Eine neue Klasse für den Chianti Classico

Auch der schwarze Hahn wird bald einer Erneuerung unterzogenAuch der schwarze Hahn wird bald einer Erneuerung unterzogen / Foto: beigestellt

Dass ein Qualitätsanstieg eine entsprechende Kennzeichnung braucht, beschloss man nun im Konsortium der historischen Weinmarke.

Verbesserte Qualität bedarf einer neuen Klassifikation. Darüber ist man sich im Anbaugebiet des Chianti Classico einig, weshalb eine neue Weinmarke kreiert werden soll, die den qualitativen Aufstieg der Region markiert. Nach langen Diskussionen einigten sich das Consorzio del Vino Chianti Classico und eine Vereinigung von Produzenten darauf, die neue Klassifizierung einzuführen. Einen Namen hat man noch nicht beschlossen, sicher ist aber, dass die neue Kategorie über dem Riserva Level liegen und im Wesentlichen Lagenweine repräsentieren wird. »Dies ist ein weiterer Schritt, um die Qualität und Einzigartigkeit unserer Weine zu kommunizieren«, erklärte Silvia Fiorentini, Marketingleiterin des Chianti Classico Consorzio, gegenüber Decanter.com. Das aktuelle System beschreibt sie als »Pyramide ohne Spitze «. Rund 60% der Chianti Classico Rebfläche wurden von den Herstellern in den letzten 15 Jahren neu gepflanzt, um sowohl die Qualität zu steigern, als auch um sich von der Standard-Chianti-Klassifizierung abzuheben. »Lange wurde besprochen, wie man diese Verbesserungen den Kunden vermitteln könnte «, mein Silvia Fiorentini dazu.

Ein umstrittener Beschluss
Die Meinungen zu der neuen Klasse gehen jedoch auseinander. Fondoti-Eigentümer und Vorstandsmitglied des Chianti Classico Consorzio Giovanni Manetti erzählte Decanter.com, wie wichtig es sei, der Arbeit, die in den Weingärten getan wird, mehr Anerkennung zu schenken: »Das Konzept hier ist, dass ausgezeichnete Weine aus ausgezeichneten Weingärten kommen.« Andere wie zum Beispiel Paolo De Marchi, Besitzer des Weinguts Isola e Olena, sind von der neuen Kategorie nicht überzeugt: »Die Menschen haben schon Probleme dabei, zwischen Chianti und Chianti Classico zu unterscheiden. Die Notwendigtkeit einer neuen Kategorie würde ich nur sehen, würde sie sich direkt auf die Ursprungsbezeichnung der Weine beziehen«. Dennoch ist die neue Kategorie beschlossene Sache. Weine, die sich dafür qualifizieren, dürfen erst 30 Monate nach der Ernte auf den Markt kommen und müssen drei Monate in der Flasche reifen. Zusammen mit der Klassifizierung plant das Chianti Classico Consorzio außerdem, dem Logo mit dem schwarzem Hahn, das auf den Flaschen verwendet wird, ein neues Design zu geben.

www.chianticlassico.com


(wald)


Erstellungsdatum: 16.06.2012

Optionen

Empfehlen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.
anmelden

Sie haben Ihr Passwort vergessen?

Sollten Sie noch keine Benutzerdaten haben, bitten wir Sie um eine einfache Registrierung.

Keine Kommentare