und hat neben einer saftigen Textur und vitalem Gerbstoff auch reife, exotische Frucht und feine Zitrusnoten im Aromatalon. Um das Terroir und seine Unterschiede so präzis wie möglich wiederzugeben, landet jede Lage in einem separaten Tank. Die großen Lagen werden auch entsprechend ausgebaut und haben jenseits der individuellen Lagen- und Winzer-Handschrift Substanz, Charakter und Potenzial.

Über Winzersöhne und ihre Väter und die dort vorprogrammierten Konflikte könnte man leicht ein paar Bände füllen. Die beiden Herren Bründlmayer, Josef und Philipp, würden darin allerdings nicht vorkommen – zu unspektakulär. Es scheint gelegentlich auch anders zu gehen, und auch wenn Philipp heute die Regie am Weingut übernommen hat, spielt sein Vater immer noch eine entscheidende Rolle. Kein Wunder, kennt er doch jeden Rebstock. Stillstand war schon für Josef ein Fremdwort, und auch Philipp kann damit nichts anfangen. Und so setzt der Student der Önologie mit dem gleichen Impetus für Innovationen und Ideen das fort, was sein Vater 1980 begonnen hat. Die Voraussetzungen sind freilich ungleich besser. Startete sein Vater das Projekt Weinbau noch ohne Pumpe und Keller, bewirtschaftet Philipp heute insgesamt 18 Hektar, die zu den besten des Kremstals zählen und für dichte, kraftvolle, aber auch lebendige und strukturierte Weine stehen. Um diese Attribute in die Flasche zu bekommen, verfolgt man eine gute Mischung aus »tun und bleiben lassen«. Einerseits der Verzicht auf Insektizide und Herbizide, andererseits stehen Handlese, keinerlei Eingriffe im Keller und ein langer Ausbau auf der Hefe auf der To-Do-List. Philipp versucht, die natürlichen Verhältnisse exakt einzufangen, und gibt autochthonen Sorten der Region, allem voran dem Neuburger, eine Chance. Der hat sich neben Veltliner und Riesling sukzessive zu seinem Steckenpferd entwickelt.

Pöttelsdorf, Rosalia

Domaine Pöttelsdorf Familymade

Pöttelsdorf, Rosalia

Die Liebe zur Natur prägt uns Menschen, und wir Menschen prägen den Wein – mit unserer Arbeit, mit unserem Wissen und mit unserer über Generationen hinweg gesammelten Erfahrung.« Mit diesem Motto hat sich in der Domaine Pöttelsdorf eine kleine Gruppe von neun erfahrenen Winzern aus der Großlage Rosalia zur Produktion herausragender Weine zusammengeschlossen, die sich durch ihren unverwechselbaren Geschmack und ihre hohe Qualität auszeichnen. Umweltschonender, naturnaher und terroirbezogener Weinbau sowie modernste Kellertechnik sind wichtige »Zutaten« für qualitätsorientiertes Arbeiten im Weingarten und bei der Vinifizierung. Der Schwerpunkt im Sortiment liegt auf der im Gebiet um das Ödenburger- und Rosaliengebirge autochthonen Rebsorte Blaufränkisch, die in den Rieden rund um Pöttelsdorf unter idealen klimatischen Bedingungen gedeiht.

Hohenwarth, Weinviertel

Weingut Setzer

Hohenwarth, Weinviertel

Hans Setzer und seine Frau Uli gehören zu jener Generation der österreichischen Winzer, die Wein zum Lebensstil erhoben haben. Dies zeigt sich in der Präsenz ihrer Weine in namhaften Top-Restaurants von Österreich bis Los Angeles und In-Locations von New York bis Ibiza. Neben dem Grünen Veltliner, der mit Abstand die wichtigste Rolle im Betrieb spielt, ist die uralte Weißweinrebsorte Roter Veltliner maßgeblich. Das Herzstück des Roten Veltliners bildet die Lage Kreimelberg: Über 40 Jahre alte Rebstöcke wachsen auf 20 Meter tiefem Schotterboden. Grüner Veltliner wird in fünf verschiedenen Gewichtsklassen ausgebaut. Der Weinviertel DAC Reserve »8000« ist das Flaggschiff des Hauses: Die Zahl bezieht sich auf die Menge der gepflanzten Reben pro Hektar in der besten Lage des Betriebs namens Laa. Die hohe Bepflanzungsdichte, der extrem kalkreiche Boden und das genetisch alte Grüner-Veltliner-Pflanzgut formen diesen Wein. Beide Setzers sind gelernte Önologen, ihre Begeisterung gehört dem Grünen und Roten Veltliner.

Deutsch Schützen, Südburgenland/Eisenberg

Weingut Krutzler

Deutsch Schützen, Südburgenland/Eisenberg

Das Weingut Krutzler wird mittlerweile in der fünften Generation geführt. Bereits 1966 hat man die ersten Qualitätsweine abgefüllt, und bis heute sieht man sich nur dem Besten verpflichtet. So arbeitet der Familienbetrieb auf etwa zwölf Hektar Rebflächen rund um Deutsch Schützen und den Eisenberg traditionell fast ausschließlich mit Rotweinen. Hier steht vor allem eines im Mittelpunkt: der Blaufränkisch. Ein überschaubares Angebot an besten Lagenweinen wird zu fruchtigen und balancierten Rotweinen gekeltert. Nicht Modeweine ohne Ecken und Kanten, sondern die Stilistik der Sorte, die klimatischen Besonderheiten und das prägende Terroir stehen in der Krutzler’schen Weinmacherphilosophie an erster Stelle. Die Rebflächen befinden sich alle in einer nach Südsüdosten ausgerichteten Kessellage, die von Wald umgeben ist. In diesem Kleinklima finden sich mineralische, eisenhaltige Lehm- und Schieferböden. Das Terroir, niedrige Erträge und eine lange Vegetationsperiode bringen Weine mit Eigenständigkeit und Charakter. Allerbeste Lagen in Deutsch Schützen und am nahen Eisenberg sind die Grundlage für den Eisenberg DAC Reserve; mindestens 25 Jahre alte Reben und extralange Fasslagerung sind die Basis für diesen kräftig-würzigen, mineralischen Charakterwein. Aus sorgfältiger Selektion der jeweils besten Blaufränkisch-Trauben des Jahrgangs wird der sogenannte »Perwolff«, das renommierte Flaggschiff des Hauses, in kleinen Eichenfässern ausgebaut. Dieser aufwendigst verarbeitete, extrem lagerfähige Spitzenwein von Weltruf hat seinen Namen nach einer alten Bezeichnung für Deutsch Schützen. Der »Perwolff« 2007 hat bei der Falstaff-Rotweinprämierung 2009 gewonnen und wurde damit zum besten österreichischen Rotwein gekürt.

Sommerach, Franken

Winzer Sommerach

Sommerach, Franken

Familiengeschichte seit 1901 Über hundert Winzerfamilien haben sich den gleichen Idealen verschrieben und streben mit ihrer Arbeit nach demselben Leitsatz: »Die Harmonie der Kräfte«. In der über 110-jährigen Geschichte haben die Winzer Sommerach das Besondere ihrer Weine stets verfeinert. Das Zusammenwirken vieler kleiner Details, wie der von Generationen weiter gegebene Erfahrungsschatz, hohes handwerkliches Können, besonderer Ehrgeiz, das beständige Bestreben zu den Besten zu gehören und die Liebe zum Beruf des Winzers machen sie einzigartig und erfolgreich …Das Weinreich der Winzer Sommerach vereint Vinothek, Weinschule, beeindruckende Architektur und schöne Nischen zum Genießen und Staunen unter einem Dach. Hier wohnt die Seele des Weins. Eine wunderbare Kulisse für großartige Weine und fantastische Weinerlebnisse.

Aus der Not eine Tugend machen. So entstand auch die Genossenschaft der »Winzer Sommerach«, als sich im Jahre 1901 35 Winzerfamilien aus der wirtschaftlichen Klemme halfen und sich als Kooperative zusammentaten. Eine wahre Pionierleistung war das, denn Frankens Weinbau war ein solcher Zusammenschluss bis dahin noch völlig fremd. Heute teilen sich 90 Familien die Arbeit und den Erfolg. Auf den Etiketten der Weine aus der Linie »Familiengewächs« sind ihre Namen übrigens samt und sonders vermerkt. So kann der geneigte Zecher jede Traube quasi bis zu ihrem Ursprung zurückverfolgen.

Neckenmarkt, Mittelburgenland

Weingut Tesch

Neckenmarkt, Mittelburgenland

Das Weingut Tesch ist ein traditioneller Familienbetrieb, in dem die gesamte Familie aktiv am Erfolg beteiligt ist. Josef »Pepi« Tesch hat bereits von 1979 bis 1982 gemeinsam mit seinem Bruder Hans kleine Mengen Blaufränkisch gekeltert, die noch heute von Weinfreunden anerkennend mit dem österreichischen Rotweinwunder in Verbindung gebracht werden. Lange Jahre hauptberuflich als Kellermeister des Winzerkellers Neckenmarkt tätig, hat Pepi Tesch gleichzeitig das familieneigene Weingut mit viel Feingefühl in Vinifikation und Ausbau zum Erfolg geführt. Der Rotweinvisionär des Mittelburgenlands ist mittlerweile im wohlverdienten Ruhestand und hat 2011 auch die Kelleragenden im familieneigenen Betrieb an Sohn Josef Christian Tesch übergeben. Aufgewachsen mit dem Thema Wein konnte er sich schon früh mit dem Weingut identifizieren. Joe Tesch ist ein naturverbundener Genießer und arbeitet gern im Weingarten. Bei seiner Arbeit im Keller legt er großen Wert auf Genauigkeit und Ordnung. Er bringt neuen Schwung in den traditionsreichen Betrieb, ohne dabei auf die so wichtigen Wurzeln zu vergessen. Seit einigen Jahren ist der Name Tesch und insbesondere die Weine des Hauses wieder in aller Munde. Beim Ausbau der Weine sieht man sich dem Mittelburgenland verpflichtet und setzt auf Authentizität. So entstehen Weine höchster Qualität, in denen man die enge Verbundenheit zur Region schmecken kann. »Jeder Jahrgang und jede Lage stellt unterschiedliche Ansprüche an den Weinbau. »Die sorgfältige und naturnahe Bewirtschaftung sowie das behutsame Lesen der Trauben per Hand sind die Basis für unsere qualitätsvollen Weine. Dabei konzentrieren wir uns auf regionstypische Rebsorten, die perfekt selektioniert vinifiziert werden«, so Joe Tesch.

Tiefenthal, Wagram

Weingut Josef Ehmoser

Tiefenthal, Wagram

Die Weine von Josef Ehmoser erzählen von fruchtbarer Erde und intensiver Arbeit, von heißer Sonne und tiefgründigem Löss. Das ausdrucksstarke Sortiment des Wagramer Winzers ist längst kein Geheimtipp mehr, fällt es doch durch seine Homogenität jedes Jahr aufs Neue positiv auf. Im Stil finessenreich und körperbetont, stellt jeder Wein, der von Winzer Josef Ehmoser gekeltert wird, eine unverwechselbare Persönlichkeit dar. Die Sorte Grüner Veltliner spielt im Wagramer Weingut die Hauptrolle: vom klassischen, würzigen Veltliner »Von den Terrassen« über den gehaltvollen, vom Terroir gezeichneten Lagenwein »Hohenberg« bis hin zum Top-Veltliner des Hauses aus der überragenden Groß­weikersdorfer Lage Georgenberg, der teilweise im großen traditionellen Eichenfass ausgebaut wird. Dass auch Riesling in reinen Lösslagen eine herrliche Pikanz entwickelt, beweist Josef Ehmoser überzeugend. Das Rotwein-Programm aus Zweigelt und einem aussagekräftigen St. Laurent wird in großen Eichen­fässern ausgebaut. Josef Ehmoser unterstützt stets das Potenzial seiner Weine, betont deren Persönlichkeit, ohne sie auf vorgeschriebene Wege zu zwingen. Die Kraft der Natur bleibt so zur Gänze erhalten. Und das schmeckt man – auch noch Jahre später!

Senftenberg, Kremstal

Weingut Familie Proidl

Senftenberg, Kremstal

Wenn eine Familie wie die Proidls, die durch die Wirren des 30jährigen Kriegs (1648) nach Senftenberg verschlagen wurde, im steinigen Senftenberger Weingebirge so tiefe Wurzeln schlägt, dass mittlerweile mit Patrick die 10. Generation an den Start geht, kann man wohl von wahrer Nachhaltigkeit sprechen. Diese, komprimiert zu Erfahrung erlaubt uns mit Experimentier- und Arbeitsfreude, Winzerhandwerk auf höchsten Niveau. Obwohl dieses international hochgeschätzt und nachgefragt wird, tragen wir gerne zur Regionalität bei und freuen uns darauf mit ihnen so manchen Veltliner oder Riesling bei uns im schönen Senftenberg zu verkosten.

Senftenberg liegt aus nördlicher Sicht am Beginn des Weinbaugebiets. Es verbindet die Weinbauregion der Wachau mit der für das Waldviertel typischen, durch Wald und Fels gegliederten Landschaft tief eingeschnittener Flusstäler. Das Zusammentreffen der kühlen Luftströme der Böhmischen Masse mit den milden Temperaturen des Donauraums schafft zusammen mit Gneis-Verwitterungsböden ideale Bedingungen für charaktervolle Weine. Das große Kapital des Weinguts Proidl sind die steilen Lagen im Durchbruchstal des Kremsflusses. Das Paradebeispiel ist die Riede Ehrenfels, die nach jahrzehntelangem Dornröschenschlaf in jahrelanger Arbeit rekultiviert, also von Gestrüpp, Wald sowie Felsen befreit und mit Riesling und Grünem Veltliner wieder bepflanzt wurde. Die Riede Pfeningberg auf Glimmerschiefer und die Riede Hochäcker auf Gföhler Gneis haben eine ähnliche Entstehungsgeschichte aufzuweisen. Hier wachsen eigenständige Weine aus Grünem Veltliner, Riesling, Traminer und Gelbem Muskateller mit klarem mineralischen Charakter, der durch die betriebstypische späte selektive Ernte noch unterstrichen wird. Reinzuchthefen werden nach Möglichkeit vermieden, eine langsame, bis zu sechs Monaten dauernde Vergärung ist die Regel. Bei Jungweinpräsentationen wird man Franz Proidl daher vermissen – anstatt die Entwicklung seiner Weine hektisch voranzutreiben, verwendet er auf den Ausbau seiner Weine genügend Zeit, um diesen eine längere Lebensdauer zu verleihen. Höchste Bewertungen und immer wieder hervorgerufenes Erstaunen ob der Standfestigkeit dieser mineralisch-konzen­trierten Kremstaler Bergweine eröffnen beste Perspektiven für die nächste, zehnte Generation im Hause Proidl. Patrick beginnt gerade das Mysterium der Senftenberger Lagen zu ergründen. Daher können je ein Veltliner und ein Riesling unter der Bezeichnung »Generation X«, ein Jahr in 500-Liter-Fässern ausgebaut, als Ergebnis seiner Sichtweise verkostet werden. Ergänzt werden diese Steillagenweine mit feinen Rotweinen der Sorten Zweigelt, Merlot und Cabernet Sauvignon.

Winzer

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Falstaff schenken und Gutschein sichern

Verschenken Sie 1 Jahr Falstaff, und Sie erhalten eine Flasche Pommery Champagner!

Preis: € 59,-
(inkl. Versand und MwSt.)

Jetzt bestellen

Aktuelles Magazin

Aktuelles Falstaff Magazin
Das neue Falstaff Magazin!

Champagner – Merlot: Ein »best of« – die exquisitesten Delikatessen – Kopenhagen – Barbados

Mehr erfahren
84 Punkte, Berchtesgaden

Gasthof Dürrlehen

84 Punkte, Berchtesgaden

Auf einem der schönsten und sonnigsten Hochplateaus im Berchtesgadener Land liegt unser Gasthof Dürrlehen mit den fünf dazugehörigen Ferienwohnungen in ruhiger und doch zentraler Lage, am Fuße des berühmten Untersbergs.Lassen Sie sich jeden Tag aufs Neue von der traumhaften Umgebung verzaubern und genießen Sie zwischen Watzmann, Rauher Kopf und Kneifelspitze die bayerische Herzlichkeit und den einzigartigen Service unseres familiär geführten Hauses.Auf etwa 850 Höhenmetern erwartet Sie eine märchenhafte Natur. Vor unserer Haustüre erwarten Sie kilometerlange Wanderwege, zum Beispiel direkt in die Almbachklamm, und anspruchsvolle Fahrradwege. Auch unsere Kleinen kommen voll auf ihre Kosten: Austoben auf unserem Kinderspielplatz oder streicheln der Ziegen, direkt an der Sonnenterrasse!Unser Gasthof in Maria Gern bei Berchtesgaden bietet Ihnen einen Streifzug durch die bayerische, österreichische und typisch regionale Küche. Wir bereiten unsere Gerichte jeden Tag frisch für Sie zu. Dafür verwenden wir zum großen Teil Produkte aus der heimischen Region. Auf unserer abwechslungsreichen Tageskarte finden Sie saisonale Gerichte, sowie spezielle Schmankerl. Diverse Speisen bieten wir auch als Seniorenportionen an. Für die Naschkatzen unter ihnen haben wir hausgemachte Kuchen und Strudel. Von unserer großen Sonnenterrasse aus, haben Sie einen einmaligen Blick auf den berühmten Berg Watzmann.Unser Alpengasthof bietet einen urigen Rahmen für Veranstaltungen aller Art.Egal ob Hochzeitsfeiern, Geburtstage, Taufen oder Firmenfeiern - bei uns finden Sie genau den richtigen Raum für jeden Anlass. Durch unsere vier unterschiedlich eingerichteten Gasträume ist jedem die Möglichkeit gegeben, das gewünschte Ambiente zu schaffen. Je nach Bedarf stehen Ihnen bis zu  230 Sitzplätze zur Verfügung.Selbstverständlich stehen wir Ihnen bei der Planung Ihrer Veranstaltungen mit Rat und Tat zur Seite. Gerne stellen wir für Sie auch individuelle Menüvorschläge zusammen.Familie Stanger und ihr Team freuen sich schon, Sie begrüßen zu dürfen.Jetzt buchen!FacebookGoogle+ TripadvisorBerchtesgaden360°

Der Gasthof mit dem wundervollen Ausblick auf die Alpen ist immer für einen Ausflug gut, ob im Sommer oder Winter. Am Herd wird Bayerisches und Österreichisches nach alter Tradition zubereitet, immer frisch und lecker. Serviert wird aufmerksam und mit bayerischem Charme.

86 Punkte, Mattsee

Schlosshotel Iglhauser

86 Punkte, Mattsee

Idyllisch am Ufer des Mattsees gelegen, finden Genießer mit dem Schlosshotel Iglhauser und dem Schlossbräu einen Ort besonderer kulinarischer Genüsse. Die Gourmetküche des Hauses stellt frische Fische aus der eigenen Zucht, Produkte aus naturnahem Anbau in der Nachbarschaft und selbstgezogene Kräuter in den Mittelpunkt. Besonderen Wert legt man dabei auf die Wiederbelebung historischer Rezepte der alten »Salzburger Kuchlgärten«. Ein weiterer Grund für eine Einkehr im Schlossbräu ist der wohlsortierte Weinkeller des Hauses, der von Patron Jakob lglhauser verwaltet wird. Bodenständigkeit, Gemütlichkeit und Leichtfüßigkeit spiegeln sich auch im Interieur der Hotelzimmer und Suiten wieder. Die alten massiven Gemäuer gehen auf ein im Jahr 1200 errichtetes Frohnhaus zurück und wurden von den Schlossherren mit viel Charme und Geschmack mit gemütlichem Ambiente erfüllt. In den Fürstensuiten fühlt sich die internationale Festspielprominenz zur Sommerszeit ebenso wohl, wie es die zahlreichen Top-Manager tun, die hier ihre Seminare abhalten. Werte wie Wohngefühl, Gemütlichkeit, gute Laune und famose Küche. Es ist gewiss etwas von allem, das das Geheimnis des Schlossbräu ausmacht.

Frische Fische, feine Flusskrebse, besondere Kräuter und eine sehr kreative Zubereitung bestimmen vor der Kulisse des Mattsees den Küchenstil. Gute Weinkarte.

82 Punkte, Wien

Joma

82 Punkte, Wien

Urbanes Design trifft Wiener Gemütlichkeit Das Joma am Hohen Markt gehört zu dem Gastronomieunternehmen Figlmüller, doch statt dem weltberühmten Schnitzel bietet das Joma frisch gerösteten Kaffee, leichte Küche mit internationalen Einflüssen und Drinks in entspannter Atmosphäre. Modernes Design wird hier mit Wiener Gemütlichkeit verbunden und ein stilvoller Urban Chic trifft auf traditionelle Kaffeehauskultur. Für die Gestaltung der modernen Brasserie zeichnete der Architekt Gregor Eichinger verantwortlich. Klare Linien, ergänzt durch warme Farbtöne und helle Akzente, dominieren das distinguierte Interieur. Auf über 250 Quadratmetern bietet das Joma viel Raum – mit insgesamt 100 Sitzplätzen im Nichtraucherbereich und 25 weiteren in der abgetrennten Raucherlounge. An der Fensterfront wahren bequeme Sitzlogen die Intimsphäre der Gäste. Wer sich in völlig ungestörter Atmosphäre unterhalten will, schließt einfach den halbhohen Vorhang seiner Loge. »Wir wollten etwas Neues schaffen, einen Treffpunkt abseits der Touristenströme und doch im Herzen von Wien. Ein Lokal, das es in dieser Form im ersten Bezirk nicht gibt. Dabei möchten wir weder als modernes Kaffeehaus, noch als typisches Casual Dining Restaurant gesehen werden, sondern viel mehr als gastronomische Erweiterung des eigenen Wohnzimmers. Im Grunde kann man das Joma nicht wirklich in eine Schublade stecken, denn es ist genauso vielfältig wie die Ansprüche unserer Gäste. Von früh bis spät – von jung bis alt. Alle sind Willkommen«, so die Brüder Hans & Thomas Figlmüller. Die moderne Küche verwöhnt die Gäste täglich von 8 bis 23 Uhr. Für einen guten Start in den Tag bietet das Joma ein abwechslungsreiches Frühstücksangebot mit kulinarischen Einflüssen aus Europa und Übersee, sowie frisch zubereitete Craft Sodas und Smoothies. Auf höchste Qualität wird auch beim Kaffee geachtet – von der Röstung der hauseigenen Arabica-Mischung bis hin zur liebevollen Zubereitung durch professionelle Baristas wird hier nichts dem Zufall überlassen. Natürlich können alle Kaffeekreationen auch zum Mitnehmen bestellt werden. Matcha Coffee Explosion oder Apple Pie Poesie sorgen dabei auch für Kaffeegenuss abseits des Mainstreams.  In der abwechslungsreichen Speisekarte findet man französische Snacks wie Flammkuchen, Spezialitäten vom Grill, frische leichte Salate genauso wie wohltuendes Soul Food für Zwischendurch und ausgewählte Wiener Klassiker – zusammengefasst: kreative Küche mit internationalen Einflüssen, die auch »to go« angeboten wird. Die selektive Weinkarte von Sommelière Fiona Figlmüller verspricht das Beste aus Österreich sowie eine spannende Auswahl von ausgesuchten Weinen aus aller Welt. Wer lieber Bier trinkt, wählt aus drei offenen Biersorten. Die weitläufige, gut sortierte Bar des Joma überzeugt auch mit einer feinen Cocktailkarte und einem Barkeeper Team, das sein Handwerk versteht. Genau richtig, um einen langen Tag bei einem guten Drink und entspannter Musik ausklingen zu lassen.

Ein sehr gestyltes Innenstadt-Restaurant mit moderner Speisekarte und Ganztagskonzept von Frühstück (bis 11.30 Uhr, am Wochenende bis 13.30 Uhr) bis Cocktails.

84 Punkte, Berchtesgaden

Graflhöhe – Windbeutelbaron

84 Punkte, Berchtesgaden

Wir liegen in 1000m Höhe am Obersalzberg, abseits der Straße in ruhiger Lage mit herrlichem Panoramablick auf die BerchtesgadenerBergwelt (z.B. Watzmann, Hochkalter, Lattengebirge) und ins Tal nach Schönau am Königssee.Zu erreichen sind wir mit dem Linienbus, Auto, Obersalzbergbahn und natürlich zu Fuß von Berchtesgaden 1 ½ Std. oder Schönau am Königssee 1 bis 1 ½ Std.Vom Parkplatz der »Dokumentation Obersalzberg« wandern Sie gemütlich in einer Stunde mit wenig Höhenunterschied zu uns.Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an warmen & kalten Speisen und Getränken, hausgemachte Kuchen, Eisspezialitäten und natürlich die Spezialität unseres Hauses: Riesenwindbeutel in verschiedensten Variationen.Unser Urgroßvater gründete 1930 die Milchstube Graflhöhe, welche noch heute ein uriges bayerisches Stüberl ist. Im Jahr 1992 wurde renoviert und angebaut.Heute haben wir insgesamt 206 Sitzplätze davon 106 innen (70 in der Gaststube und 36 im Stüberl) und 100 auf unserer Panoramaterrasse.Unsere Räumlichkeiten eignen sich auch bestens  für Tages– & Abendveranstaltungen wie Geburtstagsfeiern, Betriebsfeiern, Jubiläen oder andere Feste

Die legendären Windbeutel sind nur das »Sahnetüpferl«, das die Gäste erwartet. Vor dem süßen Schmaus gibt es deftige Gasthausküche nach bayerischer Art mit Brotzeit, Leberspätzlesuppe oder »Schnitzel Wiener Art«. Dazu gibt es einen grandiosen Blick auf die Berchtesgadener Bergwelt.

85 Punkte, Wien

Restaurant Kornat

85 Punkte, Wien

Restaurant »Kornat« – Tradition trifft frische BriseDas »Kornat« ist seit fast drei Jahrzehnten ein Ort des Genusses für Liebhaber der kroatisch-dalmatinischen Küche. Stürmische Zeiten konnten dem »Kornat« nichts anhaben. Der Familienbetrieb verwöhnt seine Gäste mit Fisch in all seinen Variationen. Angefangen von frischem Fisch aus der Vitrine, über Meeresfrüchte, bis zu dem allseits beliebten Eintopf »Brodetto«. Ebenso ist das »Kornat« ein gerne gebuchter Ort für Familienfeiern und Geschäftsessen. Für größere Gruppen bietet das »Kornat« Menüvorschläge mit, und ohne Weinbegleitung. Neben der hervorragenden Qualität der Fischspezialitäten, ist das Restaurant für seine vorzügliche Weinkarte bekannt. Hochwertige Weine aus Kroatien, Italien, Frankreich, Österreich und den besten Weinbaugebieten der neuen Welt, werden von Weinkennern sehr geschätzt. Ebenso wird man mit Champagner, Sekt und auch Spirituosen der besten Güte bedient. Der Wandel der Zeit macht auch vor diesem Traditionsunternehmen nicht halt. Zusätzlich zum Altbewährten wird die Speisekarte mit modernen Gerichten aufgewertet. Ziel ist es, auch Fleischliebhaber anzusprechen und den Abschluss einer genüsslichen Speisefolge mit neuen Dessertkreationen zu versüßen.Das Restaurant verfügt über einen Nichtraucherbereich im Erdgeschoß und einen Raucherbereich in der gemütlichen Weinbar im Untergeschoß. Von April bis Oktober können sie im Gastgarten speisen, oder auch gemütlich den Tag bei einem Glas Wein ausklingen lassen. Ein Besuch im »Kornat« lohnt sich immer – lassen sie sich von uns verwöhnen!

Der edle Kroate hat neben den üblichen Fischen und Meeresfrüchten auch jede Menge frischer Krustentiere im Programm. Eigene Weinbar, die auch gemietet werden kann.

83 Punkte, Wien

S'PARKS im Hilton Vienna

83 Punkte, Wien

Restaurant S`PARKS im Hilton ViennaIm eleganten, hellen Ambiente des S`PARKS serviert Küchenchef Ademir Husagic moderne Kreationen der österreichischen Küche.Die saisonal wechselnde Speisekarte legt den Fokus auf Wiener. Einfach. Gute. Küche. mitden besten Produkten aus der Region, kombiniert mit internationalen Einflüssen. Die Terrasse mit Schanigarten lädt zum Verweilen und Plaudern ein, während Sie im lichtdurchfluteten Restaurant mit Ihren Geschäftspartnern einen köstlichen Business Lunch genießen. Ein wohlsortiertes österreichisches und internationales Weinangebot rundet das kulinarische Erlebnis im S`PARKS ab.  Der jeden Sonntag von 12-15 Uhr stattfindende Familienbrunch überzeugt durch Genuss und Spaß. Neben dem reichhaltigen Buffet werden in der Showküche frische Eiergerichte, Wok-Kreationen und köstliche Hochrippe vom Rind zubereitet. Frische Obst- und Gemüsesäfte und ein Kinderbuffet werden ebenso angeboten. In der Kinderecke werden die Kleinen betreut und unterhalten.Schenken Sie Freude und überraschen Sie Ihre Liebsten mit einem Gutschein der Hilton Hotels in Österreich.www.gutschein.hiltonaustria.at

Ein zeitlos designtes Hotelrestaurant, per Eigendefinition »zeitgenössische europäische Gerichte«, etwa konfierter Waller. Außerdem gibt’s Klassiker wie Schnitzel und Schinkenrolle (!).

88 Punkte, Fohnsdorf

Schloss Gabelhofen

88 Punkte, Fohnsdorf

Hotel Schloss Gabelhofen Die 43 liebevoll eingerichteten Zimmer und Suiten sorgen für angenehme Nachtruhe und guten Schlaf. Die Zimmer wurden erst im Winter 2016/2017 neu renoviert und erstrahlen ab Mai 2017 im neuen Glanz.Die ehrliche Gastfreundschaft des Teams ist spürbar und immer präsent. An den Kochtöpfen werken Köche mit Herz und Hirn, das charmante Serviceteam serviert die köstlichen Kreationen an Ihren Tisch. An die 8000 Flaschen lagern im Wein-Gewölbe, dessen Treppen die Lobby mit dem Keller verbinden. Im Schlossgarten mit angeschlossenem Café fröhnt man dem Nichts tun und lässt ganz einfach die Gedanken gleiten und die Sorgen los. Die Bar ist romantisch und retro und auf jeden Fall einen Besuch wert.Öffnungszeiten Restaurant:Täglich:12 bis 14 Uhr14 bis 18 Uhr (kleine Karte)18 bis 22 UhrÖffnungszeiten Café:Montag bis Sonntag von 9 bis 18 UhrÖffnungszeiten Schlossbar:Montag bis Sonntag von 18 Uhr bis 23 UhrAnfahrt:Nehmen Sie auf der S36 die Ausfahrt 33, Judenburg-Ost. Folgen Sie ab hier der Beschilderung zum Schloss Gabelhofen und fahren Sie auf der Judenburger Straße bis zum Kreisverkehr. Dort nehmen Sie die zweite Ausfahrt Richtung Judenburg und biegen nach 1 km rechts auf die Gabelhofer Straße ab. Folgen Sie dieser Straße circa 1,5 km, bis Sie direkt beim Schloss ankommen. Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt!

Ein imposantes Schloss mit Ecktürmen und Brücke. Die klassische Atmospäre verträgt sich gut mit einer Mischung aus bodenständigen Aromen und internationaler Kreativität.

82 Punkte, Obertauern

Panorama

82 Punkte, Obertauern

Nach einem erfüllten Tag auf den Pisten werden Sie in unserem Abend-Restaurant im Hotel Panorama kulinarisch so richtig verwöhnt: ganz nach Wunsch mit einem köstlichen Gourmet-Menü oder genussvoll à la carte. »Die Kunst des Kochens« ist für uns die Finesse, sich und seine Heimat zu präsentieren und herzhaft Salzburgerisches mit internationalem Flair zu verbinden. Wir möchten, dass Sie Ihren Urlaub in Obertauern mit allen Sinnen erleben, darum geben wir auch frischen Produkten aus der Region den Vorzug und wurden dafür mit dem AMA-Gastrosiegel für Authentizität und Regionalität ausgezeichnet. Um Ihr geschmackliches Erlebnis der besonderen Art zu vollenden, wählen Sie auch aus unserem umfangreichen Angebot an österreichischen und internationalen Spitzenweinen. Wer neben höchstem Genuss auch nach Erholung sucht, der findet im persönlich geführten Boutique-Hotel 4-Sterne Superior Panorama mitten im Zentrum von Obertauern genau das Richtige. Auf über 1.000 Quadratmetern Wellnessbereich verwöhnen wir Sie mit unserem Indoor-Pool mit separatem Whirlpool, Infrarotkabine, Saunen, Kräuterbad, Aromadampfbäder, großzügigen Ruheräumen. Entspannen Sie in unserer einzigartigen Panorama-Saunalandschaft über den Dächern Obertauerns. Der unverwechselbare Ausblick auf verschneite Berggipfel, Skipisten und den beliebten Nachtskilauf machen Ihren Saunabesuch zum unvergesslichen Winter-Erlebnis. Exklusiv und ganz besonders heimelig präsentieren sich unsere neuen Zimmer und Suiten im alpinen Life-Style. Eingerichtet, mit elegantem Altholz und heller Ast-Eiche. Als absolutes Highlight gilt unsere neue Kuschelsuite mit freistehender Badewanne und herrlichem Bergblick. Abseits der Hauptstraße gelegen, in völlig ruhiger Lage und direkt am Skilift der Gamsleiten 6er-Sesselbahn, dem idealen und schneesicheren Einstiegspunkt in den Skizirkus der »Tauernrunde«. Obertauern, bekannt als eines der schneesichersten Skigebiete der Alpen, überzeugt mit perfekten Pistenverhältnissen von Ende November bis Anfang Mai.

Authentisch und regional ist die Küche des Restaurants Panorama. Küchenchef Andreas König bietet einen Mix aus Tradition und Moderne. Täglich wechselnde Gourmet-Menüs.

81 Punkte, Wien

Otto Wagner Schützenhaus

81 Punkte, Wien

Das Otto Wagner Schützenhaus, am Donaukanal gelegen – was liegt da näher als die Küche der Donaumonarchie wieder aufleben zu lassen und dazu ein besonderes Augenmerk rund um Fischspezialitäten zu setzen.»Das Otto Wagner Schützenhaus kocht in die Monarchie« lautet der Slogan und konzentriert sich dabei auf Schmankerl der K&K Kronländer. Abgerundet wird das Angebot von erlesenen österreichischen Weinen und durch die Kaffeerösterei »Alt Wien Kaffee«.Neben einem eleganten Restaurant und einem wunderschönen Gastgarten am Fluss, verfügt das Gebäude noch über zwei Veranstaltungsräume in den oberen Etagen für stimmungsvolle Fest, Seminare und Vorträge.Krönung des Betriebes ist im ehemalige Kranführerhaus angesiedelte Weinbar in der obersten Etage des Gebäudes.Unvergessliche Sonnenuntergänge verbunden mit herrlich gereiften Weinen und köstliche Altwiener Schmankerln runden den Besuch im »Otto Wagner Schützenhaus« ab.

Jeden Monat widmet sich die Speisekarte einem anderen Kronland der ehemaligen k. u. k. Monarchie, daneben gibt’s altösterreichische Klassiker. Schön direkt am Donaukanal gelegen.

84 Punkte, Linz

Urbanides

84 Punkte, Linz

Zwischen dem Alten Grünmarkt und dem Neuem Rathaus befindet sich das neu Eröffnete Restaurant Urbanides. Ein Geheimtipp in der Linzer Gourmet Szene! Fast fünf Jahre lag das Restaurant Urbanides still. Im Jahr 2014 neu belebt von der Familie Mühlberger, kocht Andreas Mühlberger seinen Traum, Frau Marcela Mühlberger begrüßt, empfängt und verzaubert die Gäste. Eine harmonische Symbiose. Es gibt einem das Gefühl, dass man die Zeit anhalten könnte. Unbeschwerte Momente erwarten einen. Zeit zu genießen, zu erkennen, zu leben. Die Hektik und der Stress der Industrie-Stadt Linz bleiben vor der Tür. Zeit für Gourmet-Gaumenfreuden und ein gutes Glas Wein!Bei Schönwetter: Im Naturbelassenen Innenhof-Gastgarten verweilt man gerne zum Träumen unter schattigen alten Bäumen. Der Gesang der Vögel lässt einen vergessen, dass man inmitten der Industrie-Stadt verweilt. Das Restaurant »Urbanides« steht für eine stressfreie Zone in einer gegenwärtigen, hektischen Welt!Andreas und Marcela Mühlberger verbinden Gaumenfreude mit heimeliger Atmosphäre. Von der Esszimmer-Atmosphäre bis zum romantischen Kellergewölbe wo im Kerzenschein diniert wird. Tisch- und Weinkultur stehen im Vordergrund. Privatsphäre wird groß geschrieben!Das Restaurant: Retro mit der Moderne kombiniert.Die Küche: Im Fokus die EU-regionale Küche. Es wird über die Grenzen Österreichs hinaus gedacht und gekocht.Der Weinkeller: Mit über 250 verschiedenen Weinen aus dem Raum der EU, Schwerpunkt Österreich. Gereifte und junge Weine, von der großen 15 Liter Nebukadnezar bis zur kleinen Halbflasche, alles im Backstein-Granit-Weinkeller liebevoll gelagert.Leidenschaft zum Kochen, Liebe zum guten Wein und Privatsphäre sind Grundsätze und Verwurzelt im Fundament des Restaurants »Urbanides«.

Marcela und Andreas Mühlberger bieten einen ambitionierten Mix aus heimischen und internationalen Gerichten. Die Küche ist engagiert, vor allem bei der Verwendung frischer Zutaten.

82 Punkte, Wien

Napoleonwald

82 Punkte, Wien

Idylle und Kulinarik. Ruhe und Genuss. Willkommen im Restaurant Napoleonwald.Als Napoleon in den Jahren 1805 und 1809 Wien besetzte, wählte er Schloss Schönbrunn als sein Hauptquartier. Was jedoch die Wenigsten wissen: Der Legende nach musste Napoleon auf einem seiner Feldzüge auch einmal in einem kleinen Wald in Wien-Hietzing sein Ruhelager aufschlagen. Fortan war dieser als Napoleonwald bekannt.Auch heute bietet der Napoleonwald einen Ort der Ruhe und des Genusses. Und zwar im gleichnamigen Restaurant. Seit 1969 von Familie Franz und Martina Aibler geführt, kommen hier Freunde der traditionellen Wiener Küche auf Ihre Kosten. Aber auch Fischliebhaber sind hier an der richtigen Adresse. Dafür sorgen die liebevoll zubereiteten Spezialitäten aus dem kühlen Nass, frisch geliefert vom Fischunternehmen Eishken Estate.Ganz egal welche kulinarischen Vorlieben Sie haben. In den geschmackvoll eingerichtete Räumlichkeiten, inmitten der angenehmen Atmosphäre des Napoleonwaldes wird jeder Bissen zum Genuss. Das gesamte Restaurant ist rollstuhlgeeignet und behindertengerecht angelegt. Insgesamt finden 25 bis 30 Personen Platz.Für geschlossene Gesellschaften ist der Festsaal perfekt geeignet. Neben 150 Sitzplätzen bieten eine Tanzfläche und eine Bühne den perfekten Rahmen für Veranstaltungen jeder Art. Gerne kümmert sich das Team auch um die Organisation: Blumen, Tischschmuck, Musik, Agapen und Stehempfänge inklusive.Im Sommer werden die Terrasse und der Garten zu den Hot-Spots des Hauses. Die Terrasse ist für etwa 60 Personen ausgelegt und durch eine wetterfeste Markise geschützt. Im Garten befinden sich nicht nur schöne Sitzgelegenheiten sondern auch ein großer Kinderspielplatz mitten in der Natur. Während der warmen Jahreszeit ist der Garten mit vielen Palmen geschmückt und wie ein Park ausgestattet. Der perfekte Ort, um den stressigen Alltag der Stadt zu entkommen, abzuschalten und in Ruhe zu genießen.

Ein großes, familienfreundliches Lokal im Grünen, das auf Hochzeiten und Bankette spezialisiert ist. Betrieben von den Besitzern des Eishken Estate Fischimports, viele Fischgerichte, Wiener Küche.

80 Punkte, Jennersdorf

Raffel

80 Punkte, Jennersdorf

Es ist eines der wenigen, echten Traditionshäuser im Südburgenland und ein Teil der Geschichte des Ortes – das Hotel RAFFEL in Jennersdorf. Im Jahr 2014 wurde das Hotel aufwändig und mit viel Liebe zum Detail saniert. Unseren Gästen präsentiert sich das 4-Sterne-Haus nun als gelungene Verbindung von Tradition und Moderne - geführt im klassischen Geist und Charakter. Der neue RAFFEL – Ort kulinarischer Höhepunkte und Begegnungszentrum für die Jennersdorfer und ihre Gäste. Im Restaurant mit Kirsch- und Birnenstüberl lassen sich die anerkannt hervorragenden Kreationen aus der RAFFEL-Küche besonders gut genießen. Die Lage des RAFFEL am Dreiländereck Österreich-Slowenien-Ungarn bietet den auswärtigen Gästen des RAFFEL zudem viele Möglichkeiten für kulinarische Erlebnisse, Besichtigungen und spannende Abenteuer für aktive Gäste. Gastronomische Tradition trifft kulinarische ModerneDas weithin bekannte, berühmte Zusammenspiel von pannonischer und österreichischer Küche mit regionalen Zutaten wird weiterhin das »Aushängeschild« des RAFFEL in Jennersdorf sein. Das neue gastronomische Gesamtkonzept setzt aber auch auf den Zeitgeist. Unseren Gästen bieten wir ein modern und geschmackvoll eingerichtetes Bistro mit einem großen Raucher-Bereich und ein gemütliches Restaurant für Genusserlebnisse der besonderen Art.Öffnungszeiten:Mo, Di, Do, Fr, Sa von 8.30 Uhr bis 23 UhrSo von 8.30 Uhr bis 21 UhrMi RuhetagSonn- und Feiertage immer geöffnetKüche: täglich von 11 bis 22 Uhr, So von 11 bis 20.30 Uhr

Ein modernes Hotelrestaurant mit großem Raucherbereich. Im Bistro gibt es Burger, Sandwiches und Wings, im Restaurant stehen österreichische Klassiker auf der Karte.

97 Punkte, Filzmoos

Johanna Maier und Söhne

97 Punkte, Filzmoos

Perfekte Symbiosen: Johanna Maier und ihre Söhne, gesunde aromatische Zutaten und hohe Kochkunst ergeben am Ende höchste Bewertungen und Bewunderung. Eine Ikone der Luxusgastronomie!

98 Punkte, Techelsberg

See Restaurant Saag

98 Punkte, Techelsberg

Die malerische Lage direkt am Wörthersee bildet den reizvollen Rahmen für eines der besten Gourmet- Restaurants Kärntens und ist die Traumkulisse für unvergessliche Hochzeiten. Der außergewöhnliche Standort, die prächtige See-Terrasse mit herrlichem Ausblick, der charmante Empfang und nicht zuletzt natürlich die exzellente Küche bilden die idealen Zutaten für einen unvergesslichen Restaurantbesuch. So gilt das See Restaurant Saag längst als Kärntens Hotspot für Genießer und Freunde gehobener Esskultur. Und dies nicht nur während der Sommermonate, wenn eine leichte Brise vom Wörthersee über die Terrasse streicht und der leise plätschernde See für das perfekte Ambiente sorgt.Vom duftenden Frühling über den farbenprächtigen Herbst bis weit in den Winter hinein, wenn Lichtsterne am See für märchenhaften Zauber sorgen, begeistert Gastgeber und Spitzenkoch Hubert Wallner mit einer exquisit österreichisch-mediterranen Küche. Sein Credo – „Meine Gäste müssen sich bei uns wohl und persönlich betreut fühlen“ – wird von seinem Team mit großer Leidenschaft und höchster Kompetenz umgesetzt, was renommierten Restaurantführern regelmäßig ein Sonderlob wert ist.Das See Restaurant Saag eignet sich auch perfekt für Festlichkeiten und Seminare – insbesondere bei romantischen Hochzeiten erweist sich die Kulisse des Wörthersees als wahrlich unvergessliches Schauspiel. Ab 45 Personen kann das Restaurant bei rechtzeitiger Voranmeldung exklusiv reserviert werden.Öffnungszeiten:MÄRZ bis JUNI und SEPTEMBER bis JANUARMittwoch bis Freitag, Küche von 18:00 - 22:00 UhrSamstag, Sonntag & Feiertags, Küche von 12:00 - 14:00 Uhr & 18:00 - 22:00 UhrRuhetage: Montag & Dienstag01. JULI bis 31. AUGUSTMontag bis Donnerstag nur Abends geöffnet, Küche ab 18:00 - 22:00 UhrFreitag, Samstag, Sonntag und Feiertags, Küche von 12:00 - 14:00 Uhr & 18:00 -22:00 Uhr

Der Kärnten-Sieger beweist einmal mehr sein gutes Gespür für Aromen und Textur. Nicht unerwähnt bleiben darf, dass auch der Platz selbst zu den schönsten am See zählt.

84 Punkte, Neustadt an der Weinstraße

Spinne

84 Punkte, Neustadt an der Weinstraße

Hier legt man Wert auf regionale Frischeküche mit Anspruch. Chefkoch Jörg Friedrich kredenzt zum Beispiel Saumagen der gehobenen Art – gefüllt mit Schwarzwurzeln, Steinpilzen und Mandeln auf Rahmsauerkraut. Schöne Sonnenterrasse mit Blick in die Rheinebene.

90 Punkte, Salzburg

Carpe Diem Finest Fingerfood

90 Punkte, Salzburg

Jeden Tag den Tag genießen. Das Carpe Diem Finest Fingerfood ist eine der außergewöhnlichsten Gourmetadressen Salzburgs – und mit 90 Falstaff-Punkten – auch eine der besten.Was Mozart für die Ohren ist, nämlich extreme Vielseitigkeit und anspruchsvolle Leichtigkeit, ist das Carpe Diem Finest Fingerfood für den Gaumen. An der weltberühmten Getreidegasse ist das Lokal eine kulinarische Oase für alle Sinne: außen eine moderne Terrasse, im Erdgeschoss ein gemütliches Café und eine stylishe Bar, im Obergeschoss das Gourmet-Restaurant, die Champagner-Bar und zwei stilvolle Lounges.Nur wenige Schritte vom Festspielhaus entfernt einfach ideal für den stilvollen Auftakt des Kulturgenusses mit einem Aperitif, den edlen Ausklang mit einem mehrgängigen Dinner oder einfach für etwas feines Kleines zwischendurch oder einen köstlichen Drink an der Bar.Carpe Diem, den Tag genießen – das geht hier zu fast jeder Uhrzeit und jedem Tag.

Franz Fuiko nutzt den Tag und den Ort für seine kreative Küche mit köstlichen Ideen. Finest Fingerfood genießen die Stadtgäste und Einheimische – ob zum Dinner oder After-Work.

84 Punkte, Lochau

Wellenstein im Seehotel Am Kaiserstrand

84 Punkte, Lochau

Am »schönsten Strand Österreichs« wie Kaiser Karl I ihn bezeichnete, lädt das SENTIDO Seehotel Am Kaiserstrand in wunderschöner Lage ein zum Genießen. Direkt am österreichischen Bodenseeufer mit sensationellen Ausblicken über den See, mit Blick auf die Stadt Bregenz und die Stadt Lindau, auf den Hausberg Pfänder und auf die Schweizer Berge - das verzaubert jeden. 102 Zimmer & Suiten mit Blick auf den Bodensee oder Pfänder Restaurant »Wellenstein« & Terrasse Salon »Kaiser Karl« und »Kaiserin Zita« Barista Bar & Lobby & Terrasse Kaminzimmer & Bibliothek & Terrasse Terrassen am See Badehaus – direkt im Bodensee zum Baden und Sonnen im Sommer 900 Quadratmeter Spa & Wellnessbereich Gesundheitskonzept arteprevent® mit Arztpraxis Seminar & Tagungsräumlichkeiten Hoteleigene Tiefgarage & Parkplätze im Innenhof Elektrotankstelle im Innenhof kostenloses WLAN in allen Zimmern, öffentlichen Bereichen sowie auf dem Badehaus Es erwartet Sie ein Designkonzept der Sonderklasse, gemütlich, hell und in mediterranen Farben gehalten runden die entspannte Atmosphäre im Seehotel ab. Nah am Leben und doch Fern vom Alltag egal ob zu zweit oder Allein, geschäftlich oder privat als Boodenseeurlauber.Entspannen & verwöhnen lassenGerade in der heutigen Zeit, geprägt von Stress und Hektik, suchen immer mehr Menschen Orte der Ruhe für Entspannung und Erholung. Der über 900 Quadratmeter große SPA, Wellness- & Gesundheitsbereich ist ausgestattet mit einer finnischen Sauna, einer Bodenseesauna mit Seeblick, einem Dampfbad, einer Infrarotkabine, einem beheizten Innenpool, 6 Behandlungsräumen, einer Arztpraxis und zahlreichen Ruhemöglichkeiten. Top ausgebildete Therapeuten verwöhnen die Gäste von Kopf bis Fuß, ob Massage, Beautyanwendungen oder einem Gesundheitscheck stehen unzählige Behandlungen zur Auswahl.Schlemmen & genießenUnser Restaurant „Wellenstein“ zieht nicht nur unsere Hotelgäste an, sondern auch Einheimische zum Schlemmen. Wechselnde traditionelle österreichische Spezialitäten sowie saisonale Schmankerl stehen zum Businesslunch und Abendessen bereit. Regionalität die man schmeckt im Rhythmus der Jahreszeiten. Das Küchenteam lässt sich immer für besondere Anlässe etwas Außergewöhnliches einfallen. Um den Abend ausklingen zu lassen sind in der Barista- als auch in der Kaminbar gemütliche Stunden garantiert.Arbeiten & lernenDie Arbeit wird zum Vergnügen in den modernen, lichtdurchfluteten Seminar- und Gruppenräumen. Zwei kombinierbare Tagungsräume und vier Break-out-Räume bieten Platz für Gedankenaustausch, Diskussionen und neue Strategien. Jedes Bankett und jede Tagung wird von modernster Technik, den kulinarisch passenden Pausen und zuvorkommendem Service begleitet.Traumhaft wohnenSich wie zu Hause fühlen – in unseren hellen, modernen und mit hochwertigen Materialien ausgestatteten Zimmern. Dezente Farben und unaufdringliches Design begeistern und sorgen für ein Wohlgefühl. Die Ausblicke auf den Bodensee, den Pfänder und auf die Schweizer Berge faszinieren.Das Seehotel Am Kaiserstrand ist eine Hommage an den Bodensee – klar, frisch, beruhigend und voller Möglichkeiten.

Fine Dining direkt am Bodensee ist am Vorarlberger Ufer nur hier möglich. Schickes Restaurant, zeitgemäße Karte und ein modernes Holz-Badehaus, um mit einem Drink zu starten.

85 Punkte, Wien

Das Schick

85 Punkte, Wien

»Das Schick«: Genuss-Erlebnis mit Ausblick Modern, stylish und urban: Über den Dächern Wiens, auf der 12. Etage des Hotels »Am Parkring«, steht österreichische Küche auf Hauben-Niveau mit einem Hauch Spanien im kulinarischen Fokus. Hoch über den Dächern der Altstadt in gediegener Atmosphäre speisen, der Blick schweift über die Stadt, die dem Gast buchstäblich zu Füßen liegt. Hier, im 12. Stock des Hotels »Am Parkring«, an der prachtvollen Ringstraße gelegen, verführt das Haubenrestaurant »Das Schick« mit einer außergewöhnlichen und schmackhaften Mischung aus österreichischen und spanischen Spezialitäten. Österreichisches Gaumenspiel - mit spanischem Temperament Das kulinarische Hauptaugenmerk von Küchenchef Felix Albiez liegt auf der Zusammenführung hochwertiger saisonaler und regionaler Produkte aus Österreich und Spanien zu köstlichen Gaumenfreuden auf höchstem Niveau. Diese länderübergreifende Fusion spiegelt sich auch in der Getränkeauswahl wider – typische österreichische und spanische Spitzenweine, sowie prickelnder Sekt und feinste Edelbrände aus beiden Ländern runden die Spezialitäten aus der Küche perfekt ab. »Wir haben für unsere Gäste aus beiden Ländern die besten Tropfen zusammengestellt«, meint Direktor Peter Buocz, Schick Hotels. Für Feiern und Feste aller Art steht im 11. Stock – mit fantastischem Ausblick über die Wiener City – ein eleganter und ruhiger Veranstaltungsraum für bis zu 40 Personen zur Verfügung. Specials: Dinner & Casino – erleben Sie die schönsten Glücksmomente; »Schick-Menü« – saisonales Überraschungsmenü für Genießer; »Degustationsmenü mit Aussicht auf Genuss« – zu ausgewählten Terminen, mit kommentierter Weinpräsentation; Tapas Lunch – von Montag bis Freitag (außer an Feiertagen). ÖffnungszeitenMo - Fr 12-15 Uhr und 18- 22.30 UhrSa, So + FT, sowie 2. Juli – 2. Sep. 2018 von 18- 22.30 UhrKüche mittags bis 14.30 Uhr, abends bis 22 Uhr

Spanisch-österreichisches Cross-over mit Gerichten wie »Schweinerei« (ein Ibérico-Schwein von Kopf bis Schwanz für zwei Personen). Toller Blick aus dem Gartenbauhochhaus.

80 Punkte, Reichenau

Knappenstüberl im Knappenhof

80 Punkte, Reichenau

Genießen Sie das atemberaubende Panorama, die herrliche, absolut ruhige Lage des Knappenhofs. Lassen Sie sich von unserer Haubenköchin Heidelinde Neuländtner auf einer der schönsten Terrassen Niederösterreichs mit ausschließlich regionalen Produkten verwöhnen! Das neu renovierte Traditionshotel bietet 24 komfortable Zimmer sowie 4 Appartements im Semmeringstil, ideal für Ihre Erholung oder ein gemütliches Wanderwochenende mit anschließendem Saunabesuch. Gerne können Sie auch das gesamte Haus für Ihre Geburtstage, Hochzeiten oder Familienfeiern mit dem »Rent the hotel«-Programm buchen und somit zu einem unvergesslichen Ereignis in privatem Ambiente machen. Wählen Sie den Knappenhof als Ihr bevorzugtes Seminarhotel in familiärer Atmosphäre und individueller Betreuung. Wir freuen uns Sie bald zu den Freunden des Knappenhof zählen zu dürfen!

Hier kann man erahnen, wie sich Sommerfrische dereinst angefühlt haben mag. Gespeist wird auch heutzutage gutbürgerlich: geschmorte Kalbsbackerl, Rehrücken mit Topinambur.

Restaurants

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche
93 Punkte, Kufstein

Stollen 1930

93 Punkte, Kufstein

Beim Betreten des Stollen 1930 fühlen Sie sich zurückversetzt in die Zeit, in der in Paris, New York oder London noch Chansons der 1930er-Jahre gespielt wurden. Passend zur Musik servieren wir Vintage Cocktails, die schon vor fast einem Jahrhundert beliebt waren.Hier finden Sie auch die weltgrößte Gin-Sammlung mit 888 verschiedener Sorten aus aller Welt. Hierfür durften wir uns schon einen Eintrag im Guinness Buch der Weltrekorde sichern.Unsere Barkeeper setzen in stilvollem Ambiente unserer Speakeasy Bar mit großer Leidenschaft das vielfältige Angebot gekonnt in Szene, verzaubern die Gäste und begegnen ihnen stets mit größter Zuvorkommenheit.

Wunderschön inszenierte Bar im Berg unter der Festung, die alles hat, was man sich von einer Speakeasy-Bar erwartet: 1930er-Jahre-Charme, Einlass ab 21 Jahren, Swing-Musik, nette Bartender und großartige Drinks. Aktuell die weltweit größte Gin-Bar mit derzeit gut 800 verschiedenen Gin-Sorten.

88 Punkte, Wien

Le Bar Sans Souci

88 Punkte, Wien

MODERN AUSTRIAN CUISINE - RESTAURANT VERANDA   Leidenschaft für kulinarischen Genuss, aufmerksamer Service und ein ansprechendes Ambiente sind die Hauptzutaten des Veranda. Jeremy Ilians Küche ist in ihren Wurzeln bodenständig und in ihrer Ausführung raffiniert. Dem österreichischen Gault Millau ist das zum wiederholten Male eine Haube wert. In unserem Gourmet-Restaurant in Wien wird mit Liebe zum Detail gekocht. Dabei legen wir besonderen Wert auf biologische, regionale und saisonale Produkte von Bauern und Lieferanten aus Wien und Umgebung. So entstehen kreative und innovative Gerichte voller Authentizität und Bodenständigkeit, die die einzelnen Geschmackskomponenten in den Vordergrund rücken.   Unser Frühstück ist die beste Motivation, aufzustehen! Die Kombination aus unserem Frühstücksbuffet, individuell frisch zubereiteten Eierspeisen und dem herzlichen Service unseres Teams lässt keine Wünsche offen. Kaffee- und Teespezialitäten, frischgepresste Säfte, süße Früchte, herzhafte Eierspeisen, knuspriges Gebäck, und ein Glas Champagner, sind immer für Sie inkludiert. Dazu kommen täglich wechselnde Spezialitäten, die den Fokus entweder auf vegetarische und vegane Köstlichkeiten, Fischvariationen oder hausgemachte Delikatessen wie Gugelhupf oder Bauernbrot legen.   Easy Business Lunch - kulinarische Meetings Verbinden Sie doch das Angenehme mit dem Nützlichen und gönnen sie sich und Ihren Geschäftspartnern ein wenig Kulinarik! Von 12 Uhr bis 14:30 Uhr servieren wir von Montag bis Freitag ein genussvolles, zweigängiges Lunch Menü mit Vor- und Hauptspeise, Café Gourmand und Petit Fours für Euro 19 in ruhiger Atmosphäre. Sie haben auch die Möglichkeit Kombination aus Sonne, frischer Luft und ausgezeichneter Qualität in unserem Schanigarten zu genießen.     Le Bar-prickelnder Genuss Exklusive Champagner. Ausgesuchte Cocktails. Erlesene Jahrgänge. le bar ist ein Ort für sinnlichen Genuss. Von über 60 erlesenen Champagnern, die Ihnen zur Auswahl stehen, sind acht »by the glass« zu genießen. Unsere Barchefs Julio und Holger verwöhnen Sie zudem mit regelmäßig wechselnden, kreativen Eigenkreationen.   Veranda ist auch eine einzigartige Location für Weihnachtsfeiern und bietet einen besonderen Rahmen für einen festlichen Weihnachtsabend oder das perfekte Galadinner zu Silvester.

Geändert hat sich das Konzept: Die Bar ist jetzt näher zum Restaurant gerückt. Gleich geblieben ist das Angebot: Champagner vor dem, nach dem oder sogar zum Essen. Eine beeindruckende Auswahl feinster Sorten und erlesenster Jahrgänge. Ein Eldorado für alle Freunde des französischen Prickelweins.

92 Punkte, Düsseldorf

Square

92 Punkte, Düsseldorf

Die Bar Square, gelegen in einem 30 Qudratmeter kleinen ehemaligen Schaffnerhäuschen, entspricht einem nostalgischen Stilmix der vergangenen Jahrzehnte. Im ehemaligen Arbeiterviertel gelegen, arbeitet das kleine Team rund um Barchef David gerne mit recht untypischen, oft auch regionalen, vor allem aber ausschließlich frischen Produkten. Die handgeschriebene Karte beinhaltet neben einer hochwertigen Spirituosenauswahl eine saisonale Cocktailkarte ausschließlich bestehend aus saisonalen Eigenkreationen, aber auch dem Wunsch nach einem Klassiker oder individuellen Vorstellungen wird gerne nachgekommen.

Klein ist hier nicht nur die Bar mit ihren 30 Quadratmetern, sondern auch die Karte, die gut zehn Positionen enthält und von Barchef David Rippen persönlich mit Hand geschrieben wird. Umso beliebter ist die Bar bei ihren Gästen, wenn Honigklee, Spitzwegerich oder Waldmeister zum Einsatz kommen.

97 Punkte, München

Les Fleurs du Mal

97 Punkte, München

Der erste Stock der Schumann’s Bar heißt »Les Fleurs du Mal«, benannt nach einem Gedichtband des Absinth-Fans Charles Baudelaire. Als Pendant zu den vielen Bars mit DJ möchte Charles Schumann einen Raum für »kultiviertes Trinken« anbieten. Einzige Regel: Bitte sitzen!

89 Punkte, Wien

Nightfly's

89 Punkte, Wien

Wir laden Sie dazu ein, in unsere Welt aus hochwertigen Spirituosen und klassischer Baratmosphäre einzutauchen. Lernen Sie unsere Nightfly's American Bar kennen, in der wir Ihnen über 250 Cocktails anbieten oder kosten Sie sich durch unser reichhaltiges, internationales Whisk(e)y- und Rum-Sortiment.Bitte erwarten Sie bei uns keine feuerspeienden Jongleure – wir pflegen seit 1993 die klassische Bar-Tradition. Unser Hauptaugenmerk gilt der Qualität unserer Drinks sowie dem Wohlbefinden unserer geschätzten Gäste.

Das Nightfly’s zählt nach einem Vierteljahrhundert zum Urgestein der Wiener American-Bar-Szene. Es ist ein cozy Kellerlokal mit viel Holz, Rat-Pack-Beschallung und einer riesigen Cocktailauswahl. Der Genius Loci wirkt offensichtlich weiter: Die berühmte Reiss Bar der 1930er-Jahre war ganz in der Nähe.

92 Punkte, St. Johann in Tirol

Post Bar

92 Punkte, St. Johann in Tirol

Ein Genuss für das Auge ist das stilvolle Interieur der neuen Post Bar im gleichnamigen Hotel definitiv. Und weil Barchef Gerhard mit seinem Team ein Händchen für köstliche Cocktails hat, bleiben auch die flüssigen Gaumenfreuden nicht aus. Spezialität: der Post-Mule mit Zirbenschnaps.

90 Punkte, Wien

Das Loft

90 Punkte, Wien

Ein unverkennbares Ambiente und ein unvergesslicher Ausblick treffen auf eine kosmopolitische Küche und spritzige Cocktails. Nicht nur die einzigartige Lage und die Speisekarte stehen für hohes Entertainment. Unsere Barkeeper entwerfen gerne IHREN individuellen Cocktail oder Longdrink. Falls sie schon einen Favoriten haben, servieren wir natürlich auch alle gängigen Getränke in gewohnt exzellenter Qualität für Sie. Zusätzlich sorgen unsere hauseigenen Events mit prominenten Live Acts für aufregende Nächte. Jeden Freitag & Samstag legen außerdem unsere Resident DJ’s für Sie auf – stillsitzen nicht garantiert!

Das »Bartender’s choice«-Konzept findet immer mehr Freunde: Der Keeper entwirft für den Gast einen individuellen Drink und gibt ihm sogar auf einem Kärtchen das Rezept mit. Was er ihm allerdings nicht mitgeben kann, ist der sensationelle Blick auf Wien, den man von der Bar aus genießt.

90 Punkte, Wien

Intermezzo Bar

90 Punkte, Wien

Die legendäre INTERMEZZO BAR im InterContinental Wien zählt zu den renommiertesten American Bars in Wien. Mit einem Sortiment von rund 200 unterschiedlichen Whiskys ist sie die ideale Plattform für Whisky-Liebhaber.Single Malts aus Schottland, Whiskeys aus Irland, USA und Kanada sowie Raritäten und Serien à la »Fauna & Flora« oder Signatory bilden den qualitativen Schwerpunkt der Whisky Selektion in der Intermezzo Bar, die als eine der ersten American Bars 1964 in Wien eröffnet wurde. Doch auch Liebhaber klassischer Cocktails, Longdrinks, französischer Rotweine und anderer Spirituosen kommen in der Hotelbar des InterContinental Wien auf ihre Kosten. Zusätzlich steht eine umfangreiche Karte mit late-night Barfood bis 2 Uhr Früh zur Verfügung. Mehrfach ausgezeichnetes, erfahrenes Personal und Live Musik sorgen für einen stilvollen Aufenthalt. Der opulente Luster, der der Intermezzo Bar sein charakteristisches Äußeres verleiht, ist übrigens original erhalten und verbindet das elegante Ambiente mit dem Charme der frühen 60er Jahre.Öffnungszeiten: täglich 18 bis 2 Uhr4 Stunden gratis ParkenNeben der Intermezzo Bar gibt es im InterContinental Wien ein Abendrestaurant, das »Parlor«,  und ein klassisches Kaffeehaus.

Das Konzept ist nach wie vor ein voller Erolg: Barfood in Luxus-Qualität bis zwei Uhr früh, die g’schmackigsten Spezialitäten aus Wien und der ganzen Welt. Da sind die tollen Cocktails, die mehr als 150 Whisk(e)ys, Premium Gin & Tonics eigentlich nur eine Begleiterscheinung.

87 Punkte, Berlin

Vox Bar

87 Punkte, Berlin

Die Vox Bar gehört mir Ihrer zentralen Location in Berlin Mitte zu den besten Bars in Berlin und eignet sich als idealer Ausgangspunkt, um das Berliner Nachtleben zu entdecken. Sie steht für kreative und hochwertige Cocktails sowie eine Auswahl von mehr als 300 verschiedenen Sorten Whisky und bietet damit eine der größten Whisky Variationen Deutschlands an.Die Whisky Bar verfügt über Seltenheiten wie einen »Strathisla« von 1963 oder einen 30 Jahre alten »Laphroaig«. Neben deutschem Whisky, dem Slyrs aus der Lantenhammer Brennerei vom Schliersee, Canadians, Blended Scotch, Single Malts, Irish, Bourbons und Rye Whiskys werden auch Exoten aus Frankreich, Japan und Neuseeland angeboten.Passend zu dem außerordentlichen Whiskyangebot lagert im eigenen Humidor eine Auslese verschiedener Zigarren aus Kuba und der Dominikanischen Republik. Die in das Barkonzept eingegliederte Zigarrenlounge lädt Whisky- und Zigarrenliebhaber dazu ein, sich in entspannter Atmosphäre zu treffen und in aller Ruhe ihrer Passion nachzugehen.

Nicht nur zur Berlinale trifft sich in der Hotelbar des Grand Hyatt die internationale Prominenz im schick-schummerigen Ambiente. Über 300 Sorten Whisk(e)y, ein ausgezeichnet bestückter Humidor und der wohl beste Martini-Cocktail der Stadt locken aber auch einheimische Nachtschwärmer an.

97 Punkte, München

Schumann's Bar am Hofgarten

97 Punkte, München

Mit Superlativen sollte man vorsichtig sein. Aber die folgende Behauptung dürfte keinen Widerspruch ernten: Schumann’s Bar ist die bekannteste Bar Deutschlands. Zu verdanken hat sie das der Ikone Charles Schumann, aber auch ihrem bekannt-berüchtigten Purismus. Häufig kopiert, selten erreicht.

90 Punkte, Zürich

Stubä

90 Punkte, Zürich

Die kleine aber feine Stubä an der Ecke Brauerstrasse/Langstrasse hat einiges zu bieten. Da wären zum einen die stadtbekannten Steak-Sandwiches, bei welchen das Fleisch zwischen dem Brot nach Rezepten der Spitzengastronomie im Sous-Vide verfahren niedergegart wird – und zwar ganze 24 Stunden. Das Fleisch zergeht auf der Zunge und die frischen Zutaten runden das Geschmackserlebnis ab. Dazu gönnt sich der Kenner einen »Signature-Cocktail«, welchen der wirblige Chef-De-Bar mit Liebe zum Detail zusammenmixt. Der Chef empfiehlt den »Züri-Mule«, welcher mit Turicum Gin und Ginger-Beer gemixt wird und sich zu einem der beliebtesten Cocktails der Stadt gemausert hat. Auch nach zehn Uhr abends bleibt die Stubä belebt – Die Nachtschwärmer verwandeln das Restaurant fließend in eine vibrierende Cocktailbar – das licht wird dunkler und die Menschen offener. Nicht selten wird zu später Stunde noch das Tanzbein geschwungen. Wer also nach dem Essen noch etwas Action braucht, bleibt am besten einfach sitzen und trinkt sich durch das breite Angebot der Bar-Karte. Besonders Gin Liebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten – Gins aus aller Welt warten darauf, in einem Cocktail ihre eigene Geschmacksnote zu entfalten. In der Stubä ist jeder willkommen – ungezwungen und locker, aber trotzdem immer hoher Qualität verpflichtet, empfangen wir Dich und deine Freunde an der Brauerstrasse 42 im Kreis 4 in Zürich. Worauf wartest du noch? Komm vorbei!

Jung, verspielt, kreativ. Und obwohl man hier an der Brauerstrasse ist, setzt man primär auf Signature Cocktails. Besonders zu empfehlen: Züri Mule mit Turicum Gin. Bier gibts natürlich dennoch. Kulinarisch schwört man auf Burger und Sandwiches; modische Zutaten sind Pulled Pork und Chimichurri.

82 Punkte, Wien

Imperial 1873 Hallensalon

82 Punkte, Wien

1873 – HalleNsalonDas gesellschaftliche Herzstück des Hauses ist der glanzvolle »1873 – HalleNsalon«; die historische Halle wird zu Salon & Bar. Benannt nach dem Hoteleröffnungsjahr ist das 1873 der neue Treffpunkt für lokale sowie internationale Gäste. In unregelmäßigen Abständen finden hier Veranstaltungen und Konzerte aller Art zur Unterhaltung unsere Gäste statt. Dieser gemütliche Imperiale Wohnsalon mit Bibliothekscharakter ist der perfekte Ort, um in bequemen Ohrensessel zu versinken und schlichtweg die Seele baumeln zu lassen.

Feudal-imperiales Ambiente mit viel Gold an den Wänden, riesigen Leuchtern und Ohrensesseln, in denen man so richtig schön versinken und die Welt vergessen kann. Für Freunde von Kunst, Kaffee, Cocktails, klassischer und Jazzmusik. Auch junge Nachwuchstalente treten auf.

93 Punkte, Innsbruck

Erlkönig Bar

93 Punkte, Innsbruck

Eine kleine, aber feine Bar von Weltrang. Zwischen Theresienstraße und Bahnhof werden internationale Cocktails serviert, auf die der Chef persönlich immer ein kritisches Auge hat. Überhaupt ist das Barpersonal sehr freundlich und umsichtig. Mehrfach ausgezeichnetes Interior-Design.

95 Punkte, Berlin

Lebensstern

95 Punkte, Berlin

Treten Sie ein in die Welt des Berlin der 1920er-Jahre und spüren Sie in intimer Salonatmosphäre mit flüssiger Bibliothek den Geist und die Geschichte der alten Gründerzeitvilla im feinen Berliner Westen. Beileibe nicht hinter verschlossenen Türen eröffnet sich eine, auch für den Besucher des Café Einstein Stammhauses, der das Haus in all seinen Facetten schon lange zu kennen meint unvermutet eine heutzutage nur noch selten zu findendes Gefühl des Willkommen-Seins im Privaten. Der Lebensstern wurde mehrfach ausgezeichnet und ist eine der wenigen Bars, die international Beachtung findet. Schutzpatronin und Stummfilmdiva Henny Porten blickt aus dem Bilderrahmen in die Gästeschar, die sich in einzigartiger Atmosphäre in vier Räumen zum Genuss versammelt. Erstmalige Besucher können ihre staunenden Blicke kaum losreißen von den opulent gefüllten Vitrinen mit mehr als 1500 Destillaten, darunter unzählige kostbare Raritäten. Über 100 Gin-Sorten bedienen den aktuellen Trend von Gin & Tonic und viele der 600 Rums eignen sich als Begleiter eines stilvollen Abends. Die Liebe zum Detail hat den Machern auch vier eigene Sorten Lebensstern Gin für ein unvergessliches, einzigartiges Erlebnis geschenkt. Die Bar-Crew versteht es gekonnt mit perfekt komponierten Drinks auch für Kenner zu überraschen. Für den kleinen Hunger steht eine feine, ausgefallene Auswahl von Spezialitäten zur Verfügung, die auf die angebotenen Drinks perfekt abgestimmt wurde. Das sympathische Team zaubert tadellose Drinks, von klassisch bis kreativ und kann nahezu jedes Verlangen erfüllen. Auch im Sommer lohnt ein Besuch der Bar über dem legendären Café Einstein Stammhaus, denn dann lockt die großzügige, geschützte Terrasse zur Gartenseite mit überraschendem Blick ins urbane Grün. Hier trifft der entspannte Genießer auf den kultivierten Kenner um gemeinsam den Tag ausklingen zu lassen.

Der Kiez wirkt etwas schäbig, der Straßenstrich ist ganz nahe. Doch oben über dem Café Einstein landet man sofort in der Zeit vor 100 Jahren, als die Gegend eher gutbürgerlich war: ein exklusiver Club mit schweren Sesseln, viel Holz und tolle Drinks aus rund 600 Sorten Rum und 200 Sorten Gin.

88 Punkte, Zürich

Baltho

88 Punkte, Zürich

Die Baltho Bar erinnert mit ihren dunkelgrünen Grundelementen an eine klassische Cocktailbar. Klassisch ist auch das mit viel Leidenschaft zelebrierte Barhandwerk von Chef de Bar Luis und seinem Team. Für Überraschungen sorgen die eigenen Kreationen, die entwickelt werden und die Neuinterpretationen alter Getränke-Favoriten sowie handverlesene Spirituosen für aussergewöhnliche und perfekt ausbalancierte Drinks. Hausgemachte Infusionen und Experimentierfreude sorgen für die ganz eigene Baltho-Note. Und sollte jemand trotz grosser Auswahl auf der Karte keinen Cocktail finden, so mixt unsere Barcrew auf Wunsch den ganz eigenen Cocktail nach den persönlichen Vorlieben. Ein ganz besonderes Highlight des Herbst-Winter - Barmenus bildet die Kategorie «Liquid Kitchen», bei welcher Infusionen mit Hilfe der Sous-Vide-Technik noch intensiver und aromatischer werden und einen ganz besonderen Cocktail-Genuss versprechen. Diese Symphonie aus urbaner Cocktail-Kultur und modernem Verständnis für Bar-Kunst macht die Baltho Bar zum Hot-Spot für Aficionados gepflegter Drinks. Aber auch Weinliebhaber und Entdecker der feinen Biere aus kleinen Brauereien sind gerne zu Gast im Zürcher Niederdorf. Passend zu den Getränken werden in der Baltho Bar durchgehend mundende Snacks und kleine Speisen angeboten. In den Sommermonaten ladet die Terrasse zum Verweilen ein und ermöglicht es, das emsige Treiben in den Gassen der Altstadt zu beobachten. In der Baltho Bar finden regelmässig Events mit Guestbartendings und Barkurse statt.

Liegt im Niederdorf, der alten Ausgehmeile Zürichs. Unprätentiös und gut. Cocktails sind Trumpf oder Biere aus kleinen Brauereien. Weil man zugleich Restaurant ist, kann man auch eine ziemlich ausführliche und originelle Weinkarte bieten. Offeriert auch Barkurse.

88 Punkte, Wien

Émile im Hilton Vienna Plaza

88 Punkte, Wien

Savoir-Vivre, Flappers, Federboa und Charleston – Willkommen in den goldenen Zwanziger Jahren, willkommen in der ÉMILE Bar im Erdgeschoss des Hilton Vienna Plaza. Zu Absinth gibt es viele geheimnisvolle Assoziationen: die grüne Fee oder die grüne Stunde, aber was hat es tatsächlich damit auf sich? Gesellen Sie sich zu berühmten Absinth-Connaisseuren, wie Ernest Hemingway, Charles Baudelaire, Vincent van Gogh oder Oscar Wilde und malen Sie sich Ihr eigenes Kunstwerk. Kan Zuo von der »The Sign Lounge« kreierte 28 kreative Cocktails die Sie so noch nicht gesehen haben.

Diese Location im Hilton Plaza fährt nach wie vor auf der französischen Bistro-Schiene, das heißt, auf das Essen wird ebenso viel Wert gelegt wie auf das Trinken. Beides kann sich jedenfalls sehen lassen, und an der Bar gefallen besonders die vielen Klassiker wie Martinis und »Pick me« ups.

84 Punkte, Wien

You Vienna

84 Punkte, Wien

YOU ist ein Destillat aus allem was aus Leben Feuerwerk macht. Mitreißend entspannt und überraschend prickelnd.Ein Treffpunkt für Gelassenheit und Genuss.YOU ist spontan. Nichts ist geplant, alles ist möglich.Tellerweise ungezwungen, glasweise lebenslustig, von Hand gepflückte Musik, schauen was der Abend bringt.Täglich von 12 – 1 UhrResident DJ Aid beginnt sein Nachtwerk ab 18 Uhr.

Das neue Restaurant im Le Méridien gefällt: Lampen hängen wie Seifenblasen von der Decke, die Bar ist angenehm in den Farben Gold und Grün gehalten. Neben den hervorragenden Speisen spielen die Cocktails eine ebenso große Rolle. Zelebriert wird die Aperitivo-Kultur.

90 Punkte, Köln

Skweeze

90 Punkte, Köln

In dieser Bar trifft sich eine Kombination aus Klassischem und Rustikalem, die unweigerlich an alte Humphrey-Bogart-Filme erinnert. Das imposante Rückbuffet lässt mit seiner exklusiven Gin- und Whiskeyauswahl keine Wünsche offen. Hier findet man keine bunten, klebrigen, übersüßten Happy-Hour-Cocktails in riesigen Gläsern mit ganzen Obstplantagen als Dekoration, sondern mit Sorgfalt – in ausgefallenen Verfahren wie dem Sous-Vide oder Fat Washing – selbst kreierte Infusion-Cocktails. Hier spielen Gastfreundlichkeit und eine familiäre Atmosphäre eine große Rolle. Das Wohlbefinden der Gäste steht im Mittelpunkt eines jeden Aufenthalts inmitten des Herzens von Köln.

Selbst gemachte Infusionen und Limonaden im Sous-vide-Verfahren bilden hier die Grundlage für fantasievolle Cocktails. Whiskey Sour 2.0 ist eine Schwarztee-Kakaobohnen-Wildturkey-Infusion mit einem Hauch von Vanille. Große Auswahl an Gins, Tonics und Craft-Bieren.

91 Punkte, Wolfsburg

Newman's Bar

91 Punkte, Wolfsburg

Die im Jahre 2013 neu gestaltete Newman’s Bar ist mehr als eine klassische American Bar. Elliott Barnes verzichtete auf das Zur-Schau-Stellen von Getränkeflaschen und ließ den Bartresen als geschwungenes Möbel mit dem ovalen Grundriss des Raumes verschmelzen. Eine freistehende Wand ist mit cognacfarbenen Glasröhren gefüllt und unterteilt den Raum in private Rückzugsinseln. Die Wände des Raucherbereichs sind mit Papyrusblättern tapeziert und sorgen für wohnliche Wärme. Anstelle austauschbarer Hotel-Getränke werden individuell auf die Gäste zugeschnittene Cocktails und Longdrinks serviert.After-Work-Party in der Newman’s BarDas The Ritz-Carlton lädt zur monatlichen After-Work-Party in die Newman’s Bar des Hotels. Jeden ersten Dienstag im Monat ab 17:00 Uhr verwandelt sich die Bar in einen lockeren After-Work-Club: Mit leckeren Canapés, erfrischenden Drinks und den Club-Sounds von DJ HXL.After-Work in der Newman’s Bar: Jeden ersten Dienstag im Monat, 17:30 bis 21:30 UhrJazzNights in der Newman’s BarTief in dunkle Ledersessel eingesunken, einen guten Whisky oder Cocktail in der Hand und der Raum erfüllt von schwungvoll-lebendigen Jazzklängen: Die Newman’s Bar ist perfekt dafür. Jeden Donnerstag und Freitag gibt SOLID JAZZ in der Newman’s Bar des The Ritz-Carlton, Wolfsburg den Ton an. Saxophonist Alexander Hartmann und seine Begleiter sorgen mit viel Spielfreude für eine besondere Atmosphäre. Das Programm reicht von swingendem Jazz über Blues, Latin-Jazz und Soul.Jeweils donnerstags und freitags ab 21 Uhr in der Newman’s Bar. Der Eintritt ist frei.

Nach dem Essen in einem der besten Restaurants Deutschlands lockt zum Digestif oder Cocktail die edel eingerichtete Newman’s Bar. Beispielsweise mit einem Gin aus Wolfsburg, der mit vielen Früchten und Kräutern destilliert wurde. Dazu eine erlesene Auswahl an Zigarren.

Cocktailbars

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Jetzt neu

Falstaff jetzt neu
Falstaff Living: DAS Design-Magazin für Geniesser

Falstaff Living präsentiert die neuesten Design-Trends, stilvolle Wohnkultur und Accessoires.

Mehr erfahren